Die besten Aussichtspunkte in Tokio

Die riesige Millionenmetropole Tokio mit über 13 Millionen Einwohnern bzw. über 37 Millionen für die gesamte Metropole hat eine wahnsinnige Ausdehnung. Meistens ist man einfach nur in den Straßen oder Häuserfluchten unterwegs. Ich zeige die besten Aussichtspunkte in Tokio, damit du einmal den Blick auf diese riesige Stadt werfen kannst.

Aussichtspunkte in Tokio – Tokyo Metropolitan Government Building

Der einzige kostenlose Aussichtspunkt in Tokio sind die beiden Tokyo Metropolitan Government Buildings im Stadtbezirk Shinjuku. Das Regierungsgebäude hat 48 Stockwerke und ist 243 Meter hoch. Bis zum Jahr 2006 war dieses Gebäude der höchste Wolkenkratzer in Tokio. Die nächste U-Bahnstation ist Tochmae der Toei Odeo Linie. Nur wenige Schritte mehr sind es von der Station Shinjuku.

Blick auf Tokyo Government Building

Blick auf Tokyo Government Building

Als wir beim Gebäude ankommen gibt es gar keine Warteschlange sondern wir können nach der Sicherheitskontrolle sofort in den Aufzug einsteigen. Nonstop geht es in das 45. Stockwerk, das für die Besucher zugelassen ist. Rundum gibt es große Fenster mit Blick in alle Himmelsrichtungen.

Bei den Fenstern gibt es Tafeln, was zu sehen ist. Theoretisch wäre auch der Fuji zu sehen. Doch leider war es an diesem Tag sehr dunstig, so dass gar keine Fernsicht möglich war. Dafür aber waren die umliegenden Hochhäuser sehr gut zu sehen.

Blick auf Tokyo vom Government Building

Blick auf Tokyo vom Government Building

Aussichtspunkte in Tokio – Tokyo Tower

Beim Blick auf den Tokyo Tower fällt sicher der Mehrzahl sofort der Eiffelturm in Paris ein. Das kommt nicht von ungefähr, denn der Eiffelturm war das Vorbild für den Tokyo Tower. Der Tokyo Tower wurde 1958 erbaut und natürlich musste er die Höhe seines Vorbilds übertreffen. Der Tokyo Tower ist 332 Meter hoch (Eiffelturm 324 Meter) und besitzt eine Aussichtsplattform in 150 Meter Höhe und eine weitere in 250 Meter Höhe.

Aussichtspunkte in Tokio - Tokyo Tower bei Nacht

Aussichtspunkte in Tokio – Tokyo Tower bei Nacht

Für die beiden Plattformen gibt es getrennte Tickets oder ein Kombiticket. Das Ticket zur Plattform auf 150 Meter Höhe kostet 900 Yen (7,75 Euro) bzw. das Kombiticket 1.600 Yen (13,80 Euro). Der Tokyo Tower ist von 09:00 bis 23:00 Uhr geöffnet.

Blick von unten auf Tokyo Tower bei Nacht

Blick von unten auf Tokyo Tower bei Nacht

Die nächsten U-Bahnstationen sind Onarimon (Mita Linie), Akabanebashi (Oedo Linie) und Kamiyacho (Hibiya Linie). Von allen Stationen sind es 5 – 10 Minuten zu Fuß. Man kann den Besuch beim Tokyo Tower auch sehr gut mit einem vorherigen Besuch auf dem Tsukiji Tokio Fischmarkt und Zojo-ji verbinden.

Aussichtspunkte in Tokio – Tokyo Skytree

Der Tokyo Skytree im Stadtbezirk Oshiage ist der höchste Aussichtspunkt in Tokyo. Mit einer Höhe von 634 Meter ist der Tokyo Skytree der höchste Fernsehturm der Welt und das zweithöchste Gebäude der Welt nach dem Burj Khalifa in Dubai. Der Fernsehturm wurde im Jahr 2012 eröffnet.

Aussichtspunkte in Tokio - Blick auf Tokyo Skytree

Aussichtspunkte in Tokio – Blick auf Tokyo Skytree

Es gibt das Tembo Deck in der 350. Etage und die Tembo Galleria in der 450. Etage. Das Ticket zur 350. Etage kostet 3.000 Yen (25,50 Euro) und das Kombiticket mit der 450. Etage kostet 4.000 Yen (34,20 Euro). Der Skytree ist von 08:00 bis 22:00 Uhr geöffnet. Nachts ist der Tokyo Skytree in verschiedenen Farben beleuchtet.

Tokyo Skytree bei Nacht

Tokyo Skytree bei Nacht

Die direkte U-Bahnstation ist Ochiage (Skytree). Wir waren für die Tage in Tokyo im Richmond Hotel Premier Tokyo Oshiage und hatten glücklicherweise ein Zimmer mit direkten Blick auf den Skytree.

Blick vom Hotelzimmer auf Tokyo Skytree

Blick vom Hotelzimmer auf Tokyo Skytree

Aussichtspunkte in Tokio – Roppongi

Roppongi ist Teil des Stadtbezirks Minato. Der Roppongi Hills Mori Tower mit 54 Stockwerken und 238 Meter Höhe befindet sich hier. Einen Ausblick bietet die verglaste Aussichtsplattform im 52. Stockwerk bzw. auf dem offen Dach (Sky Deck).

Der Eintritt kostet 1.800 Yen (15,40 Euro) und zusätzlich 500 Yen (4,25 Euro) für das Sky Deck. Das Sky Deck ist von 11:00 bis 20:00 Uhr geöffnet. Die direkte U-Bahnstation ist Roppongi.

Vom Flugzeug bei Start oder Landung

Schon beim Anflug auf Tokyo hatten wir gehofft den Fuji zu sehen, doch es sollte nicht sein. Gespannt war ich dann wieder beim Rückflug. Die Anzeige der Flugroute war vielversprechend. Es musste nur noch der Fuji mitspielen.

Wir starrten aus dem Fenster und plötzlich entdeckten wir den Fuji. Es war später Vormittag und wir wussten, dass dann schon die Wolken in Anmarsch sind, um den Fuji zu verhüllen.

Blick auf Fuji vom Flugzeug nach Start in Tokyo

Blick auf Fuji vom Flugzeug nach Start in Tokyo

Die Anschnallzeichen erloschen genau zum richtigen Zeitpunkt. Ich holte mein Tele heraus.

Blick auf Fuji vom Flugzeug nach Start in Tokyo

Blick auf Fuji vom Flugzeug nach Start in Tokyo

Einige Minuten konnten wir die Aussicht auf den Fuji genießen.

Jede der Aussichtspunkte in Tokio hat seine Vor- und Nachteile. Ob Kostenlos oder gegen Eintritt, wie Hoch der Aussichtspunkt sein soll etc. Wichtig ist auf jeden Fall, dass das Wetter passen muss, wenn man eine Fernsicht haben möchte und die Chance, den Fuji zu sehen.

Kennst du noch weitere Aussichtspunkte in Tokio oder hast Tipps dazu? Dann her damit.

Seit über 30 Jahren auf der Welt unterwegs. Ich liebe Individualreisen und auch den Komfort und Luxus in der Zwischenzeit. Vom Backpacker zum Flashpacker. Meine bevorzugte Reiserichtung ist Asien. Hinzu kommen Reisen in Europa mit vielen Wochenendtrips.

3 Replies to “Die besten Aussichtspunkte in Tokio”

  1. Pingback: Asakusa in Tokio bei Tag und Nacht - Reisen und Essen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.