Auf Elefanten hinauf zum Fort Amber

Am nächsten Morgen ging es nach dem Frühstück in das 11 Kilometer entfernte Amber.

Am Maota See machten wir einen kurzen Fotostopp. In dem morgendlichen Licht hatten wir den ersten Blick auf das Fort Amber, das sich wunderbar im See spiegelte.

Morgendlicher Blick auf Fort Amber

Morgendlicher Blick auf Fort Amber

Vom Parkplatz ging es durch einen Garten am Fuss des Berges beim Fort Amber.

Garten beim Fort Amber

Garten beim Fort Amber

Garten beim Fort Amber

Garten beim Fort Amber

Hier war erst mal Schlange stehen für den „Ritt“ auf den Elefanten. Es war die „Talstation“ für den Transport hinauf mit den Elefanten zum Fort. Die Elefanten warteten geduldig auf die Schar von Touristen (jedoch nur Vormittags).

Elefanten warten für die Touristen

Elefanten warten für die Touristen

Es war auf dem Rücken eine sehr wackelige Angelegenheit. Gut Festhalten war angesagt und es war sehr schwierig Bilder dabei zu machen. Man kann es auch als einen Test sehen, ob man Seekrank wird.

Blick auf Fort Amber

Blick auf Fort Amber

Unser Elefant wollte nicht so recht und drehte sich zwischendurch mal um. Doch dann ging er mit uns auf dem Rücken seinen weiteren Weg nach oben.

Oben im Fort, „der Bergstation“ konnten wir dann wieder aussteigen.

"Aussteigen" im Fort

„Aussteigen“ im Fort

Wir standen jetzt im Innenhof von Fort Amber, das der Königspalast der Kachchwaha-Dynastie war. Das Fort mit seinen verschiedenen Bereichen ist sehr beeindruckend. Über Treppen gelangten wir in verschiedene Bereich mit unterschiedlichen Ebenen, Innenhöfen, Säulengängen, Arkaden, Zimmern und Türmen. Wenn man nicht aufpasst, landet man ganz woanders, was aber auch reizvoll sein kann.

Hof von Fort Amber und Treppe rechts zu nächster Ebene

Hof von Fort Amber und Treppe rechts zu nächster Ebene

Vom Innenhof gingen wir über eine Treppe in den nächst höheren Bereich. Hier fanden in einer Säulenhalle Gerichtstermine statt.

Säulenhalle im Fort Amber

Säulenhalle im Fort Amber

Von hier oben hatten wir einen Überblick über den grossen Hof, an dem wir mit den Elefanten angekommen waren.

Blick auf den Innenhof im Fort Amber

Blick auf den Innenhof im Fort Amber

Von hier aus hatten wir auch einen Blick auf die ehemalige Hauptstadt Amber und den Weg, den wir mit dem Elefanten gegangen waren.

Weg zum Fort Amber und Umgebung

Weg zum Fort Amber und Umgebung

Hinter den Fenstern mit den Ornamenten konnten die Maharani unerkannt das Geschehen verfolgen. Diese Fenster gibt es immer wieder in den Palastbereichen der Frauen.

Blick wie ihn die Maharani hatten

Blick wie ihn die Maharani hatten

Und weitere Arkaden und Säulen begleiteten uns.

Säulenhalle in Fort Amber

Säulenhalle in Fort Amber

Durch ein Portal gelangten wir in den nächsten Bereich des Fort.

Portal für den inneren Bereich im Fort Amber

Portal für den inneren Bereich im Fort Amber

In diesem Bereich war der Spiegelsaal, eine besondere Attraktion im Fort Amber. Der Saal ist mit zahlreichen Spiegeln verziert.

Spiegelsaal im Fort Amber

Spiegelsaal im Fort Amber

Verzierter Spiegel im Fort Amber

Verzierter Spiegel im Fort Amber

In diesem Innenhof gleich daneben ein Park. Das frühere Bewässerungssystem bestand rings herum aus kleinen Kanälen, die noch zu sehen sind, aber nicht mehr zur Bewässerung dienen.

Garten im Inneren Bereich

Garten im Inneren Bereich

Interessant war auch ein Blick auf die Dächer.

Dach mit Verzierungen im Fort Amber

Dach mit Verzierungen im Fort Amber

In und von den Türmen gab es auch immer wieder interessante Fotomotive.

Gärten im Maota-See

Gärten im Maota-See

Lichtspiele durch die Fenster

Lichtspiele durch die Fenster

Und auch Begegnungen für ganz besondere Momente.

Begegnungen im Fort Amber

Begegnungen im Fort Amber

Ein weiterer Innenhof oder eine andere Ebene dazu? Ein großer Hof mit einem Pavillon in der Mitte. Er diente für Aufführungen. Rings um den Hof herum waren die Zimmer für die Frauen. Hier wohnten sie. Mit Tüchern waren die Eingänge verhangen.

Innenbereich von Fort Amber mit Frauenzimmen am Rand und Pavillon

Innenbereich von Fort Amber mit Frauenzimmen am Rand und Pavillon

In diesem Bereich entdeckten wir auch einige Malereien.

Gemälde an einer Säule im Fort Amber

Gemälde an einer Säule im Fort Amber

Von oben hatten wir einen schönen Blick auf diesen Bereich im Fort.

Oberste Ebene mit "Frauenzimmern" rund um den Innenhof

Oberste Ebene mit „Frauenzimmern“ rund um den Innenhof

Von hier aus auch einen schönen Blick auf die Festung Amber auf dem anderen Berg.

Auf der Terrasse im Fort Amber

Auf der Terrasse im Fort Amber

Und noch ein Blick vom Fort auf die Mauer und einen Tempel in der ehemaligen Hauptstadt Amber..

Blick auf Tempel und Mauer im Hintergrund

Blick auf Tempel und Mauer im Hintergrund

Zu Fuss ging es den Berg hinunter und zu unserem Fahrzeug. Auf der kurzen Fahrt nach Jaipur stoppten wir noch am Man Sagar See. Hier konnten wir ein Wasserschloss bewundern (es ist übrigens kein Hochwasser im See, sondern das Schloss steht genau so im Wasser).

Jal Mahal (Wasserschloss) im Man Sagar

Jal Mahal (Wasserschloss) im Man Sagar

Vom Ufer aus wurden die Fische gefüttert.

Fische Füttern am Man Sagar

Fische Füttern am Man Sagar See

Für uns ging es anschließend weiter nach Jaipur und wir besichtigten das Observatorium und den Stadtpalast. Am Palast der Winde noch einen kurzen Fotostopp dazu. Mehr darüber im nächsten Bericht.

Seit über 30 Jahren auf der Welt unterwegs. Ich liebe Individualreisen und auch den Komfort und Luxus in der Zwischenzeit. Vom Backpacker zum Flashpacker. Meine bevorzugte Reiserichtung ist Asien. Hinzu kommen Reisen in Europa mit vielen Wochenendtrips.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.