Welcher Berg in Machu Picchu – Huayna Picchu oder Montaña?

Machu Picchu, das weltberühmte Kulturerbe möchten wir auf jeden Fall besichtigen. Es gibt jedoch dazu auf beiden Seiten von Machu Picchu zwei Aussichtsberge.

Diese beiden Aussichtsberge können bestiegen werde und bieten einen sehr schönen Blick auf die ehemalige Stadt der Inka.

Bei der Planung hierfür standen wir damit vor der Frage, ob wir Huayna Picchu oder Machu Picchu Mountain bzw. Montaña besteigen sollen. Ich habe Bilder gesehen und ehrlich gesagt, konnte ich mich nicht für einen der beiden Berge entscheiden. Da wir sowieso zwei Tage für Machu Picchu planen, buchen wir einfach beide Bergen.

Ich beschreibe dir den Weg auf die beiden Berge und was du alles beachten musst. Zudem gebe ich dir meine Tipps mit auf den Weg. Damit kannst du deine perfekte Wahl für die Aussichtsberge bei Machu Picchu treffen und weist, was du alles für die Besteigung benötigst.

Wegweiser in Machu Pikchu zu den beiden Bergen
Wegweiser in Machu Picchu zu den beiden Bergen

Aufstieg zum Machu Picchu Mountain (Montaña)

Ich würde dir raten, das erste Zeitfenster zwischen 7 und 8 Uhr zu wählen. Das klingt zwar früh, da du dich bereits um 6 Uhr für den Bus in Aguas Calientes anstellen musst, aber dafür hast du bei der Besteigung keinen Zeitdruck. Zudem kommt dir auf dem Weg niemand entgegen.

Zuerst gehst du linker Hand durch das archäologische Gelände hindurch. Folge den Schildern Mountain / Montaña bzw. Sungate.

Erste Sonnenstrahlen in Machu Pikchu in Peru
Erste Sonnenstrahlen in Machu Picchu in Peru

Nach einer Weile erreichst du eine Weggabelung. Der Weg gerade aus führt zum Sonnentor und der andere Weg zum Mountain.

Wegweiser zum Sonnentor und Mountaña
Wegweiser zum Sonnentor und Mountaña

Checkpoint zum Machu Picchu Mountain

Nach ca. 15 Minuten erreichst du den Checkpoint für den Montaña. Achte darauf, dass du den Checkpoint innerhalb von deinem Zeitfenster erreichst. Hier musst du dein Ticket vorzeigen und dich in einem Buch eintragen. Merke dir am Besten deinen Eintrag, denn beim Verlassen musst du dich wieder austragen.

Checkpoint am Montaña
Checkpoint am Montaña

Beim Checkpoint hängen auch nochmals die wichtigsten Regeln.

Checkpoint am Montaña in Peru
Checkpoint am Montaña in Peru

Aufstieg zum Montaña

Zuerst führt der Weg durch Vegetation und liegt im Schatten. Es geht kontinuierlich nach oben. Immer wieder geht es dabei auch über Treppen nach oben.

Aufstieg durch den Wald zum Montaña
Aufstieg durch den Wald zum Montaña

Später endet der Wald. Ab hier hast du den Vorteil, dass du immer wieder einen Blick auf Machu Picchu werfen kannst. Aber du hast auch den Nachteil, dass du ab jetzt in der Sonne bist. Je weiter du dich dem Gipfel näherst, desto steiler wird der Weg.

Aussicht auf Machu Picchu beim Aufstieg auf den Montaña
Aussicht auf Machu Picchu beim Aufstieg auf den Machu Picchu Mountain

Auf dem Gipfel vom Montaña

Wenn du oben angekommen bist, kannst du an der Tafel ein Bild für die Erinnerung machen. Du befindest dich jetzt auf 3.061 Meter Höhe.

Gipfel Machu Picchu Mountain (Montana) in Peru
Gipfel Machu Picchu Mountain (Montana) in Peru

Machu Picchu liegt dir von hier oben zu Füßen und erinnert etwas an eine Stadt in Miniaturformat.

