Der Touristenmagnet Waterfront und bunte Häuser in Bo-Kaap in Kapstadt

Zwei ganz besondere Stadtteile von Kapstadt sind die V & A Waterfront und Bo-Kaap.

Die Victoria und Alfred Waterfront ist ein ehemaliges Werftgebiet, das lange Zeit brach gelegen hatte und jetzt für Touristen als „Vergnügungsviertel“ umgebaut wurde. Mittlerweile zieht es jährlich ca. 30 Millionen Besucher an und ist damit der Touristenmagnet Nummer 1 in Kapstadt geworden. Vorhandene alte Gebäude wurden restauriert und zusätzliche neue Gebäude und Hotels gebaut.

V&A Waterfront in Kapstadt

V&A Waterfront in Kapstadt

V&A Waterfront in Kapstadt

V&A Waterfront in Kapstadt

Viele unterschiedliche Shops und Restaurants sind in dem Gebiet angesiedelt.

Figuren und ich bei einem Shop

Figuren und ich bei einem Shop

Unterschiedliche Musiker sind hier auch anzutreffen. Es wird alles getan, damit die Touristen hierher angezogen werden.

Musiker in der V&A Waterfront in Kapstadt

Musiker in der V&A Waterfront in Kapstadt

Und die Restaurant-Kette Ocean Basket haben wir entdeckt und dort wieder etwas gegessen.

Sushi bei Ocean Basket in der V&A Waterfront in Kapstadt

Sushi bei Ocean Basket in der V&A Waterfront in Kapstadt

Zutaten bei Ocean Basket in der V&A Waterfront in Kapstadt

Zutaten bei Ocean Basket in der V&A Waterfront in Kapstadt

Und immer wieder gibt es schöne Ausblicke und Motive von der Waterfront. Dabei sind Tafelberg und Signal Hill immer wieder als Hintergrund zu sehen.

Schwenkbrücke in der V&A Waterfront in Kapstadt

Schwenkbrücke in der V&A Waterfront in Kapstadt

Blick auf Tafelberg von der V&A Waterfront in Kapstadt

Blick auf Tafelberg von der V&A Waterfront in Kapstadt

Möwe bei der V&A Waterfront in Kapstadt

Möwe bei der V&A Waterfront in Kapstadt

In unseren Augen ganz nett hier einmal herumzuschlendern und sich umzusehen. Wir sind übrigens von der Innenstadt zu Fuß hinspaziert.

Ein anderes Highlight ist das Stadtviertel Bo-Kaap. Das Stadtviertel liegt von der Innenstadt aus gesehen unterhalb des Signal Hills und wir erreichten es gut zu Fuß. In der Wale Street ist man dann am Ziel. Wieso ist der Stadtteil so interessant? Das Viertel ist geprägt von bunten Häusern aus dem späten 18. Jahrhundert. Damals lebten Nachkommen von Sklaven hier, die aus Asien stammten. Die meisten waren Inder und Ceylonesen und auch Indonesier. Und hier einige Eindrücke davon:

Bunte Häuser im Stadtteil Bo-Kaap in Kapstadt

Bunte Häuser im Stadtteil Bo-Kaap in Kapstadt

Bunte Häuser im Stadtteil Bo-Kaap in Kapstadt

Bunte Häuser im Stadtteil Bo-Kaap in Kapstadt

Bunte Häuser im Stadtteil Bo-Kaap in Kapstadt

Bunte Häuser im Stadtteil Bo-Kaap in Kapstadt

Bunte Häuser im Stadtteil Bo-Kaap in Kapstadt

Bunte Häuser im Stadtteil Bo-Kaap in Kapstadt

Haus im Stadtteil Bo-Kaap in Kapstadt

Haus im Stadtteil Bo-Kaap in Kapstadt

 

Seit über 30 Jahren auf der Welt unterwegs. Ich liebe Individualreisen und auch den Komfort und Luxus in der Zwischenzeit. Vom Backpacker zum Flashpacker. Meine bevorzugte Reiserichtung ist Asien. Hinzu kommen Reisen in Europa mit vielen Wochenendtrips.

