Teeplantagen am Puncak Pass in Indonesien

In unserer Reiseplanung hatten wir beschlossen, nach dem Flug Jakarta erst einmal links liegen zu lassen und direkt zu den Teeplantagen am Puncak Pass zu fahren. Unser erstes Ziel hatten wir in der Nacht erreicht und bisher kannten wir nur die Strasse bei Nacht.

Unser Tag startete um 09:00 Uhr mit dem Frühstück. Die warmen Temperaturen sagten uns sofort zu (das kühle Wetter in Deutschland hatten wir hinter uns gelassen). Sehr schön war der erste Ausblick den wir hatten: Ein Vulkan in der Ferne. Es sollte nicht der einzige Vulkan in den kommenden Tagen sein.

Blick vom Hotel beim Frühstück in Cisarua

Blick vom Hotel beim Frühstück in Cisarua

Das Frühstück war sehr dürftig und mein Glück war, dass ich in der Zwischenzeit asiatisch Frühstücken kann. Also nahm ich den Brei und Hühnersuppe dazu. Immerhin sehr gesund und es macht satt.

Brei mit Hühnerbrühe zum Frühstück

Brei mit Hühnerbrühe zum Frühstück

Das Hotel hatte ich ausgesucht, da es nur wenige Meter von den ersten Teeplantagen entfernt sein sollte. In der Nacht hatte ich mich schon gewundert, wieso wir von der Hauptstrasse rechts zum Hotel abgebogen sind, denn laut Hotelbeschreibung und Google sollte das Hotel links liegen. Vom Frühstück sah ich auf der gegenüberliegenden Bergseite ein paar Teeplantagen. Auf meinem Tablet lies ich mir die Position anzeigen und sah, dass meine Vermutung richtig war. Also kein Spaziergang mal schnell vom Hotel in die Teeplantagen.

Unser Tagesziel war Bandung und wir fragten im Hotel nach einem Taxi. Wenige Minuten später verhandelten wir mit einem Fahrer: Wir wollten mit einigen (Foto-)Stopps bei den Teeplantagen über den Puncak Pass nach Bandung. Nach einigen Diskussionen einigten wir uns auf 800.000 IDR (ca. 55 €). Der Fahrer meinte, dass er für die Fahrt 4 Stunden benötigen wird, obwohl es nur knapp über 100 Kilometer sind. Wir holten unser Gepäck und los ging es.

Auf der Hauptstraße waren schon wieder so viele Auto und Moped unterwegs, dass es nur sehr zähflüssig voran ging. Die Straße schlängelt sich den Berg empor und wir hatten den ersten Blick auf die Teeplantagen.

Teeplantagen am Puncak Pass

Teeplantagen am Puncak Pass

Meter für Meter kamen wir voran und Meter und Meter ging es weiter nach oben. An der Straße befinden sich immer wieder kleine Imbisse, die zum Verweilen mit Blick auf die Teeplantagen einladen.

Aussichtspunkt am Puncak Pass

Aussichtspunkt am Puncak Pass

Wer Interesse an der Teeverarbeitung hat, kann zum Beispiel bei der Gunung MAS Teeplantage eine Führung mitmachen. Wir hatten das bereits in den Cameron Highlands in Malaysia gesehen und wollten einfach nur Bilder machen.

Teeplantagen am Puncak Pass

Teeplantagen am Puncak Pass

Die Passstrasse schlängelt sich bis auf 1.500 Meter über dem Meer und kurz vor der Passhöhe hatten wir den schönsten Blick auf die Teeplantagen.

Teeplantagen am Puncak Pass

Teeplantagen am Puncak Pass

Nach der Passhöhe Richtung Bandung enden die Teeplantagen. Der Verkehr endete leider nicht und stockend ging es weiter nach Bandung. Tatsächlich benötigten wir die prognostizierten 4 Stunden für die Strecke.

In Bandung hatte der Fahrer Probleme unser Hotel zu finden. Ich wusste nur, dass es in der Nähe des Bahnhofs war. Wir kurvten etwas herum und der Fahrer fragte. Ich entdeckte eine Werbung des Hotels und sagte ihm, dass er doch anrufen kann. Das war die Lösung. Wir waren nur wenige Meter entfernt und erreichten unser Tagesziel. Wir checkten im Hotel ein und gingen dann sofort in den nahe gelegenen Paskal Food Market.

Fazit:

  • Wie ich es bereits im Vorfeld bei Stefan Loose gelesen habe, sollte man Bogor und die Teeplantagen am Wochenende meiden, da sie ein Ausflugsziel der Bewohner von Jakarta sind. Wir hatten keine andere Möglichkeit, da wir an einem Wochenende sowohl in Jakarta ankommen als auch wieder abfliegen.
  • Von Vorteil war, dass wir damit nur am Ende in Jakarta sind und nicht noch zusätzlich zu Beginn der Reise.
  • Wer bereits die Teeplantagen in den Cameron Highlands besucht hat, muss nicht unbedingt diese Teeplantagen besuchen.

6 Anmerkungen zu “Teeplantagen am Puncak Pass in Indonesien

  1. TanjasBunteWelt

    Hallo Thomas,

    klasse, da habt ihr einen schönen Preis für die Fahrt ausgehandelt, das ginge bei uns nicht. In Sri Lanka waren wir auch auf einer Teeplantage und Fabrik. Es ist schon wahnsinn wie das alles funktioniert, meist mit uralten Maschinen und per Hand.
    LG Tanja

    Antworten
    • thomas Autor dieses Beitrags:

      Hallo Tanja,
      wahrscheinlich wäre es günstiger gegangen aber wir wollten weiter kommen. Uns gefallen die Teeplantagen immer wieder und sind einfach ein reizvolles Fotomotiv.
      Lg Thomas

      Antworten
  2. Pingback: Paskal Food Market in Bandung - Reisen und Essen

  3. Pingback: Gründe wieso sich eine Reise durch Java in Indonesien lohnt

  4. Pingback: Hotel Indonesia Kempinski Jakarta - Ein Rundgang

  5. Pingback: Individualreise durch Indonesien - Reisen und Essen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *