Floating Piers von Christo auf dem Iseosee

In den Nachrichten hatten wir die Floating Piers von Christo gesehen und sofort war der Plan, das mit eigenen Augen gesehen und erlebt zu haben. Schwimmende Stege auf dem Iseosee in Italien. Das klingt spannend. Christo wurde in Deutschland durch die Verhüllung des Reichtags bekannt.

Ich hatte ein Hotel in Brescia gebucht, das nur knapp über 20 KM vom Iseosee entfernt liegt. Morgens um 5 Uhr ging es nach Iseo und das Auto mussten wir dann auf einem Shuttle-Parkplatz abstellen. Wir waren nicht die einzigen, die auf die Idee kamen, dass ein Besuch in den frühen Morgenstunden, die beste Möglichkeit ist, um den Menschenmassen zu entgehen (genauere Informationen am Ende).

Menschenschlange für den Shuttle-Bus

Menschenschlange für den Shuttle-Bus

Für die Shuttlebusse standen schon sehr viele Menschen an und so entschieden wie uns die 5 Kilometer nach Sulzano zu Fuß zurückzulegen. Natürlich machten wir uns um 06.00 Uhr auch hier nicht alleine auf die Wanderung. Nach kurzer Zeit war die Straße auch für die Fußgänger von der Polizei gesperrt. Zuerst war ich verärgert, da die Straße nur von den Shuttlebussen befahren werden durfte. Also ging ich murrend zu dem Weg, den die Polizei mir zeigte. Es entpuppte sich als Höhenweg. Es hatte um diese Uhrzeit bereits 26 Grad. Der Höhenweg entpuppte sich als Vorteil, denn im frühen Morgenlicht hatte ich die ersten Blicke auf die Floating Piers von Christo.

Blick auf den Floating Pier zwischen Sulzano und Monte Isola

Blick auf den Floating Pier zwischen Sulzano und Monte Isola

Die Vorfreude steigerte sich bei dem Blick auf den Iseosee mit den gelb leuchtenden Floating Piers. Und nachträglich musste ich der Polizei dankbar sein, dass ich den Höhenweg nehmen musste.

Floating Piers zwischen Monte Isola und Isola di San Paolo

Floating Piers zwischen Monte Isola und Isola di San Paolo

Floating Pier zur Monte Isola

Floating Pier zur Monte Isola

Um 07:30 kamen wir in Sulzano an und reihten uns in die schon vorhandenen Menschenmassen ein. Meter um Meter bzw. Zentimeter um Zentimeter ging es voran.

Anstehen vor dem Rathaus

Anstehen vor dem Rathaus

Nach einer Stunde Schlange stehen, war es soweit und wir betreten die Floating Piers. Sofort ziehe ich die Schuhe aus, um das Erlebnis hautnah zu fühlen (so wie es Christo empfohlen hat).

Barfuß auf den Floating Piers unterwegs

Barfuß auf den Floating Piers unterwegs

Christo selbst sagt, dass man das Gefühl haben soll über das Wasser zu gehen. Das Licht und das Wasser sollen den Floating Piers eine Rötliche und Goldene Farbtönung geben.

Begeisterung auf den Floating Piers

Begeisterung auf den Floating Piers

Die Floating Piers sind 16 Meter breit und bestehen aus 220.000 Kunststoffwürfel, die mit 100.000 qm Hightech-Stoff in Gelb-Orange überzogen sind. Die schwimmenden Stege sind ungefähr 35 Zentimeter Hoch und haben eine Gesamtlänge von 3 Kilometer. Ich mache die ersten Schritte und bin begeistert. Ich spüre die Wasserbewegung unter meinen Füßen.

Floating Piers von Christo auf dem Iseosee

Floating Piers von Christo auf dem Iseosee

Zeitgleich dürfen 11.000 Menschen die Floating Piers von Christo betreten. Immer wieder tun sich am frühen Morgen auch Lücken auf, die ich für Bilder nutze.

Floating Pier von Christo Richtung Monte Isola

Floating Pier von Christo Richtung Monte Isola

Der erste Weg führt von Sulzano auf die Monte Isola.

Schwimmender Steg zur Monte Isola

Schwimmender Steg zur Monte Isola

Floating Pier zur Monte Isola

Floating Pier zur Monte Isola

Auf der Monte Isola geht es einige Meter am Ufer entlang. Dieser Weg ist ebenfalls mit dem gelb-orangefarbenen Stoff verhüllt. Ich gehe auch hier Barfuß.

