Mit dem Shatabdi-Express von Agra nach Jhansi und weiter nach Orchha

Aufbruch war morgens in Agra angesagt. In der Frühe gleich zum Frühstück und danach wartete bereits unser Transport zum Bahnhof von Agra. Wir waren gespannt was uns bei der Zugfahrt erwarten wird.

Bahnhof in Agra

Bahnhof in Agra

Von einem Guide wurden wir vom Hotel bis zum Bahnsteig gebracht und an der richtigen Position für unseren Waggon hingestellt. Bei der Anzeige am Gleis konnte ich auch sehen, wo unser Waggon war. Mit einigen Minuten Verspätung kam unserer Zug aus Delhi an. Viele benutzen diesen Zug morgens aus Delhi für einen Tagesausflug zum Taj Mahal.

Auf dem Bahnsteig in Agra

Auf dem Bahnsteig in Agra

Unser Wagen kam fast genau bei uns zum Stehen. Wir bekamen vom Guide noch mit auf den Weg, dass Jahansi der vierte Stopp ist. Mit unserem Gepäck rein in den Wagen und wir fanden unsere reservierten Plätze. Wir waren vom Wagen und der Zugfahrt positiv überrascht. Die Sitze waren 3 + 2 wie es auch in China in der 2. Wagenklasse üblich ist. Es war alles sauber und wir hatten ausreichend Beinfreiheit.

Wagen im Shatabdi-Express von Agra nach Jhansi

Wagen im Shatabdi-Express von Agra nach Jhansi

Kurz nachdem der Zug den Bahnhof Jhansi verlassen hat, wurden große Wasserflaschen für jeden verteilt und einige Minuten später sogar ein Frühstück.

Frühstück im Shatabdi-Express von Agra nach Jhansi

Frühstück im Shatabdi-Express von Agra nach Jhansi

Unsere Fahrt nach Jhansi dauerte ca. 2 Stunden. Es findet hier bei der Rundreise eine Zugfahrt statt, da die Strasse in einem recht schlechten Zustand sein soll und die Fahrt mit dem Auto viel zu lange dauern würde (das mit den schlechten Strassen sollten wir dann ab Jhansi selbst erleben).

Der vierte Stopp kam und auf dem Schild war auch Jhansi zu lesen. Einige andere Touristen im Waggon packten ebenfalls ihre Sachen. Auf dem Bahnsteig wartete bereits unser nächster Reiseführer mit einem Schild auf uns.

Unser neuer Fahrer wartete auf dem Parkplatz auf uns. Zu unserem nächsten Ziel Orchha waren es nur wenige Minuten. Wieder einmal waren wir schlecht vorbereitet was uns dort erwartet (hat aber aus unserer Sicht den Vorteil, dass wir dann sehr oft positiv überrascht sind, statt sich aus Beschreibungen irgendwelche Vorstellungen zu machen).

Wir näherten uns Orchha und sahen schon weitem das mächtige Fort. Wir waren begeistert und das sollte sich während der Besichtigung noch steigern.

Orchha ist ein kleines Städtchen aus dem Mittelalter mit prachtvollen Palästen und Tempeln aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Es liegt an einem Fluss inmitten grüner Vegetation. Alles zusammen hat uns von erstem Augenblick an in den Bann gezogen.

Das Fort erreichten wir schließlich über eine Brücke aus dem 17. Jahrhundert.

Brücke zum Fort in Orchha

Brücke zum Fort in Orchha

Vor uns ragte das mächtige Fort auf. Wir gingen hinein und waren von dem Anblick hin und weg.

Tor zum Fort in Orchha

Tor zum Fort in Orchha

Blick auf das Fort in Orchha

Blick auf das Fort in Orchha

Treppen rauf und runter, Einblicke und Ausblicke. Unser Führer ließ uns nach dem geschichtlichen Teil genügend Zeit, damit wir auf Fototour gehen konnten.

Auf der anderen Seite konnten wir quasi zum „Hinterausgang“ aus dem Fort gehen und sahen die weite Landschaft vor uns. Das Portal war mit Elefanten geschmückt.

"Hintereingang" in das Fort in Orchha

„Hintereingang“ in das Fort in Orchha

Elefant an einer der Wände am Fort in Orchha

Elefant an einer der Wände am Fort in Orchha

Kurze Ruhepause beim Fort in Orchha

Kurze Ruhepause beim Fort in Orchha

Außenseite des Fort in Orchha

Außenseite des Fort in Orchha

Im Fort selbst ist der symmetrische Jahangir Mahal das beeindruckende Bauwerk und unsere Kameras waren ständig im Einsatz.

