Flug von München nach Lima mit Lufthansa in der Business Class

Wie üblich beginnt unsere diesjährige Fernreise mit einem dieses Mal längeren Flug. Für unseren Flug von München nach Lima mit Lufthansa in der Business Class haben wir unseren gesammelten Meilen bei den Asienflügen verwendet und damit einen Prämienflug bei Miles & More gebucht. Es gibt keinen Direktflug sondern wir mussten über Frankfurt und Bogota in Kolumbien fliegen.

Flug von München nach Frankfurt mit Lufthansa

Der Auftakt zum Flug von München nach Lima mit Lufthansa ist die kurze Strecke nach Frankfurt. Schon routiniert ging es zuerst mit der S-Bahn zum Flughafen München.

Warten auf die S-Bahn zum Flughafen München

Warten auf die S-Bahn zum Flughafen München

Da wir ja die Probleme der S-Bahn in München hin und wieder kennen, haben wir gleich einmal etwas Puffer eingebaut. Pünktlich kamen wir am Flughafen an. Zur Überraschung gab es eine etwas längere Schlange am Schalter für Business Class. Es wollten an Christi Himmelfahrt doch einige mehr wegfliegen.

Nach dem erfolgreichen Check-in ging es noch routinierter durch die Sicherheitskontrolle und in die Lufthansa Business Class Lounge. Erst einmal noch gemütlich hinsetzen und ein zweites Frühstück holen. Etwas Rührei mit Brötchen und dazu mein obligatorischer Prosecco als Einstimmung auf unsere Reise.

Frühstück in der Lufthansa Business Lounge - Flug von München nach Lima

Frühstück in der Lufthansa Business Lounge – Flug von München nach Lima

Nicht überraschend war wieder einmal anschließend, dass wir beim Boarding fast die letzten Passagiere waren.

Start der Reise am Flug München

Start der Reise am Flug München

Kurze Zeit später waren wir auch schon in der Luft für den 30 minütigen Flug nach Frankfurt.

Flug von Frankfurt nach Bogota mit Lufthansa LH542

In Frankfurt landeten wir pünktlich, jedoch war eine Start-/Landebahn gesperrt, so dass sich die Flugzeuge stauten und der Weg zur Außenposition etwas länger dauerte. Unsere Umsteigezeit von 1:15 Stunde reduzierte sich auf unter 1 Stunde und die Wege in Frankfurt sind bekanntlich nicht die kürzesten. Wir mussten im Terminal zum Gate Z62. Auf diesem recht neuen Gate bin ich noch nie abgeflogen und das Abfluggate war natürlich fast ganz am Ende.

Trotz Zeitmangel machte ich noch einen ganz kurzen Stopp in der dortigen Business Lounge aus reiner Neugier. Diese Lounge gefiel mir auf den ersten Blick sehr gut. Ich ließ mir von einer Lufthansa-Mitarbeiterin noch kurz den Download der eJournals auf mein iPhone erklären.

Dann war es auch schon Zeit weiter zum Gate zu gehen bzw. zu eilen. Wir kamen genau rechtzeitig zum Boarding, blieben aber noch im Terminal sitzen, um noch einige eJournals auf das Smartphone zu laden. Ich muss sagen, dass es mir nicht gerade gefiel, den Spiegel auf dem Bildschirm des Smartphone zu lesen. Das war mir zu klein.

Lufthansa Airbus A340-300 am Gate in Frankfurt

Lufthansa Airbus A340-300 am Gate in Frankfurt

Der Vorteil der Business Class zeigte sich schon beim Boarding mit extra Zugang zum Flugzeug ohne in der Schlange stehen zu müssen. So ging es nach den Downloads schnell in den Airbus A340-300. Zu meiner Überraschung gab es aber doch noch Zeitschriften in den Business Class und ich konnte dort von dem Angebot einen Spiegel in Papierform zu meinem Platz nehmen.

Nachdem ich Platz genommen hatte, wurde mir auch gleich ein Glas Champagner angeboten. Da konnte ich natürlich nicht nein sagen. Die zweite Etappe von unserem Flug von München nach Lima konnte beginnen.

Champagner zur Begrüßung beim Flug mit Lufthansa von Frankfurt nach Bogota

Champagner zur Begrüßung beim Flug mit Lufthansa von Frankfurt nach Bogota

Mit wenigen Minuten Verspätung ging es nach dem Pushback zur Startbahn. Dieser Flug nach Bogota ist übrigens einer von 2 Flügen im Codesharing mit Etihad, bei dem es neben der LH-Flugnummer auch eine EY-Flugnummer gibt. Auf dem Weg zur Startbahn wurden auch schon einmal die Speisekarten ausgeteilt.