Gasse auf der Monte Isola

Gasse auf der Monte Isola

Ich erreiche den nächsten Schwimmenden Steg, der von der Insel Monte Isola zur Isola di San Paolo führt. Es ist ein sonniger Tag mit Temperaturen um die 35 Grad. Das einzigarte Erlebnis lässt die Hitze erträglicher machen. Und auch ein Schwan interessiert sich für die Floating Piers.

Schwan auf den Floating Piers

Schwan auf den Floating Piers

Von der Monte Isola führen zwei Floating Piers zur Isola di San Paolo.

Schwimmende Stege zur Isola di San Paolo

Schwimmende Stege zur Isola di San Paolo

Der letzte Weg zur Isola di San Paolo ist abgesperrt. Eigentlich schade. Oder doch nicht? An dieser Stelle ist ein Bild von den Floating Piers von Christo ohne Menschen möglich. Das hat auch was und ist ein fantastischer Anblick.

Floating Pier zur Isola di San Paolo

Floating Pier zur Isola di San Paolo

Ich nehme den anderen Schwimmenden Steg von hier zurück zur Monte Isola.

Treffpunkt der Floating Piers von Christo

Treffpunkt der Floating Piers von Christo

Unterwegs lege ich mich auf einen der Schwimmenden Stege, um die Bewegungen des Wassers mit dem Körper zu spüren.

Die Bewegungen des Wassers Fühlen

Die Bewegungen des Wassers Fühlen

Auf dem Weg Richtung Monte Isola nochmals ein Blick auf den Schwimmenden Steg auf dem ich zuvor gegangen bin.

Schwimmender Steg und Isola di San Paolo

Schwimmender Steg und Isola di San Paolo

Ein letzter Blick zurück von der Monte Isola bevor auf der Insel zum nächsten schwimmenden Steg geht.

Schwimmender Steg von Christo

Schwimmender Steg von Christo

Auf dem Weg zurück zum ersten Floating Pier merke ich, wie seit Morgens die Menschenmassen stark angewachsen sind. Ich erreiche wieder die Floating Piers von Monte Isola zum Ausgangspunkt Sulzano.

Rückweg nach Sulzano

Rückweg nach Sulzano

Ich genieße das Erlebnis bis ich mit den Füßen wieder in Sulzano das Ufer betrete. Über 3 Kilometer habe ich auf den Floating Piers zurückgelegt.

Schwimmender Steg bei Sulzano

Schwimmender Steg bei Sulzano

Was macht man nicht alles für schöne Bilder? Wir nehmen nochmals den Rückweg über den Höhenweg in Angriff. Es ist jetzt 11:00 Uhr und die Sonne brennt. Viele Menschen kommen uns auf dem Höhenweg entgegen (die meisten nehmen wohl zurück den Bus oder Zug bzw. gehen dieses Mal an der Straße entlang).

Blick vom Höhenweg auf Iseosee

Blick vom Höhenweg auf Iseosee

Die Sonne scheint jetzt fast senkrecht auf die Floating Piers von Christo und wir machen die letzten Bilder.

Schwimmender Steg um Isola di San Paolo

Schwimmender Steg um Isola di San Paolo

Die letzten Meter (Kilometer) schaffen wir auch noch zurück bis zum Parkplatz. Glücklich und durchgeschwitzt sind wir zurück.

Tipps und Fakten zu den Floating Piers:

  • Der Zugang zu den Floating Piers erfolgt aus der Ortschaft Sulzano am Ost-Ufer des Iseosee.
  • Die Floating Piers können bis 3. Juli 2016 besucht werden
  • Der Zutritt ist kostenlos.
  • Die Floating Piers sind von 06:00 bis 24:00 geöffnet (kann sich auch ändern).
  • In Iseo stehen Parkplätze zur Verfügung (Shuttle-Busse nach Sulzano oder 5 Km zu Fuss).
  • Der Parkplatz beim Friedhof (Via Roma) liegt am nächsten Richtung Sulzano.
  • Der Parkplatz kostet 20 Euro/Tag.
  • Alternativ von Iseo bzw. Brescia mit dem Zug nach Sulzano fahren.
  • Ich empfehle einen Besuch am ganz frühen Morgen, wenn sich die Menschenmassen noch einigermaßen im Rahmen halten.
  • Schuhe und Strümpfe ausziehen, um das Gefühl hautnah zu erleben.
  • Genügend Wasser mitnehmen, da man auf den Floating Piers in der Sonne unterwegs ist.
  • Informationen zum Iseosee

Seit über 30 Jahren auf der Welt unterwegs. Ich liebe Individualreisen und auch den Komfort und Luxus in der Zwischenzeit. Vom Backpacker zum Flashpacker. Meine bevorzugte Reiserichtung ist Asien. Hinzu kommen Reisen in Europa mit vielen Wochenendtrips.

