Sehenswürdigkeiten in Verona – Mein Rundgang und Reisetipps
Arena von Verona zur blauen Stunde

Sehenswürdigkeiten in Verona – Mein Rundgang und Reisetipps

Verbindest du mit den Sehenswürdigkeiten in Verona die Arena sowie Romeo und Julia? Möchtest du mehr Sehenswürdigkeiten kennenlernen? Die Sehenswürdigkeiten liegen in der Altstadt, welche zum UNSECO Welterbe gehört. Wir waren zwei Tage in Verona unterwegs und ich zeige dir unseren Rundgang durch die Stadt. Dazu erhältst du wichtige Reisetipps.

Piazza Bra

Wahrscheinlich wird dir der Piazza Bra vom Namen nichts sagen. Es ist der ideale Start für einen Rundgang. Durch das Stadttor an der Porto Nuova erreichen wir die Altstadt. Wir sind morgens bis abends auf den Beinen. Einige Ansichten gefallen mir am Abend mit der Beleuchtung besser.

Stadttor bei der Porto Nuova in Verona
Stadttor bei der Porto Nuova in Verona

Westlich vom Piazza Bra befindet sich ein Kommunalgebäude mit Säulen. Neben und hinter dem Kommunalgebäude verläuft die Stadtmauer. Die Stadtmauer ist in Verlängerung zum Stadttor. Von den Stufen blicken wir auf die Arena. Besonders schön ist es am Abend.

Kommunalgebäude am Piazza Bra
Kommunalgebäude am Piazza Bra

Am Piazza Bra reiht sich in den Häusern Restaurant an Restaurant. Von hier blickst du direkt auf die Arena von Verona.

Häuser an der Piazza Bra - Sehenswürdigkeiten in Verona
Häuser an der Piazza Bra – Sehenswürdigkeiten in Verona

Vom nördlichen Ende der Piazza Bra eröffnen sich die Gassen in die Fußgängerzone von Verona. Zur blauen Stunde beeindruckt mich dieser Blick mehr als tagsüber.

Blick vom Piazza Bra in die Fußgängerzone von Verona
Blick vom Piazza Bra in die Fußgängerzone von Verona

Arena von Verona

Direkt an der Piazza Bra dominiert die Arena von Verona. Die Sehenswürdigkeit in Verona. Erbaut 30 Jahre nach der Geburt von Christi als römisches Amphitheater. Wusstest du, dass es das drittgrößte antike Amphitheater ist? Statt Gladiatorenkämpfe finden jetzt Opern und Konzerte statt.

Arena von Verona zur blauen Stunde
Arena von Verona zur blauen Stunde

Die Arena bietet mir vielfältige Fotomotive. Zur blauen Stunde erstrahlt die Arena mit einer Beleuchtung, welche die Bogengänge hervorheben. Die Struktur mit den Steinen sticht hervor.

Arena von Verona bei Nacht
Arena von Verona bei Nacht

Die Arena darf bei einem Rundgang in Verona nicht fehlen.

Informationen zur Arena von Verona

  • Öffnungszeiten: 08:30 – 19:30 (Di-So) und 13:30 – 19:30 (Mo)
  • Eintrittspreis: 10,00 Euro
  • Informationen zu Opernfestspiele in Verona

Torre dei Lamberti

Überragend ist der Torre dei Lamberti. Mit seinen 84 Metern überragt er die gesamte Altstadt von Verona und ist weithin sichtbar. Diese Sehenswürdigkeit in Verona stammt aus dem Jahr 1172. Smaragdgrün leuchtet die Turmspitze bei Nacht.

Über 368 Stufen geht es nach oben. Alternativ mit einem Lift. Von oben kannst du die Altstadt überblicken. Bei guter Wetterlage bietet sich ein Panorama bis zu den Alpen.

Informationen zum Torre dei Lamberti in Verona

  • Öffnungszeiten: 10:00 – 18:00 (Mo-Fr) und 11:00 – 19:00 (Sa, So)
  • Eintrittspreis: 8,00 Euro
  • Informationen zum Torre dei Lamberti

Piazza delle Erbe

Am Fuß vom Torre dei Lamberti breitet sich die Piazza delle Erbe aus. In meinen Augen ein der schönsten Sehenswürdigkeit in Verona. Das Herz von Verona schlägt an diesem zentralem Platz. Im Mittelpunkt des Platzes erblicken wir die Fontana dei Madonna Verona.