A380 meets B747-8 - Flug von München nach Lima mit Lufthansa in der Business Class

A380 meets B747-8 – Flug von München nach Lima mit Lufthansa in der Business Class

Nachdem das Flugzeug die Reiseflughöhe erreicht hatte, stellte sich der Flugbegleiter vor, der uns die nächsten Stunden auf dem Flug nach Bogota betreuen sollte. Zugleich wurden uns der kleine Snack mit Nüßen serviert und dazu nahmen wir einen Mimosa bzw. ein Glas Champagner. Wir wurden gleichzeitig nach unseren Menüwünschen gefragt.

Nüsse und Champagner - Flug von München nach Bogota mit Lufthansa in der Business Class

Nüsse und Champagner – Flug von München nach Bogota mit Lufthansa in der Business Class

Kurze Zeit später wurde mit den Vorbereitungen für das Menü gestartet und weiße Stoffservietten auf die Plätze verteilt.

Vorspeisen beim Flug von Frankfurt nach Bogota

Wir wählten unterschiedliche Essen aus, damit wir auch mehr zum Fotografieren hatten. Eine Vorspeise wählten wir mit den Garnelen. Optisch schon einmal schön serviert und auch geschmacklich gut. Das Essen in der Business Class wurde einzeln an den Sitz gebracht und nicht über den Wagen verteilt. Das gibt dem ganzen ein besonderes Ambiente.

Vorspeise: Konfierte Garnelen mit Sternanis, Sauce Rouille und Antipasti-Salat

Vorspeise: Konfierte Garnelen mit Sternanis, Sauce Rouille und Antipasti-Salat

Die andere Vorspeise war Carpaccio. Oder eine Art davon. Im Flugzeug dürfen keine rohen Speisen verteilt werden. Daher war das Fleisch nicht ganz roh. Aus diesem Grund gibt es auch kein Sushi im Flugzeug.

Vorspeise mit gehobelten Black Angus Rindfleisch mit Limonen - Flug von München nach Lima mit Lufthansa in der Business Class

Vorspeise mit gehobelten Black Angus Rindfleisch mit Limonen – Flug von München nach Lima mit Lufthansa in der Business Class

Das Fleisch schmeckte mir sehr gut und der Champagner dazu ebenfalls.

Hauptspeisen beim Flug von Frankfurt nach Bogota

Nachdem wir in Ruhe unsere Vorspeise gegessen hatten, wurden die Hauptspeisen serviert. Passend zur Jahreszeit gab es frischen Spargel mit einem Kalbsfilet.

Hauptspeise: Frischer Stangenspargel und Kalbsfilet, Sauce Hollandaise und Petersilien-Kartoffeln

Hauptspeise: Frischer Stangenspargel und Kalbsfilet, Sauce Hollandaise und Petersilien-Kartoffeln

Normalerweise wählen wir immer etwas mit Fisch, doch diesmal als zweite Hauptspeise die Linguine.

Hauptspeise: Linguine mit Pesto, Tomatenmarmelade und Ricottacrème

Hauptspeise: Linguine mit Pesto, Tomatenmarmelade und Ricottacrème

Mit den Speisen waren wir sehr zufrieden und der Flug war sehr ruhig.

Dessert beim Flug von Frankfurt nach Bogota

Nachdem die beiden Speisen schon gut geschmeckt hatten, freut ich mich auf das Dessert. Auf Obst und Käse hatte ich keine Lust und auf der Speisekarte entdeckte ich Creme brule. Ich wählte also Creme brule und dazu noch einen Cognac.

Nachspeise: Creme brule und einen Cognac

Nachspeise: Creme brule und einen Cognac

Nach dem Menü war es für mich eine gute Zeit mich hinzulegen. Obwohl es eigentlich erst später Nachmittag war, schlief ich schnell ein und konnte einige Stunden schlafen.

Vor der Landung in Bogota wurde noch ein Abendessen serviert. Ich war durstig und trank dazu noch zwei alkoholfreie Weißbier. Vor dem endgültigen Landeanflug kam noch „unser“ Flugbegleiter zu uns und fragte uns, ob uns der Flug gefallen hat und wir mit ihm zufrieden waren. Wir bedankten uns bei ihm für den hervorragenden Service.

Kurz nach Anbruch der Dunkelheit landeten wir vor der geplanten Zeit in Bogota. Für uns war hier die Reise noch nicht zu Ende, sondern wir gingen durch die Sicherheitskontrolle und suchten die Diamond Lounge von Avianca auf.

Flug von Bogota nach Lima mit Avianca

Lufthansa fliegt in Südamerika nur einige Ziele an, so dass wir unsere Reise mit einem Partner aus der Star Alliance fortsetzen mussten.