Erster Blick auf Jahangir Mahal im Fort in Orchha

Erster Blick auf Jahangir Mahal im Fort in Orchha

Jahangir Mahal im Fort in Orchha

Jahangir Mahal im Fort in Orchha

Und ein Blick von oben auf Jahangir Mahal im Fort in Orchha.

Jahangir Mahal im Fort in Orchha

Jahangir Mahal im Fort in Orchha

Von oben nochmals ein schöner Ausblick auf die Landschaft. Verschiedene Ehrengrabmäler (Chattris) verteilen sich in der Landschaft.

Blick vom Fort auf die Landschaft in Orchha

Blick vom Fort auf die Landschaft in Orchha

Tempel in Orchha im Gegenlicht

Tempel in Orchha im Gegenlicht

Wir waren „beschäftigt“ mit den besten Fotomotiven und hatten auch noch Zeit für das eine oder andere Fotoshooting.

Auf der Suche nach Motiven im Fort in Orchha

Auf der Suche nach Motiven im Fort in Orchha

Fotoshooting im Fort in Orchha

Fotoshooting im Fort in Orchha

Unterwegs im Jahangir Mahal im Fort in Orchha

Unterwegs im Jahangir Mahal im Fort in Orchha

Auf der anderen Seite hatten wir den Blick auf weitere Paläste, Tempel und die Ortschaft Orchha.

Blick von Fort auf Stadtpalast, Tempel und Orchha

Blick von Fort auf Stadtpalast, Tempel und Orchha

Nur wenige Meter vom Fort entfernt liegt der Stadtpalast (Raj Mahal). Dieser Palast wird von vielen Korridoren und Wandgemälden dominiert.

Im Stadtpalast (Raj Mahal) in Orchha mit Podium für Aufführungen

Im Stadtpalast (Raj Mahal) in Orchha mit Podium für Aufführungen

Korridor im Stadtpalast (Raj Mahal) in Orchha

Korridor im Stadtpalast (Raj Mahal) in Orchha

Deckengemälde im Stadtpalast (Raj Mahal) in Orchha

Deckengemälde im Stadtpalast (Raj Mahal) in Orchha

Wandgemälde im Stadtpalast (Raj Mahal) in Orchha

Wandgemälde im Stadtpalast (Raj Mahal) in Orchha

Wieso hat uns dieser Teil der Besichtigung so begeistert. Die Architektur ist gewaltig und beeindruckend. Und bei unserer Besichtigung hatten wir das Fort fast ganz für uns allein.

Es ging wieder zurück über die Brücke. Zum ersten Mal tauchten die Farben Indiens auf.

Die Farben Indiens

Die Farben Indiens

Auf der anderen Seite einige Stufen nach oben und wir standen im Chaturbhuj Tempel.

Eingang zum Chaturbhuj Tempel in Orchha

Eingang zum Chaturbhuj Tempel in Orchha

Chaturbhuj Tempel in Orchha

Chaturbhuj Tempel in Orchha

Von hier oben hatten wir nochmals einen letzten Blick auf das Fort.

Blick vom Chaturbhuj Tempel zum Fort in Orchha

Blick vom Chaturbhuj Tempel zum Fort in Orchha

Die Stufen quälten sich einige Gläubige nach oben bzw. unten.

Treppe zum Chaturbhuj Tempel in Orchha

Treppe zum Chaturbhuj Tempel in Orchha

Es ging zurück in die Ortschaft Orchha. Dieses, das Mittagessen und die Fahrt nach Khajuraho im nächsten Beitrag.

Seit über 30 Jahren auf der Welt unterwegs. Ich liebe Individualreisen und auch den Komfort und Luxus in der Zwischenzeit. Vom Backpacker zum Flashpacker. Meine bevorzugte Reiserichtung ist Asien. Hinzu kommen Reisen in Europa mit vielen Wochenendtrips.

5 Replies to “Mit dem Shatabdi-Express von Agra nach Jhansi und weiter nach Orchha”

  1. Pingback: Überblick über unsere Erlebnisrundreise im Norden von Indien

  2. Philipp

    Hallo Thomas,
    ein beeindruckender Bericht.
    Indien ist wie eine andere Welt, in die man eintaucht.
    Danke fürs Teilen.
    Liebe Grüße und allzeit gute Reise,
    Philipp

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.