Piazza delle Erbe - Sehenswürdigkeiten in Verona
Piazza delle Erbe – Sehenswürdigkeiten in Verona

Rechts und links säumen alte Häuser mit Balkonen die Piazza delle Erbe. Wir bewundern die Wandmalereien an einigen Häuser. Ebenfalls sehr hübsch wirken die bepflanzten Balkone. Tagsüber bieten Marktstände Obst und Gemüse an. Im Erdgeschoß der Häuser locken Bars und Cafés.

Am oberen Ende von der Piazza delle beindruckt uns der Palazzo Maffei. Die Ursprünge vom barocken Palast stammen aus dem 15. Jahrhundert. Im Innenhof befindet sich ein Restaurant. Neben dem Palazzo Maffei thront der Uhrturm Torre del Gardello.

Palazzo Maffei in Verona
Palazzo Maffei in Verona

Unser Rundgang in Verona geht weiter. Alle Highlights liegen in kurzer Entfernung zu Fuß.

Piazza dei Signori

Durch eine Passage schreiten wir Richtung Piazz dei Signori. Eine unbekannte Frau in einem roten Kleid kommt vor unsere Kameralinsen. Manche Motive entstehen zufällig.

Frau in Rot bei der Piazza dei Signori in Verona
Frau in Rot bei der Piazza dei Signori in Verona

Die Piazza dei Signori wirkt wie ein riesiger Innenhof. Im Zentrum befindet sich ein drei Meter hohes Denkmal von Dante. Abends verwandelt sich der Platz ein riesiges Restaurant. Wir fühlen uns hier bestens aufgehoben und genießen das Essen.

Piazza dei Signori in Verona
Piazza dei Signori in Verona

Nachdem wir die Piazza dei Signori durchquert haben, stehen wir vor den Scaliger-Grabmäler. Die Grabmäler liegen bei der Kirche Santa Maria Antica. Hinter einem schmiedeeisernen Gitter liegen die Grabmäler.

Scaliger-Grabmäler - Sehenswürdigkeiten in Verona
Scaliger-Grabmäler – Sehenswürdigkeiten in Verona

Die Scaliger waren zwischen 1260 und 1387 die Stadtherren von Verona. Die Grabmäler sind der Familienfriedhof der Scaliger.

Dom in Verona

Versteckt in der Altstadt stoßen wir auf den Dom in Verona. Nachdem wir durch einige verwinkelte Gassen geschlendert sind, stehen wir vor dem Sakralbau aus dem 12. Jahrhundert.

Dom oder Duomo - Sehenswürdigkeiten in Verona
Dom oder Duomo – Sehenswürdigkeiten in Verona

Der Dom ist der heiligen Maria Assunta geweiht. Auf der Piazza del Duomo vor dem Hauptportal bewundern wie diese Skulptur.

Figur vor dem Dom in Verona
Figur vor dem Dom in Verona

An der Westseite schließt sich die Kapitularbibliothek an den Dom an.

Säulengang in der Bibliothek von Verona
Säulengang in der Bibliothek von Verona

In einem Mäander umfließt die Etsch die Altstadt von Verona. Wir erhaschen schöne Blicke auf den Fluss Etsch. Gegenüber erblicken wir die Kirche Sankt Georg. Auf dem Berg thront das Kloster Santuario della Madonna di Lourdes. Von dort gibt es einen schönen Blick auf Verona.

Kirche Sankt George an der Etsch
Kirche Sankt George an der Etsch

Informationen zum Dom in Verona

  • Öffnungszeiten: 06:45 – 12:00 und 15:30 – 19:25 (Werktags)
  • Eintrittspreis: 2,50 Euro

Castelvecchio in Verona

Das Castelvecchio liegt am Ufer der Etsch und stellt eine bedeutende Sehenswürdigkeit in Verona dar. Die Skaligerburg wurde zwischen 1354 und 1356 erbaut. Der Name bedeutet Altes Schloss.

