Böttcherstrasse und Schnoorviertel in Bremen bei Tag und Nacht

Ich muss gestehen, dass mir die beiden Schlagwörter Böttcherstrasse und Schnoorviertel vor meinem Besuch in Bremen nichts sagten. Mit der Kamera in der Hand erkundete ich die beiden Attraktionen in Bremen und war so begeistert, dass ich sehr viele Bilder machte und nicht nur bei Tag unterwegs war.

Böttcherstrasse bei Tag

Der erste Blick vom Markplatz kommend Richtung Böttcherstrasse wird von dem Fassenrelief „Der Lichtbringer“ magisch angezogen.

Fassadenrelief Der Lichtbringer

Fassadenrelief Der Lichtbringer

100 beeindruckende Meter lang ist die Böttcherstrasse und ich fühlte mich in einer anderen Welt. Basierend auf der Idee des Bremer Kaufmanns Ludwig Roselius beauftragte dieser Bernhard Hötger (siehe auch Himmelssaal) mit der künstlerischen Ausgestaltung. Die meisten Gebäude entstanden zwischen 1922 und 1931.

Die Böttcherstrasse zeigt den Stil des Backsteinexpressionismus, der in der ganzen Welt für Aufsehen sorgte. Seit 1973 steht dies unter Denkmalschutz.

Blick in die Böttcherstrasse

Blick in die Böttcherstrasse

Die Böttcherstrasse ist eine „eigene Stadt“ in der Stadt Bremen. Ein Unikat. Hervorragend geeignet, um mit der Kamera viele verschiedene Persepktiven und Details festzuhalten.

Hof in der Böttcherstrasse

Hof in der Böttcherstrasse

Nicht nur Geschäfte sind hier anzutreffen, sondern auch Museum, Kino und Restaurants. Einige Eindrücke, die ich eingefangen habe:

Fast am Ende Richtung Weser befindet sich das Haus des Glockenspiels. Das Glockenspiel kann man sich zu jeder vollen Stunde zwischen 12 und 18 Uhr anhören (im Zeitraum 1.1. bis 31.3. um 12:00, 15:00 und 18:00).

Haus des Glockenspiels

Haus des Glockenspiels

Am Abend bin ich nochmals hierher zurückgekehrt und damit gibt es weiter unten im Artikel eine Fortsetzung. Zuerst wollte ich die andere Sehenswürdigkeit bei Tageslicht kennenlernen: Das Schnoorviertel.

Schnoorviertel bei Tag

Etwa 200 Meter entfernt befindet sich das Schnoorviertel oder auch einfach Der Schnoor genannt. Es ist das älteste Bremer Stadtviertel und die Häuser stammen aus dem 13. und 14. Jahrhundert.

Schnoorviertel in Bremen

Schnoorviertel in Bremen

Die Gassen (Gänge) beherbergten die verschiedenen Handwerkerinnungen. Aus der Gasse, in der Seile und Taue hergestellt wurden, leitet sich der Name ab: Schnur = Schnoor.

Gasse im Schnoorviertel

Gasse im Schnoorviertel

Neben den „breiteren“ Gassen finden wir rechts und links auch immer wieder sehr enge Gassen, an denen zwei Menschen gerade so aneinander vorbeikommen. Für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Enge Gasse im Schnoorviertel

Enge Gasse im Schnoorviertel

Es gibt auch sehr schöne Plätzchen zum Verweilen.

Ruhiges Plätzchen im Schnoorviertel

Ruhiges Plätzchen im Schnoorviertel

Oder die Bremer Stadtmusikanten in verschiedenen Variationen zu bestaunen.

Bremer Stadtmusikanten

Bremer Stadtmusikanten

Eine Auswahl von mir mit weiteren Bildern aus dem Schnoorviertel.

Schnoorviertel bei Nacht

Eine andere Stimmung hat das Viertel bei Einbruch der Dunkelheit. In meinen Augen mindestens genauso interessant. Die Gassen mit dem Licht aus den Häusern und der Beleuchtung erscheinen in einer sehr schönen Stimmung.

Gasse im Schnoorviertel bei Nacht

Gasse im Schnoorviertel bei Nacht

Die spärliche Restbeleuchtung erzeugt eine sehr schöne Atmosphäre in den Gassen.

Gasse im Schnoorviertel bei Nacht

Gasse im Schnoorviertel bei Nacht

Weitere Eindrücke aus dem Schnoorviertel bei Dunkelheit.

Böttcherstrasse bei Nacht

Was lag näher als die 200 Meter danach zur Böttcherstrasse zu gehen. Das Wandrelief empfing mich wie einige Stunden zuvor.

Relief der Lichtbringer und Böttcherstrasse bei Nacht

Relief der Lichtbringer und Böttcherstrasse bei Nacht

Die Schaufenster der Geschäfte und die Strassenbeleuchtung in der Böttcherstrasse.

Böttcherstrasse bei Nacht

Böttcherstrasse bei Nacht

Impressionen bei Nacht:

Das Fassade im Haus Atlantis erstrahlt am Abend. Am Tag habe ich diese Hausfasse nicht bewusst wahrgenommen.

Fassade vom Haus Atlantis bei Nacht

Fassade vom Haus Atlantis bei Nacht

Der Platz vor dem Haus des Glockenspiels bei Nacht. Die Glocken leuchten in einem silbernen Farbton.

Haus des Glockenspiels bei Nacht

Haus des Glockenspiels bei Nacht

Gegenüber vom Haus des Glockenspiels befindet sich die Ständige Vetretung. Ein Polit-Kult-Lokal mit Rheinischen und Bremer Spezialitäten. Geschmückt ist das Lokal mit zahlreichen Bildern aus dem politischen Leben.

Bildergalerie in der ständigen Vertretung

Bildergalerie in der ständigen Vertretung

Der Grünkohl ist eine Spezialität aus Bremen und somit bestellten wir Kohl und Pinkel. Nach dieser Portion ist man satt.

Kohl und Pinkel in der ständigen Vertretung

Kohl und Pinkel in der ständigen Vertretung

Aus dem Rheinland noch ein Glas Kölsch dazu sowie ein Fischplatte.

Lächeln, immer nur Lächeln … auch wenn die Rechnung kommt.

Rechnung in der ständigen Vertretung

Rechnung in der ständigen Vertretung

Für eine Übernachtung kann ich das Radisson Blu Bremen empfehlen. Wir mussten nach dem Essen nur zum Haus Atlantis gehen und waren damit im Hotel.

Weitere Informationen: Zur Böttcherstrasse

Seit über 30 Jahren auf der Welt unterwegs. Ich liebe Individualreisen und auch den Komfort und Luxus in der Zwischenzeit. Vom Backpacker zum Flashpacker. Meine bevorzugte Reiserichtung ist Asien. Hinzu kommen Reisen in Europa mit vielen Wochenendtrips.

7 Replies to “Böttcherstrasse und Schnoorviertel in Bremen bei Tag und Nacht”

    • thomas Autor dieses Beitrags:

      Freut mich Tanja, wenn dir die Bilder zusagen. Ich war auch sehr begeistert in den Gassen.
      Lg Thomas

      Antworten
    • thomas Autor dieses Beitrags:

      Freut mich sehr, dass es dir so gut gefällt. Ich war auch ganz begeistert und ganz viele Bilder gemacht. Lg Thomas

      Antworten
  1. Pingback: Sail Bremerhaven 2015 - Ein Windjammer-Erlebnis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.