Blick auf Machu Picchu vom Montaña
Blick auf Machu Picchu vom Montaña

Du hast eine schöne Sicht auf die umliegenden Berge. Einige davon sind sogar schneebedeckt. Oben kannst du dich Ausruhen und die Aussicht genießen.

Spätestens um 12 Uhr musst du den Rückweg antreten. Ein Ranger ist oben und sorgt dafür, dass alle den Berg verlassen.
Wenn du das erste Zeitfenster ausgewählt hast, wirst du auf dem Rückweg einigen Menschen begegnen, die im zweiten Zeitfenster auf dem Weg nach oben sind. Wir wurden von vielen gefragt, wie weit es noch nach oben ist.
Wie erwähnt musst du dich beim Checkpoint noch aus dem Buch austragen. Anschließend kannst du noch die archäologische Stätte besichtigen. Wir sind dort um 11:15 angekommen.

Skizze für Mountaña

Meine Skizze damit du dir den Weg vorstellen kannst. Die wichtigsten Punkte habe ich markiert.

Beschreibung Weg zum Montaña
Beschreibung Weg zum Moutaña

Aufstieg zum Huayna Picchu

Ähnlich wie beim Montaña musst du zuerst durch das archäologische Gelände. Du durchquerst hierbei das gesamte Gelände von Machu Picchu. Der Weg ist gut ausgeschildert.

Warteschlange am Checkpoint beim Huayna Picchu für die erste Einlasszeit
Warteschlange am Checkpoint beim Huayna Picchu für die erste Einlasszeit

Checkpoint Huayna Picchu

Am Checkpoint musst du dein Ticket vorzeigen und dich in dem Buch eintragen. Der Weg auf den Gipfel und zurück ist ein Rundweg. Nur auf dem ersten (letzten) Teil kann man anderen Begegnen. Die Richtung ist vorgegeben und muss eingehalten werden.

Checkpoint beim Huayna Picchu mit den Wegen
Checkpoint beim Huayna Picchu mit den Wegen

Beim frühen Start kannst du die ersten Sonnenstrahlen hinter den Bergen erleben. Auf Quechua heißt der Berg Wayna Pikchu was junger Gipfel bedeutet.

Erste Sonnenstrahlen bei der Besteigung des Huayna Picchu
Erste Sonnenstrahlen bei der Besteigung des Huayna Picchu

Aufstieg zum Huayna Picchu

Zuerst geht der Weg durch dichte Vegetation und Gestein. Das ist quasi zum warm werden.

Weg hinauf zum Huayna Picchu in Peru
Weg hinauf zum Huayna Picchu in Peru

Danach geht es über Felsgestein und Stufen steil nach oben. Es geht auch einmal über alte Inkaterrassen nach oben. Der Weg ist teilweise mit Stahlseilen gesichert.

Aufstieg über Treppen zum Huayna Picchu in Peru
Aufstieg über Treppen zum Huayna Picchu in Peru

Ganz oben geht es nur noch über Fels. Es gibt dort keine Vegetation mehr. Obwohl es nur 300 Meter Höhenunterschied sind und damit 350 Meter weniger als auf den Montaña, ist es ähnlich anstrengend. Vielleicht lag es auch daran, dass wir am Vortag den Montaña bestiegen haben und damit schon einige Höhenmeter in den Beinen hatten.

Auf dem Gipfel vom Huayna Picchu

Oben kannst du dich auch wieder auf einem Bild verewigen. Das Schild zeigt eine Höhe von 2.667 Meter Höhe. Für die Aussicht geht es danach aber noch einige Meter weiter nach oben.

Gipfel vom Huayna Picchu in Peru
Gipfel vom Huayna Picchu in Peru

Von oben hast du einen sehr schönen Blick auf Machu Picchu, das fast direkt unterhalb liegt.

Blick vom Huayna Picchu auf Machu Picchu
Blick vom Huayna Picchu auf Machu Picchu

Mit dem Teleobjektiv kannst du auch schön Detailaufnahmen machen.

Blick vom Huayna Picchu auf die Häuser von Machu Picchu
Blick vom Huayna Picchu auf die Häuser von Machu Picchu

Es gibt einige schöne Plätzchen, auf denen du Ausruhen und die Aussicht genießen kannst.