Brücke und Castelvecchio an der Etsch in Verona
Brücke und Castelvecchio an der Etsch in Verona

Die dazugehörige Brücke über die Etsch zählt zu den schönsten Brücken in Verona. Wunderschön wirkt der Backstein im warmen Licht am Abend.

Ponte Scaligero beim Castelvecchio
Ponte Scaligero beim Castelvecchio in Verona

Das Castelvecchio diente im Laufe der Zeit als Festung und Lagerhaus bevor es jetzt als Museum genutzt wird. Das Castelvecchio liegt bei einem Rundgang in Verona ca. 500 Meter von der Arena entfernt.

Castelvecchio an der Etsch
Castelvecchio an der Etsch – Sehenswürdigkeiten in Verona

Informationen zum Castelvecchio in Verona

  • Öffnungszeiten: 12:00 – 19:00 (Mo-Fr)
  • Eintrittspreis: 2,50 Euro

Romeo und Julia in Verona

Stadt der Liebe sind oftmals die Worte in Zusammenhang mit Verona. Das liegt an William Shakespeare und seinem Bühnenstück Romeo und Julia. Das Haus von Julia (Casa di Guilietta) findest du in Verona. Im Innenhof blicken wir auf den berühmten Balkon.

Balkon von Romeo und Julia in Verona
Balkon von Romeo und Julia in Verona

Informationen zum Haus von Romeo und Julia in Verona

  • Öffnungszeiten: 08:30 – 18:45 (Di-So) und 13:30 – 18:45 (Mo)
  • Eintrittspreis ist kostenlos
  • Das Haus erkennst du leicht an der Schlange davor. Im Innenhof tummeln sich dann viele Menschen.
  • Das Haus war ursprünglich ohne Balkon. Der Balkon wurde erst um 1930 an das Haus angebaut. Also erst sehr viel später nach der Entstehung des Bühnenstücks.
  • Meiner Meinung nach muss man den Balkon nicht unbedingt besichtigen. Andere Sehenswürdigkeiten empfinde ich als wichtiger und schöner.

Altstadt und Gassen in Verona

Für uns zählen die Gassen in Italien eindeutig zu den Sehenswürdigkeiten. Bei unserem Rundgang durch Verona lernen wir schöne Gassen kennen. Bei der Via Alberto Maria glänzt der Boden und die Lichter spiegeln sich.

Fußgängerzone in der Altstadt
Fußgängerzone in der Altstadt von Verona

Kleinere Gassen schlängeln sich durch die Altstadt von Verona.

Verwinkelte Gasse in Verona
Verwinkelte Gasse in Verona

Bei unserem Rundgang durch Verona entdecken wir viele schöne Gassen. Morgens sind wir nahezu ungestört in den Gassen unterwegs. Zur Blauen Sunde und nach Einbruch der Dunkelheit erstrahlen die Gassen in verschiedenen Farbtönen.

Tipps zu den Gassen in Verona

  • Vor allem in den Morgenstunden sind die Gassen menschenleer. Ruhe herrscht in den Gassen und sind schön zu Fotografieren.
  • Abends ziehen viele Menschen durch die Gassen. Lebhaftes Treiben ist angesagt.

Meine Tipps und Informationen zu Verona

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten liegen bei einem Rundgang in Verona nah beieinander. Wir waren ohne große Planung unterwegs (wie so oft). In der Altstadt zeigen Schilder den Weg zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Zudem nutzte ich die App MAPS.ME zur Orientierung (statt einer Karte). Begeistert sind wir in der Altstadt unterwegs gewesen. Die Altstadt von Verona ist bestens erhalten.

Wie viel Zeit für Verona?

Für die Erkundung buchten wir zwei Übernachtungen in Verona. Wir fotografieren gerne und wollten genügend Zeit hierfür morgens und abends haben.

Den Rundgang in Verona mit den Sehenswürdigkeiten kannst du aber auch gut an einem Tag durchführen. Alles in Verona ist gut zu Fuß machbar.

