Meknes – Sehenswürdigkeiten und Reisetipps

Von der blauen Stadt Chefchaouen führt unser Weg über Volubilis nach Meknes. Wir sind auf die Sehenswürdigkeiten in Meknes gespannt. Unter Moulay Ismail war Meknes die Königstadt von Marokko. 30.000 Sklaven mussten bei Moulay Ismail Paläste, Gärten und die Stadtmauer bauen. Die Blütezeit erlebte Meknes in der Jahren 1672 bis 1727. Nach dem Tod von Moulay Ismail wurde der Königspalast nach Fes verlegt. Kämpfe um die Nachfolge und das große Erdbeben führten zu einer Verwüstung der Stadt.

Das heutige Meknes besteht aus zwei Siedlungen. Die „alte“ Stadt mit der Medina und die Ville Nouvelle, mit moderner Architektur. Meknes gehört zum UNESCO Weltkulturerbe.

Stadtmauer – Sehenswürdigkeiten in Meknes

Von der Ville Nouvelle haben wir einen Blick auf die 40 Kilometer lange Stadtmauer von Meknes. Wie eine lange Gerade zieht sich auf der gegenüberliegenden Seite entlang.

Blick auf die kilometerlange Stadtmauer - Sehenswürdigkeiten in Meknes

Blick auf die kilometerlange Stadtmauer – Sehenswürdigkeiten in Meknes

Etwas näher sehen wir die Mauer dann genauer mit dem Zackenmuster.

Blick auf Meknes und die Stadtmauer

Blick auf Meknes und die Stadtmauer

Nach diesem Abstecher fahren wir weiter, um die Sehenswürdigkeiten in Meknes zu erkunden.

Bab el Khemis – Sehenswürdigkeiten in Meknes

Wir starten am Stadttor Bab el Khemis. Hinter dem Stadttor befinden sich einige alte jüdische Häuser.

Stadttor Bab el Khemis

Stadttor Bab el Khemis

Wir gehen weiter in Richtung der alten Speichergebäude.

Heri es-Souani – Sehenswürdigkeiten in Meknes

Zuerst erreichen wir den Speichersee. Im Hintergrund sehen wir die ehemaligen Stallungen. das Wasserbecken ist 320 Meter lang und 150 Meter breit. Der Wasserspeicher diente zur Versorgung der Tiere in den Stallungen und dem Bewässern der Gärten.

Speichersee vor dem Speichergebäude Heri es-Souani

Speichersee vor dem Speichergebäude Heri es-Souani

Das innere des riesigen Speichergebäude Heri es-Souani beeindruckt mich. Durch die meterdicken Mauern wird die Temperatur konstant gehalten. Im Sommer kann die Hitze nicht nach innen dringen.

Speichergebäude Heri es-Souani

Speichergebäude Heri es-Souani

An der Seite befinden sich Zugänge zu den Zisternen. Frisches Wasser wurde hier aus der Tiefe geschöpft.

Zugang im Speichergebäude Heri es-Souani

Zugang im Speichergebäude Heri es-Souani

Im vorderen Bereich befinden sich Getreide- und Vorratsspeicher. Das riesige Gebäude ist nahezu fensterlos.

Speichergebäude Heri es-Souani

Speichergebäude Heri es-Souani

Im hinteren Bereich befinden sich die Stallungen, die wir vom Speichersee schon von außen gesehen haben. Wir blicken auf endlose Reihen von Räumen, der ehemals überdachten Stallungen.

Stallungen im Speichergebäude Heri es-Souani

Stallungen im Speichergebäude Heri es-Souani

In den Stallungen konnten tausende von Pferden und Kamelen untergebracht werden.

Stallungen im Speichergebäude Heri es-Souani

Stallungen im Speichergebäude Heri es-Souani

Ich kann es mir bei diesen vielen Reihen gar nicht vorstellen, dass hier einmal so viele Tiere waren. Das war bestimmt sehr interessant.

Stallungen im Speichergebäude Heri es-Souani

Stallungen im Speichergebäude Heri es-Souani

Große Moschee – Sehenswürdigkeiten in Meknes

Wir treffen wieder auf die Stadtmauer von Meknes. Dahinter erblicken wir das grüne Minarett der großen Moschee.

Große Moschee und Stadtmauer

Große Moschee und Stadtmauer

Direkt im Rücken liegt eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Meknes.

Bab Mansour – Sehenswürdigkeiten in Meknes

Das bedeutendste Monument aus der imperialen Zeit ist das Bab Mansour. Das reichlich verzierte Tor war einst der Zugang zur Kaiserstadt. Die beiden Marmorsäulen rechts und links stammen aus Volubilis. Hier wurden einst Gerichtsverhandlungen abgehalten und die Köpfe der Hingerichteten ausgestellt.