13 Replies to “Der Touristenmagnet Waterfront und bunte Häuser in Bo-Kaap in Kapstadt”

  1. Pingback: Individuelle Südafrika-Rundreise im Winter 2011/12 | Reisen und Essen

  2. Tanja

    Ich fange gerade an, mich in Südafrika einzulesen. Würde am liebsten diesen Winter hin. Wie sind denn die Stadtviertel bzgl. der Sicherheit und wie erreicht man diese gut? Gibt es einen Lokaltipp, dort wie das Ocean Basket, den man unbedingt befolgen muss. Oder war es nur „OK“?

    Antworten
    • thomas Autor dieses Beitrags:

      Ocean Basket war aus unserer Sicht nicht schlecht. Ansonsten haben wir unterwegs spontan in Restaurants gegessen, die uns zugesagt haben.

      Antworten
  3. Alessandro

    Mir wurde schon so oft von Kapsadt vorgeschwärmt 🙂 Deine Bilder und die farbigen Häuser machen es mir gleich noch schmackhafter 🙂 Muss ich unbedingt selbst mal hin 🙂 Danke für deinen Beitrag

    Antworten
    • thomas Autor dieses Beitrags:

      Hallo Alessandro,
      danke für deinen Kommentar. Uns hat die Reise damals sehr gut gefallen und wir werden sicher auch nochmals nach Kapstadt reisen.
      vg Thomas

      Antworten
  4. Steve

    Wenn Ihr eine Top 5 der Dinge, die man in Kapstadt gesehen/gemacht haben muss, zusammenstellen müsstet – wie sähe die aus? Und was ist eher überbewertet?

    LG, Steve

    P.S.Kann man eigentlich überhaupt einen Flug aus Deutschland für unter 700 Euro nach Kapstadt finden?

    Antworten
    • thomas Autor dieses Beitrags:

      Tafelberg ist ein absolutes Muss. Die Waterfront ist nett anzusehen. Am einfachsten ist eine Rundfahrt mit dem Hop-on-Hop-off Bus. Zum Durchatmen eignet sich der Company Park.
      Günstige Flüge gibt es immer wieder in den verschiedenen Flugportalen zu finden.

      Antworten
  5. Stefan

    Na ja, die Waterfront ist halt wirklich nur für Touris gedacht, Capetonians verirren sich da nur hin wenn Sie Besuch haben. Die gleichen Läden gibts in der Stadt nochmal, dort zu kaufen ist deutlich günstiger.

    Das Ocean Basket ist eine Kette, das gibts z.B. im Canal Walk und in der Kloof Street nochmal, sehr viel kleiner und die Qualität ist genauso gut.

    Ein echter Geheimtipp wäre z.B. das African Dance Theatre das jeden Abend in den Räumen des alten Paulaner, jetzt ein afrikanisches Restaurant, eine Vorstellung gibt. Steht noch in keinem Reiseführer leider..

    Es wäre auch interessant zu wissen warum die Häuser im Bokaap so bunt sind, sie wurden aus Protest so angemalt weil die Besitzer früher gezwungen waren einfache und einfarbige Kleidung zu tragen.

    Zur Frage nach den Top 5 in Kapstadt:

    – Old Biscuit Mill am Samstag vormittag
    – Bloubergstrand abends zum Sonnenuntergang, gern im Blue Peter
    – Signal Hill mit dem schönen Blick auf die Stadt
    – Sternwarte im Museum
    – Flohmarkt in Milnerton

    Antworten
  6. Melanie

    Oh Südafrika! Das steht schon lange auf meiner Wunschliste. Meist scheiterte es bisher auch an zu teuren Flügen. Für günstige muss man urlaubstechnisch, dann doch sehr spontan sein, oder aber in unseren Sommer ausweichen. Aber das wird schon mal werden 🙂

    LG, Melanie

    Antworten
    • thomas Autor dieses Beitrags:

      Hallo Melanie,

      seitdem ich selbst dort war kann ich verstehen, wieso es auf deiner Wunschliste steht. Ist ein herrliches Land und kann es dir nur empfehlen. Wir hatten uns spontan entschieden.
      Lg Thomas

      Antworten
    • thomas Autor dieses Beitrags:

      Die haben uns auch gut gefallen und in einem Kommentar hier kannst du auch den grund für die bunten Häuser lesen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.