Ein Besuch in Verona bietet sich ebenfalls als Ausflug vom Gardasee oder Venedig an. Umgekehrt bietet sich von Verona ein Besuch in Venedig an. In weniger als 1,5 Stunden bist du im Herzen der Lagunenstadt.

Mein Tipp für die Planung:

Mit einer oder zwei Übernachtungen kannst du Verona stressfrei erkunden und Abends in der Altstadt die Atmosphäre und das Essen genießen.

Essen in Verona

Während unserem Rundgang in Verona stoßen wir auf unzählige Restaurants, Bars und Cafés. Die Restaurants in der Via Tre Marchetti bieten einen schönen Blick auf die Arena. Zahlreiche Restaurants säumen die Piazza Bra direkt gegenüber der Arena. Das Angebot ist in unseren Augen eher für Touristen ausgelegt.

Restaurant mit Blick auf die Arena
Restaurant mit Blick auf die Arena in Verona

Wunderschöne Sitzplätze entdecken wir in den Gassen der Altstadt. Die Italiener verstehen es, eine schöne Atmosphäre zu erzeugen.

Restaurant in der Altstadt
Restaurant in der Altstadt von Verona

Ein kleiner Eindruck von schönen Orten für Essen und Trinken. Die Prosciutteria liegt an der Piazza delle Erbe. Eine vielfältige Auswahl an Schinken lädt zum Verzehr ein. An einem Abend haben wir uns eine Pizza und Picci an der Piazza dei Signori gegönnt.

Wie du sehen kannst, wirst du in Verona nicht verhungern oder verdursten.

Hotel in Verona

Bei der Suche nach einem Hotel in Verona habe ich mich auf die Altstadt konzentriert. Das liegt an unserem Faible für die Fotografie. Die Möglichkeit zu verschiedenen Tageszeiten loszuziehen oder eine Pause im Hotel einzulegen.

Von Asien kennen wir Rooftop-Bars. Das Hotel Milano & Spa bietet eine Roftop-Bar mit Blick auf die Arena.

Rooftop Bar vom Hotel Milano in Verona
Rooftop Bar vom Hotel Milano in Verona

Die Aussicht von der Rooftop-Bar lässt mein Herz höher schlagen. Perfekt für meine Stimmung.

Rooftop Bar vom Hotel Milano
Rooftop Bar vom Hotel Milano in Verona

Ebenfalls bietet unser Zimmer die Aussicht auf die Arena. Morgens empfängt uns ein stylischer Frühstücksraum. Ein Besuch in der Rooftop-Bar bietet sich vor allem zum Sonnenuntergang an.

Das Hotel Milano & Spa kannst du direkt bei Booking.com* buchen.

Anreise nach Verona

Für die Anreise nach Verona bietet sich das Auto oder Zug an. Falls man nicht im süddeutschen Raum lebt, bietet sich auch ein Flug nach Verona an.

Mit dem Auto nach Verona

Verona ist leicht mit dem Auto erreichbar. Von München beträgt die Entfernung ca. 430 Kilometer und die Fahrzeit beträgt ca. 5 Stunden. Von Stuttgart nach Verona sind es ca. 600 Kilometer und die Fahrzeit beträgt 7 Stunden.

Folgende Mautgebühren musst du einkalkulieren:

  • Die 10-Tages-Vignette in Österreich kostet 10,50 Euro.
  • Die Streckenmaut für den Brenner kostet 10.00 Euro pro Richtung.
  • Die Maut vom Brenner (Sterzing) bis Verona beträgt ca. 15,50 Euro.

Mit dem Mautrechner kannst du die Autobahngebühren in Italien berechnen.

Die Altstadt von Verona liegt in der sogenannten Zona traffico limitato (ZTE). Die Einfahrt ist nur zu bestimmten Zeiten erlaubt. Die Fahrzeuge werden mit Videokameras überwacht. Hotels können das Kfz-Kennzeichen melden, so dass man in die Zone einfahren kann, ohne danach ein saftiges Bußgeld bezahlen zu müssen.

Für einen Parkplatz im Hotel oder in einem Parkhaus muss man zusätzlich einige Euros einplanen.