Stadttor Bab Mansour in Meknes

Stadttor Bab Mansour in Meknes

Direkt gegenüber dem Tour liegt der Platz el-Hadim.

Medina und Souks – Sehenswürdigkeiten in Meknes

Der Platz el-Hedim erinnert mich ein wenig an den Djemaa el Fna in Marrakesch. Tagsüber ein großer Platz mit ein paar Händlern sollen am Abend auch Gaukler hier aktiv werden.

Platz el-Hedim in Meknes

Platz el-Hedim in Meknes

Direkt am Platz beginnen die Souks. Sie sollen zu den schönsten in Marokko gehören. Wir waren hier etwas schneller unterwegs, da wir bereits in Marrakesch die Souks ausgiebig erkundet haben. Positiv fällt mir auf, dass hier weit weniger Gedränge ist.

Stände in den Souks

Stände in den Souks

Mir gefallen die Berge von schön gestapelten Oliven. Die Oliven gibt es hier in verschiedenen Farben und Geschmacksrichtungen.

Oliven bei einem Stand in den Souks

Oliven bei einem Stand in den Souks

Außerhalb den Souks laufen wir ein wenig durch die engen Gassen der Medina.

Gasse in der Medina von Meknes

Gasse in der Medina von Meknes

Gefängnis Habs Kara – Sehenswürdigkeiten in Meknes

Einige Meter weiter liegt das ehemalige, unterirdische Christengefängnis. im 18. Jahrhundert wurden hier auch Christen gefangen gehalten. Von der Strasse erblicke ich eine große Fläche an der Stadtmauer. Die Erhebungen sind Luftlöcher.

Ehemaliges Gefängnis in Meknes

Ehemaliges Gefängnis in Meknes

Auf der gegenüberliegenden Seite der Strasse geht es zur nächsten Sehenswürdigkeit.

Mausoleum Moulay Ismail – Sehenswürdigkeiten in Meknes

Durch dieses Tor führt der Weg zum Mausoleum von Moulay Ismail.

Tor beim Mausoleum Moulay Ismail

Tor beim Mausoleum Moulay Ismail

Durch den Zaun blicken wir auf den Eingang zum Mausoleum von Moulay Ismail.

Mausoleum von Moulay Ismail

Mausoleum von Moulay Ismail

Fahrt von Meknes nach Fes

Man kann von Meknes schnell über die Autobahn fahren oder eine Alternative wählen. In der Nähe von Volubilis führt die N4 durch eine sehr schöne Landschaft. Unterwegs fahren wir an zwei Seen vorbei. Wir stoppen jeweils für Bilder.

Landschaft bei der Fahrt nach Fes

Landschaft bei der Fahrt nach Fes

Reisetipps zu Meknes

  • Wir haben Meknes zusammen mit Volubilis und Moulay Idriss besichtigt. Dabei sind wir an diesem Tag in Chefchaouen gestartet. Wir sind noch nach Fes anschließend gefahren.
  • Die aufgezählten Sehenswürdigkeiten in Meknes haben wir in 2 Stunden besucht. Dabei sind wir auch teilweise mit dem Auto gefahren. Das hat etwas Zeit gespart. Durch die Souks sind wir relativ schnell gegangen. Die Gebäude haben wir nur von Außen besichtigt.
  • Am meisten beeindruckt hat mich der riesige Vorratsspeicher.
  • Wem in den Souks von Marrakesch zu viel Gedränge ist, kann hier in Ruhe durch die Gänge gehen.
  • Anreise und Weiterreise:
    • ca. 25 Kilometer nach Volubilis
    • ca. 60 Kilometer nach Fes über die Autobahn
  • Landschaftlich sehr schön ist die Strecke nach Fes über Volubilis.
  • Hotels in Meknes kannst du auch direkt bei booking.com buchen*.

Werbehinweis: Der mit einem Sternchen* gekennzeichnete Link in diesem Beitrag ist ein Affiliate-Link. Wenn du etwas über meinen Affiliate-Link bucht, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich aber nichts und es fallen auch keine Gebühren o.ä. an.

Freue mich wenn du den Beitrag teilst:

Seit über 30 Jahren auf der Welt unterwegs. Ich liebe Individualreisen und auch den Komfort und Luxus in der Zwischenzeit. Vom Backpacker zum Flashpacker. Meine bevorzugte Reiserichtung ist Asien. Hinzu kommen Reisen in Europa mit vielen Wochenendtrips.

One Reply to “Meknes – Sehenswürdigkeiten und Reisetipps”

  1. Pingback: Fes - Sehenswürdigkeiten in der größten Medina - Reisen und Essen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.