Bis zum Weiterflug verbrachten wir 3 Stunden in der Diamond Lounge von Avianca in Bogota. Zu Beginn war es recht voll, doch im Laufe der Zeit leerte sich sie Lounge. Wir holten uns einige Nachos mit verschiedenen Dips. Dazu probierte ich noch ein kolumbianisches Bier. Wir suchten uns danach zwei Liegen aus und ruhten uns dort aus.

Pünktlich zum Boarding waren wir am Gate für den Flug von Bogota nach Lima mit Avianca und unsere dritte und letzte Etappe beim Flug von München nach Lima stand an. Wir hofften auf eine bequeme Business Class im Airbus A320 von Avianca.  Beim Einsteigen erblickten wir breite Ledersessel und damit waren wir für den 3-stündigen Flug zufrieden. Für uns war es durch die Zeitverschiebung schon 5 Uhr morgens und damit waren wir seit dem Verlassen der Wohnung schon fast 20 Stunden unterwegs.

Die 2 – 2 Bestuhlung war sehr praktisch und wir nahmen nebeneinander in den bequemen Ledersesseln Platz. Wir nahmen vor dem Start ein Glas Wasser und nach dem Start, legten wir die Decke über uns und wie schliefen fast den kompletten Flug. Der Start in Bogota war überpünktlich und wir hatten das Glück, dass das Flugzeug fast 30 Minuten früher in Lima landete.

Wir konnten als erste das Flugzeug verlassen und eilten direkt zur Immigration. Als wir dort ankamen, gab es nur eine kurze Warteschlange, was sich danach noch änderte. Mit kleineren Problemen erhielten wir unsere Stempel in die Pässe und eilten als nächstes direkt zu den Gepäckbändern.

Während ich dort am ATM Automat gleich einmal mein Glück mit der Kreditkarte versuchte und auch erfolgreich die peruanischen Soles bekam, erschien auch schon parallel unser Koffer und wir konnten diesen Bereich verlassen.

Die spannende Frage war nun, ob der Fahrer mit einer Tafel am Flughafen war. Wir sahen Nachts um 1 Uhr viele Menschen mit Tafeln und dann erblickten wir auch unsere Namen auf eine dieser Tafeln. In knapp über 30 Minuten wurden wir durch ein fast menschenleeres Lima zu unserem Hotel gefahren. Zu dem Thema Hotel und Missgeschick schreibe ich noch einen extra Bericht. Zuerst einmal war unsere lange Anreise erfolgreich beendet.

Mein Fazit zum Flug von München nach Lima mit Lufthansa

  • Die puren Fakten zum Flug:
    • 24 Stunden von Verlassen der Wohnung bis Ankunft im Hotel in Lima
    • 20:15 Stunden Flug inkl. Umsteigezeiten
    • 15:44 Stunden Flugzeit
    • 2 Mal Umsteigen (Frankfurt und Bogota)
  • Die Flüge waren sehr angenehm und ruhig. Ich hatte keine Probleme mit den Ohren wegen dem Druckausgleich (früher hatte ich bei Flügen schon größere Probleme).
  • Der Service auf den Flügen war sehr gut. Insbesondere das Essen und die Getränke auf der Langstrecke waren bestens.
  • Auch der Flug mit der kolumbianischen Fluggesellschaft Avianca war angenehm und die Kabine in einem guten Zustand.
  • Ich kann bei so einer langen Reisezeit, die Business Class sehr empfehlen. Durch die Möglichkeit flach hinzulegen und zu schlafen, kamen wir noch relativ fit nach über 24 Stunden Gesamtreisezeit in Lima an.
  • Der Einsatz der Meilen für einen Prämienflug hat sich gelohnt, da die Flugpreise Richtung Südamerika oberhalb der Preise nach Asien angesiedelt sind.
  • Geld am Automaten beim Gepäckband holen ist vorteilhaft, da man nicht von anderen gestört wird.
  • Den Fahrer vorher zu buchen war gut, jedoch gibt es auch Nachts noch genügend Fahrer, die auf Gäste warten.

Seit über 30 Jahren auf der Welt unterwegs. Ich liebe Individualreisen und auch den Komfort und Luxus in der Zwischenzeit. Vom Backpacker zum Flashpacker. Meine bevorzugte Reiserichtung ist Asien. Hinzu kommen Reisen in Europa mit vielen Wochenendtrips.

One Reply to “Flug von München nach Lima mit Lufthansa in der Business Class”

  1. Pingback: Außergewöhnliche Suite in Lima in Peru - Reisen und Essen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.