Abstieg vom Huayna Picchu

Der Rückweg ist dann auch nicht ohne. Sofort musst du einmal durch einen recht schmalen Felsspalt hindurch. Der gesamte Rückweg geht steil nach unten. Hierfür sollte man Schwindelfrei sein und keine Höhenangst haben.

Abstieg durch eine Felsspalte vom Huayna Picchu in Peru
Abstieg durch eine Felsspalte vom Huayna Picchu in Peru

Wie erwähnt musst du dich beim Checkpoint noch aus dem Buch austragen. Spätestens um 14:00 Uhr musst du zurück sein. Anschließend kannst du noch Machu Picchu besichtigen. Wir waren um 10:15 zurück und sind anschließend nochmals durch die alte Stadt der Inka hindurchgegangen.

Skizze für Machu Picchu Mountain

Meine Skizze damit du dir den Weg vorstellen kannst. Einen Teil des Wegs habe ich markiert.

Beschreibung Weg zum Huayna Picchu
Beschreibung Weg zum Huayna Picchu

Vergleich Montaña und Huayna Picchu

Vergleich einiger Fakten zwischen den beiden Bergen:

Montaña Huayna Picchu
Eintritt (Berg inkl. Machu Picchu 200 PEN (ca. 53 EUR) 200 PEN (ca. 53 EUR)
Einlasszeiten Machu Picchu 6:00, 7:00 oder 8:00 Uhr 6:00, 7:00 oder 8:00 Uhr
Einlasszeiten Checkpoint7:00 – 8:00 Uhr und
9:00 – 10:00 Uhr
7:00 – 8:00 Uhr und
10:00 – 11:00 Uhr
Späteste Rückkehrab 12:00 muss der Gipfel verlassen werdenum 14:00 muss der Checkpoint passiert sein.
Meine Gehzeitenbis Checkpoint 15 Min.
bis Gipfel 130 Min. (ab Checkpoint)
um 11:15 zurück.
bis Checkpoint 15. Min
bis Gipfel 70 Min. (ab Checkpoint)
um 10:15 zurück.
Gipfelhöhe3.082 Meter2.701 Meter
Höhenunterschied zu Machu Picchu650 Meter300 Meter
WegMischung aus leichten bis sehr steilen Anstiegen.
Immer wieder schöne Aussicht auf Machu Picchu
Steiler Auf- und Abstieg über Treppen und Felsen
Auf dem GipfelMachu Picchu liegt weit unterhalb (siehe Höhenunterschied)
Sehr schönes Bergpanorama
Blick auf Huayna Picchu
Machu Picchu liegt fast zu Füßen
Blick auf umliegende Berge
Blick auf Montana

Mir persönlich haben beide Berge sehr gefallen. Jeder für sich hatte seinen Reiz, so dass ich hier nicht den einen oder anderen empfehlen kann. Anhand der Bilder kannst du dir deinen Favoriten raussuchen.

Was ich dir auf jeden Fall empfehlen kann, ist das frühere Zeitfenster für beide Berge zu buchen. Dann hast du einfach mehr Zeit und Ruhe. Dafür musst du spätestens um 6:00 in Aguas Calientes für den Bus anstehen. Nur wenn du sehr fit bist, würde ich dir raten zu Fuß nach oben zu gehen.

So hat dann die Schlange vor dem Checkpoint beim Huayna Picchu für das zweite Zeitfenster ausgesehen:

Warteschlange am Checkpoint beim Huayna Picchu für die zweite Einlasszeit
Warteschlange am Checkpoint beim Huayna Picchu für die zweite Einlasszeit

Wir haben viele Bilder beim Besteigen der Berge gemacht, so dass die Gehzeiten eher langsam sind. Man kommt auch sicher schneller auf den Gipfel. Was du aber nicht schaffen wirst, sind beide Gipfel an einem Tag zu besteigen. Wir haben zuerst den höheren Berg (Montana) , um am nächsten Tag den niedrigeren Berg (Huayna) „nur“ noch besteigen zu müssen.

Tipps für die Berge bei Machu Picchu

Welche Ausrüstung brauchst du?

