Santorin – Insel mit tausend Ausblicken

Sponsored Post

Santorin ist eine Insel, die unzählige Ausblicke bietet. Die Insel liegt 120 km nördlich von Kreta und gehört zu den Kykladen. Es handelt bei Santorin genauer um eine Inselgruppe mit der sichelförmigen Hauptinsel Thira. Die Inseln sind Teil eines Vulkans und bilden den Rand einer Caldera, die vom Meer geflutet wurde. Die verschiedenen Ortschaften entlang der Klippe bieten neben den weißen Häusern den Ausblick auf die Caldera und das tiefblaue Meer der Ägäis.

Die Anreise

Die bequemste Art der Anreise ist mit dem Flugzeug. Verschiedene Fluggesellschaften bieten Flüge auf die Insel. Wir sind mit Condor direkt aus München in 2:30 Stunden nach Santorin geflogen.

Ankunft auf dem Flughafen in Santorini

Ankunft auf dem Flughafen in Santorini

Eine Alternative ist die Anreise mit einer Fähre oder Speedboot von Piräus, Heraklion oder einer anderen Insel. Eine Variante ist mit einem Kreuzfahrtschiff (dabei ist in der Regel der Aufenthalt auf Santorin auf einige Stunden begrenzt).

Kreuzfahrtschiffe vor Santorin

Kreuzfahrtschiffe vor Santorin

Noch eine sehr interessante Möglichkeit ist im Rahmen eines Segeltörns einen Stopp einzulegen.

Segelyacht vor Santorini

Segelyacht vor Santorini

Eine der Möglichkeiten ist über Alltours einen Urlaub auf Griechenland zu buchen

Die Ausblicke

Bei unseren Erkundungen von Fira, Firostefania, Imerovigli und Oia sahen wir vielfältige Möglichkeiten für Ausblicke : In einem Zimmer in einem Hotel, einer Ferienwohnung, einem Café, Restaurant oder Taverne. Direkt an der Klippe liegend haben diese das Stichwort Ausblick gemeinsam.

Hotelanlagen in Fira

Hotelanlagen in Fira

Von einem Zimmer im Hotel bis zur luxuriösen Suite gibt es eine grosse Bandbreite. Unser Eindruck ist, dass es von Fira in Richtung Oia immer luxuriöser wird.

Ausblicke von Hotelanlagen

Morgens und am späteren Nachmittag waren wir in den oben genannten Ortschaften auf Fotopirsch. Dabei haben wir auch einige beispielhafte Hotelanlagen vor das Objektiv bekommen. Sehr viele interessante Möglichkeiten offenbaren sich. Für jeden Geschmack (und Preisklasse) ist etwas dabei.

Ausblicke von Terrassen

Nicht nur Zimmer in den Hotels oder Ferienwohnungen bieten den Blick auf die Caldera und das Meer sondern auch immer wieder kann man diesen auch vom Liegestuhl in den (Hotel-)Anlagen genießen.

Hotelanlage mit Ausblick

Hotelanlage mit Ausblick

Ausblicke vom Pool

Eine andere Möglichkeit ist den Blick vom Pool auf die faszinierende Umgebung. Selbst im hellblauen Wasser zu schwimmen und unter sich das dunkelblaue Meer der Ägäis zu sehen.

Ausblicke vom Pool

Ausblicke vom Pool

Oder zur Abwechslung in einem Jacuzzi entspannen und den Ausblick genießen.

Liegestühle und Jacuzzi in einer Hotelanlage in Oia

Liegestühle und Jacuzzi in einer Hotelanlage in Oia

Auch bei Nacht sind die Pools eine Augenweide.

Pool bei Nacht

Pool bei Nacht

Ausblick vom Café

In den Ortschaften existieren unzählige Cafés, von denen man seinen Blick auf die Caldera werfen kann. Man kann ein Café nach seinen persönlichen Vorlieben aussuchen.

Cafe in Firostefania mit Ausblick auf die Caldera

Cafe in Firostefania mit Ausblick auf die Caldera

Ausblick vom Restaurant

Eine Alternative zum Café bieten die Restaurants an der Klippe. Mittags einen Blick bei Sonne, am späten Nachmittag bei einem atemberaubenden Sonnenuntergang oder bei Dunkelheit mit einem Blick auf die beleuchteten Häuser.

Restaurant mit Ausblick und Sonne

Restaurant mit Ausblick und Sonne

Sonnenuntergang in Firostefania

Sonnenuntergang in Firostefania

Ausblicke – Ein rundum faszinierendes Thema für die Insel Santorin

Unsere Empfehlung ist einige Tage auf Santorin zu bleiben, um dies in Ruhe zu genießen. Besonders schön ist die Zeit nach Sonnenaufgang. In den Gassen sind nur wenige Menschen unterwegs und das Licht ist sehr schön zum Fotografieren.

Die Erstellung des Artikel wurde von Alltours finanziert.

Meine Meinung und mein Bericht wurden in keinerlei Weise davon beeinflusst. Die Reise wurde von uns unabhängig davor durchgeführt und die Bilder sind von uns.

Seit über 30 Jahren auf der Welt unterwegs. Ich liebe Individualreisen und auch den Komfort und Luxus in der Zwischenzeit. Vom Backpacker zum Flashpacker. Meine bevorzugte Reiserichtung ist Asien. Hinzu kommen Reisen in Europa mit vielen Wochenendtrips.

8 Replies to “Santorin – Insel mit tausend Ausblicken”

  1. Pingback: Oia in Ruhe und mit Zeit entdecken - Reisen und Essen

  2. Renate Konrad

    Dieses Jahr geht’s zum ersten Mal nach Santorin. Wir wohnen oft kaschemmig, aber hier haben wir was mit Ausblick gemietet. Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen, denn ich möchte (außer genießen) viel fotografieren.
    Bin gespannt!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.