Mit dem Zug nach Verona

Von München existieren fantastische, direkte Zugverbindungen nach Verona. Mehrmals täglich fährt ein EC mit einer Fahrzeit von ungefähr 5:30 Stunden.

Der Bahnhof Porta Nuova liegt recht zentral in Verona. Bis zur Arena beträgt die Entfernung ca. 1,5 Kilometer.

Bei der Anreise mit dem Zug sparst du dir schon einmal 61,50 Euro an Mautgebühren. Dazu noch die Parkgebühren. Stress mit Staus etc. hast du natürlich auch nicht.

Werbehinweis: Der mit einem Sternchen* gekennzeichnete Link in diesem Beitrag ist ein Affiliate-Link. Wenn du etwas über meinen Affiliate-Link bucht, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich aber nichts und es fallen auch keine Gebühren o.ä. an.

Freue mich wenn du den Beitrag teilst:

Thomas

Seit über 30 Jahren auf der Welt unterwegs. Ich liebe Individualreisen und auch den Komfort und Luxus in der Zwischenzeit. Meine bevorzugte Reiserichtung ist Asien. Hinzu kommen Reisen in Europa mit vielen Wochenendtrips. Mit dem Blog möchte ich über meine Reisen informieren und zum Reisen inspirieren.

Dieser Beitrag hat 11 Kommentare

  1. Elke

    Toller Stadtrundgang durch Verona! Merke ich mir auf jeden Fall für den Sommer, wenn man hoffentlich wieder reisen kann.
    Liebe Grüße
    Elke

    1. Thomas

      Hallo Elke,
      Danke dir. Ich drücke dir die Daumen, dass es klappt.
      Liebe Grüße
      Thomas

  2. Oh, Verona ist so eine bezaubernde Stadt. Wir waren im Sommer 2019 dort. Leider war die Stadt zu der Zeit wesentlich überfüllter mit Touristen. Dennoch absolut sehenswert!
    Viele Grüße
    Annette

    1. Thomas

      Hallo Annette,
      Danke für den Kommentar. Dann haben wir den gleichen positiven Eindruck.
      Liebe Grüße
      Thomas

  3. Kathleen

    Lieber Thomas,

    ein wirklich schöner Beitrag. Da möchte man am liebsten sofort los reisen. Verona kenne ich persönlich bisher noch nicht, aber ich denke, dass muss ich bei Gelegenheit unbedingt mal ändern.

    Liebe Grüße

    Kathleen

    1. Thomas

      Liebe Kathleen,
      Danke dir. Ein Besuch von Verona lohnt sich wirklich.
      Liebe Grüße
      Thomas

  4. Oli

    Das Lustige an Verona finde ich ja, dass die bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt ein Fake sind. Romeo und Julia sind sowieso keine historischen Personen, sondern literarische Figuren, die schon vor Shakespear eine lange Geschichte hatten. Willy hat da einfach abgeschrieben und veredelt. Aus diesem Grund stand natürlich auch nie eine Julia auf dem Balkon – was zusätzlich aber auch damit zusammenhängt, dass „Julias Haus“ zu ihrer vermeintlichen Lebzeit noch gar keinen Balkon hatte und als Stall diente. Aber das sind Details….

    1. Thomas

      Und alle pilgern zu diesem Haus und bestaunen den Balkon. Daher mein Tipp, dass man sich diese Sehenswürdigkeit sparen kann.

  5. Hach, da werden Erinnerungen wach. Ich war schon oft in Verona und schon fünfmal zu einer Oper bzw. einem Konzert in der Arena. Meine Eltern haben darauf ein jährliches Ritual gemacht und ich habe sie immer mal wieder begleitet. Mal sehen, wann das wieder möglich ist. Denn in Verona gehört die Oper für mich dazu.

    Liebe Grüße und vielen Dank für den Beitrag!
    Barbara

    1. Thomas

      Hallo Barbara,
      danke für deinen Kommentar. ZU einem Konzert oder Oper würde ich auch noch sehr gerne die Arena besuchen. Da beneide ich dich.
      Liebe Grüße
      Thomas

Schreibe einen Kommentar