  • Bergschuhe oder mindestens Sportschuhe
  • Kleidung nach dem Zwiebelprinzip
  • Kopfbedeckung und Sonnenbrille (wegen der Sonne)
  • Sonnenmilch
  • Kamera am besten mit einem Teleobjektiv (für die Aufnahmen vom Gipfel)

Welche Verpflegung brauchst du?

  • Essen ist in Machu Picchu verboten
  • Müsliriegel o.ä.
  • Viel Wasser mitnehmen

Machu Picchu

Wir haben natürlich auch die Ruinenstadt Machu Picchu nach der Besteigung der Berge besucht. Über die Stadt aus dem 15. Jahrhundert wurde schon sehr viel geschrieben und ich beschränke mich hier auf einige wenige Bilder. Auf Quechua heißt es Machu Pikchu und bedeutet alter Berg.

Machu Picchu und Huayna Picchu in Peru
Machu Picchu und Huayna Picchu in Peru

Ein neugieriges Alpaka hat sich mir bei den Aufnahmen genähert.

Neugieriger Alpaka
Neugieriger Alpaka in Machu Pikchu

Die Wege durch die Ruinenstadt sind ausgeschildert und müssen beachtet werden. Vor allem darf man nicht in die andere Richtung gehen. Darauf wird sehr genau geachtet.

Am schönsten ist der frühe Vormittag und der späte Nachmittag. Dann sind nicht so viele Besucher in der archäologischen Stätte unterwegs.

Tipps für Machu Picchu

Wie viele Tage für Machu Picchu?

Wir sind mit Inca Rail an einem Tag von Ollantaytambo nach Aguas Calientes angereist. Nachmittags sind wir in Aguas Calientes angekommen und haben uns dort den Ort angesehen und informiert. Am nächsten Morgen haben wir Montaña bestiegen und Machu Pikchu angesehen. Nach einer Übernachtung haben wir Huayna Picchu bestiegen und sind nochmals durch die Ruinenstadt gegangen. Am späten Nachmittag dann nach Cusco abgereist.

  • Minimal in einem Tag: Morgens fahrt nach Aguas Calientes. Besichtigung und danach direkt wieder zurück.
  • Mit einer Übernachtung: Anreise nach Aguas Calientes. Je nach Ankunft kannst du nachmittags die Ruinenstadt besichtigen. Am nächsten Morgen Besteigung eines Bergs (optional) und Besichtigung Machu Picchu. Danach wieder Abreise.
  • Mit zwei Übernachtungen: Ähnlich wie mit einer Übernachtung. Du hast jedoch damit die Möglichkeit beide Aussichtsberge zu besteigen.

Wann ist die beste Tageszeit für Machu Picchu

  • Am frühen Vormittag sind noch nicht viele Besucher unterwegs und es sind vor dem Eingang keine Warteschlangen.
  • Später Nachmittag, wenn die ersten Besucher wieder gehen.
  • Dazwischen ist es recht voll. Es gibt viele Tagesgäste, die erst am späten Vormittag die Ruinenstadt erreichen und am frühen Nachmittag wieder abreisen müssen.

Wie kann ich Eintrittskarten für Machu Picchu kaufen?

  • Am einfachsten ist es schon vor deiner Reise online die Tickets zu buchen bzw. zu kaufen. Kurzfristig kann es sonst sein, dass es durch die Beschränkung der Anzahl der Personen keine Ticktes mehr gibt.
  • Über die offizielle Seite kannst du das ganz ohne Provisionen machen: Online Reservierung Machu Picchu
  • Auswahl der Zeiten und ob du nur Machu Pikchu besichtigen möchtest oder ein Ticket mit einem der Berge. Es wird dir angezeigt, wie viele Tickets noch verfügbar sind.

Wie komme ich von Aguas Calientes nach Machu Pikchu ?

