Mondfinsternis und Feuerwerk am Wörthsee

Am Wochenende waren gleich mehrere Ereignisse direkt vor der Haustüre. Mondfinsternis mit Blutmond und Seefest mit Feuerwerk am Wörthsee.

Picknick am Wörthsee

Das Phänomen Mondfinsternis sollte ab 20:55 Uhr zu sehen sein. Also machten wir uns rechtzeitig auf den Weg zum Wörthsee. Auf einem Steg machten wir es uns gemütlich. Um die Zeit zu überbrücken, hatten wir neben der Fotoausrüstung auch einige Sachen zum Picknick am Wörthsee dabei.

Picknick am Abend am Wörthsee

Picknick am Abend am Wörthsee

Einige Sachen zum Naschen, dazu Obst und noch Aperol-Spritz. So konnten wir es gut aushalten und unsere Fotoausrüstung gemütlich aufbauen.

Picknick am Abend am Wörthsee

Picknick am Abend am Wörthsee

Es war eine wunderschöne Stimmung am Wörthsee. Zur vorhergesagten Zeit um 20:55 Uhr war jedoch leider vom Mond noch gar nichts zu sehen. Es gab eine Dunstschicht und ich hoffe, dass darüber klare Sicht ist. Schließlich handelt es sich um die längste Mondfinsternis im 21. Jahrhundert.

Mondfinsternis und Blutmond am Wörthsee

Mit einer Stunde Verspätung war endlich der rötliche Vollmond zu sehen. Endlich hat er den Dunst am Boden passiert. Es war noch recht hell und der Vollmond war noch im zarten Rosa.

Blutmond kurz nach Mondaufgang

Blutmond kurz nach Mondaufgang

Zur blauen Stunde am Wörthsee war der Blutmond dann schon über dem See zu sehen. Etwas rechts unterhalb von dem Vollmond erblicken wir den Mars. Gemütlich sitzen wir auf dem Steg und können das Naturereignis in Ruhe genießen.

Blutmond über dem Wörthsee

Blutmond über dem Wörthsee

Es wurde kurze Zeit später dunkel, der Dunst war verschwunden und nun war der Blutmond zu sehen. Ich habe das zuvor noch nie gesehen. Die Mondfinsternis entsteht, wenn der Mond in den Kernschatten der Erde eintritt. Befindet sich der Mond vollständig im Kernschatten der Erde, dann wird zusätzlich das Licht so gebrochen, dass der Mond rötlich zu sehen ist. Das ist dann der Blutmond.

Blutmond im Juli 2018

Blutmond im Juli 2018

Der Vollmond leuchtet rot über dem Wörthsee. Immer rechts darunter leuchtet der Mars. Eine sehr seltene Kombination. Den gleichzeitigen Überflug der Raumstation ISS habe ich nicht mitbekommen. Ich war wohl mit der Kamera und dem Mond zu sehr beschäftigt.

Blutmond über dem Wörthsee

Blutmond über dem Wörthsee

Außergewöhnlich war die Dauer der Mondfinsternis. Über 100 Minuten dauerte diese totale Mondfinsternis. Danach löste sich langsam das rot auf und der Mond wurde wieder angestrahlt. Langsam verschwindet der Mond aus dem Kernschatten der Erde.

Ende der Mondfinsternis

Ende der Mondfinsternis

Über die Hälfte des Mondes fängt wieder an zu strahlen. Darunter immer noch der Mars.

Ende der Mondfinsternis und Mars

Ende der Mondfinsternis und Mars

Auf der einen Seite leuchtet der Mond schon ganz hell und weiß. Auf der anderen Seite ist er noch im Kernschatten der Erde.

Ende der Mondfinsternis

Ende der Mondfinsternis

Um 00:30 Uhr ist das Spektakel vorbei. Der Vollmond ist aus dem Erdschatten ausgetreten und der normale Vollmond ist am Himmel zu sehen.

Vollmond über dem Wörthsee

Vollmond über dem Wörthsee

Eine derartige Mondfinsternis wird es erst wieder am 9. Juni 2123 geben.

Feuerwerk am Wörthsee

Gleichzeitig zum Naturwunder findet das Seefest am Wörthsee statt. Das Fischerstechen können wir nur hören, doch später bekommen wir das Feuerwerk mit.

Feuerwerk am Wörthsee

Feuerwerk am Wörthsee

Wir haben auf dem Steg sogar einen Logenplatz. Der See verfärbt sich in die unterschiedlichen Farben.

Feuerwerk am Wörthsee

Feuerwerk am Wörthsee

Ich liebe Feuerwerke und dann so eine schöne Sicht am See zu haben. Das ist schon was besonderes. Und super, dass ich die Kamera dafür dabei hatte.

Feuerwerk am Wörthsee

Feuerwerk am Wörthsee

Zum Finale wurden noch einmal richtig abgefeuert.

Feuerwerk am Wörthsee

Feuerwerk am Wörthsee

Zufrieden gehen wir nach Hause und freuen uns schon jetzt auf das nächste Seefest am Wörthsee.

Freue mich wenn du den Beitrag teilst:

Seit über 30 Jahren auf der Welt unterwegs. Ich liebe Individualreisen und auch den Komfort und Luxus in der Zwischenzeit. Vom Backpacker zum Flashpacker. Meine bevorzugte Reiserichtung ist Asien. Hinzu kommen Reisen in Europa mit vielen Wochenendtrips.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.