12 Replies to “Floating Piers von Christo auf dem Iseosee”

  1. Tanjas Bunte Welt

    Hallo Thomas,

    wow, was für ein Anblick und sicher tolles Erlebnis. Davon höre, lese und sehe ich hier bei dir das erste Mal. Die Massenmenge schreckt mich jedoch etwas ab puh ganz schön eng.
    Liebe Grüße
    Tanja

    Antworten
    • thomas Autor dieses Beitrags:

      Hallo Tanja,
      es war ein einmaliges Erlebnis.
      Die Menschenmassen sind auf den ersten Blick abschreckend. Ich bin jedoch von China so einiges gewohnt.
      Lg
      Thomas

      Antworten
  2. the travelogue (by Anna & Vanessa)

    Ein wirklich tolles Projekt! Wir haben davon in den Medien gelesen, aber dass jemand davon berichten kann, wie es tatsächlich dort ist, ist nochmal was anderes. Also Danke dafür! Es sieht echt beeindruckend (und ein bisschen voll ;-)) aus!
    LiebenGruß,
    Anna & Vanessa

    Antworten
    • thomas Autor dieses Beitrags:

      Hallo Anna und Vanessa,
      bitte gerne doch. Ja es war schon recht voll, aber auch wirklich ein tolles Erlebnis.
      Lg Thomas

      Antworten
  3. Silvia

    Hallo Thomas,

    ein sehr eindrucksvoller Bericht!
    Ich will an diesem Wochenende noch nach Sulzano und wende mich daher an Dich.
    Auf einigen Internetseiten habe ich einen Parkplatz in Pilzone (nur knapp 3 km entfernt von Sulzano) gefunden. Bzw. einen Ort „Sale Marasino“ oberhalb von Sulzano in dem man auch parken könnte.
    Weißt Du evtl. etwas darüber?

    Falls ich doch in Iseo parken „muss“ – ist der Parkplatz 24h geöffnet oder gibt es Öffnungszeiten?

    Vielen Dank im Voraus & tanti saluti
    Silvia

    Antworten
    • thomas Autor dieses Beitrags:

      Hallo Silvia,
      danke dir. Die Strasse aus Richtung Brescia/Iseo nach Sulzano ist gesperrt. Zu dem Parkplatz habe ich dir was per Mail gesendet. Wünsche dir viel Spass.
      Lg Thomas

      Antworten
  4. Claudia

    Hallo Thomas,

    Vielen Dank für Deinen tollen Bericht.Er enthält viel nützliche Info. Ich möchte da unbedingt noch hin, deshalb habe ich dieselben Fragen wie Silvia:

    Ist der Parkplatz Sulzano 24h offen?
    Gibt es Alternativen dazu ( ich reise heute Nacht mit dem Auto an und möchte mich dort bereits um ca 5h auf den Weg machen) um so früh wie möglich am Pier zu sein. Wandern ist ok, wenn der Weg ok ist ( bin alleine)

    Ich wäre sehr dankbar für Tipps diesbezüglich!

    Grazie und lg aus dem regnerischen München
    Claudia

    Antworten
    • thomas Autor dieses Beitrags:

      Hallo,
      ja der Parkplatz ist 24 Stunden offen. Nehm am Besten den Parkplatz in der Via Roma beim Friedhof. Der ist riesig. Von dort sind es dann ca. 5 KM. Du wirst nicht alleine bei der Wanderung sein.
      Ich wünsche dir ganz viel Spass dabei.
      Lg
      Thomas

      Antworten
  5. Claudia

    Danke Thomas, es hat alles gut geklappt. Ich war schon um 5:30 auf dem Steg, er war bereits ab 5h geöffnet! Bin froh, dass ich nach den Gates in NY jetzt die Piers erleben durfte. Mal sehen, was als nächstes kommt. Abu Dhabi?
    Liebe Grüße
    Claudia

    Antworten
    • thomas Autor dieses Beitrags:

      Hallo Claudia,
      super das freut mich für dich.
      Ich dachte, dass das sein letztes Projekt war. Aber mal sehen.
      Lg Thomas

      Antworten
  6. Pingback: Mein Jahresrückblick 2016 in Bildern - Reisen und Essen

  7. Pingback: Ferienwohnung mit Aussicht auf Comer See - Reisen und Essen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.