Mit dem Bus

  • Die bequemste und schnellste Möglichkeit nach Machu Pikchu.
  • Busse fahren ab 05:30 Uhr
  • Spätestens um 6:00 in die Warteschlange stellen, falls du einen Einlass zwischen 7:00 und 8:00 hast. Es geht relativ zügig, obwohl die Schlange einige 100 Meter bei uns war. Also keine Panik bekommen.
Warteschlange Morgens in Aguas Calientes für die Busse
Warteschlange Morgens in Aguas Calientes für die Busse
  • Busticket am Besten am Tag zuvor kaufen.
Preise für die Busse von Aguas Calientes nach Machu Pikchu
Preise für die Busse von Aguas Calientes nach Machu Pikchu

Zu Fuß

  • Gehzeiten liegen zwischen 1,5 bis 2 Stunden
  • 430 Meter Höhenunterschied
  • Rate ich dir nicht, falls du die Berge noch besteigen möchtest. Du verschwendest zu viel Kraft dabei (und auch Zeit).

Was gibt es noch für den Aufenthalt zu beachten?

  • Gewöhne deinen Körper an die Höhe. Wir waren zuvor am Titicacasee (3.800 Meter) und Cusco (3.400 Meter). Wir hatten dadurch keine Probleme mit der Höhe und auf den Aufstiegen auf die Berge.
  • Toiletten gibt es nur vor dem Haupteingang zu Machu Picchu.
  • In der Nähe vom Eingang von Machu Pikchu befindet sich das Luxushotel Belmond Santuary Lodge mit Blick auf Huayna Picchu. Wir hatten ein Zimmer im Hatun Into Boutique Machupicchu. Dieses liegt direkt am Fluss und hat einen Whirlpool im Zimmer, in dem wir uns von den Wanderungen erholt haben. Hier gab es auch schon nach 5 Uhr ein Frühstück und wir konnten uns vor der Abfahrt der Busse noch stärken.
  • Wenn du einen der Berge besteigst und noch die archäologische Stätte besichtigst, hast du an diesem Tag noch genügend Zeit, um am späteren Nachmittag weiter nach Ollantaytambo oder Cusco zu reisen.
  • Bei der An- oder Abreise lohnt sich ein Aufenthalt in Ollantaytambo sowie die Salzterrassen von Maras und Moray

Wünsche dir viel Spaß bei deinem Aufenthalt in Machu Pikchu und bei der Besteigung der Aussichtsberge.

Hotels in Aguas Calientes kannst du auch direkt bei booking.com buchen*:

Booking.com

Werbehinweis: Der mit einem Sternchen* gekennzeichnete Link in diesem Beitrag ist ein Affiliate-Link. Wenn du etwas über meinen Affiliate-Link bucht, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich aber nichts und es fallen auch keine Gebühren o.ä. an.

Freue mich wenn du den Beitrag teilst:

Seit über 30 Jahren auf der Welt unterwegs. Ich liebe Individualreisen und auch den Komfort und Luxus in der Zwischenzeit. Vom Backpacker zum Flashpacker. Meine bevorzugte Reiserichtung ist Asien. Hinzu kommen Reisen in Europa mit vielen Wochenendtrips.

4 Replies to “Welcher Berg in Machu Picchu – Huayna Picchu oder Montaña?”

  1. Stefan

    Hallo Thomas,
    ein sehr informativer Text, den Du da verfasst hast. Ich war seinerzeit auf dem Huayna Picchu. Dass es noch einen anderen Berg mit Blick auf die alte Inkastadt gibt, war mir auch garnicht so bewusst. Ist aber auch schon gut zehn Jahre her 🙂
    LG
    Stefan

    Antworten
  2. Michelle Jakob

    Hallo Thomas, sehr gelungener und informativer Text der (beinah) alle Fragen klärt. Wenn ich es richtig verstanden habt ihr das Ticket mit dem Zeitslot 7 Uhr Einlass Haupteingang Machu Picchu und Checkpoint ebenfalls. Deine Bilder sehen sehr sonnig und gar nicht nebelverhangen aus. Zu welcher Jahreszeit hast du Machu Picchu besucht?
    LG Michelle

    Antworten
    • Thomas Autor dieses Beitrags:

      Hallo Michelle,
      Danke dir. Wir waren im Mai in Peru unterwegs. Nebel hatten wir keinen. Damals gab es noch keinen Zeitslot für den Haupteingang. Nur eben für das Gate der Berge. Aber 15 Minuten nach dem Haupteingang bist du auch am Gate. Und bei uns war um diese Zeit noch nicht viel los am Haupteingang.
      Liebe Grüße
      Thomas

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.