Von Hermanus über den Clarence Drive nach Kapstadt
Affen am Clarence Drive

Von Hermanus über den Clarence Drive nach Kapstadt

Der letzte Tag unsere Mietwagenrundreise war angebrochen und führte uns von Hermaus über den Clarence Drive nach Kapstadt immer an der Küsten entlang. Wir fuhren zuerst noch etwas durch Hermanus. Hermanus ist bei den Bewohnern von Kapstadt als Ausflugsziel begehrt (das wird auch der Grund sein, wieso es so schwer war eine Unterkunft zu finden).

Blick auf Hermanus und die Küste
Blick auf Hermanus und die Küste

Besonderes lohnenswert ist Hermanus in den Monaten August bis Oktober für die Walbeobachtung. Die Wale nähern sich dann hier der Küste. Es gibt verschiedene Punkte, von denen aus man die Wale beoabachten kann. Wir konnten nur die intensive Blaufärbung des Meeres beobachten und liesen dann Hermanus hinter uns.

Blick auf Hermanus und die Küste
Blick auf Hermanus und die Küste

Zuerst führte unsere Fahrt auf der R43 an Fisherhaven vorbei. Auf der gegenüberliegenden Seite befindet sich das Roissand Nature Reserve. Von der Straße aus entdeckten wir eine „merkwürdige Landschaft und Botanik“ und stoppten.

Landschaft kurz vor Kleinmond (im Hintergrund Fisherhaven)
Landschaft kurz vor Kleinmond (im Hintergrund Fisherhaven)
Skurrile Pflanzenwelt
Skurrile Pflanzenwelt
Skurrile Pflanzenwelt
Skurrile Pflanzenwelt

Der letzte Tag hatte dann nochmals ein Highlight zu bieten. In Kleinmond beginnt die R44 auch Clarence Drive genannt. Nicht ganz so spektakulär wie der Champmans Peak Drive aber auch sehr schön an der Küste entlang mit wunderbaren Blicken.

Küstenstrasse Clarence Drive
Küstenstrasse Clarence Drive

Vor allem gibt es alle paar Meter eine Parkbucht (praktisch für uns „Vielstopper und Vielfotografierer“).

Der Clarence Drive und die Küste
Der Clarence Drive und die Küste

Hinter einer Kurve tummelten sich plötzlich viele Affen und machten nur widerwillig Platz.

Affen am Clarence Drive
Affen am Clarence Drive

Dann sahen wir unterwegs noch Robben und Pinguine.

Pinguine und Robben unterhalb des Clarence Drive
Pinguine und Robben unterhalb des Clarence Drive

Und ganz am Ende des Clarence Drive sahen wir Delphine im Meer.

Delphine unterhalb des Clarence Drive
Delphine unterhalb des Clarence Drive

Wir mussten dabei immer die Uhr im Auge behalten, da wir den Wagen um Mittag in Kapstadt wieder abgeben mussten. Doch nach dem Ende des Clarence Drive ging es zügig Richtung Kapstadt.

Blick in Richtung Kapstadt
Blick in Richtung Kapstadt

Zuerst machten wir einen Stopp in unserem Hotel Westin Capetown und erledigten den Check-in. Danach noch schnell den Wagen auftanken und dann zur Europcar-Station. Dort war wie beim Abholen etwas Betrieb und wir mussten warten bis jemand die Rücknahme in Angriff nahm und den Wagen inspizierte. Es war alles in Ordnung und danach schlenderten wir durch Kapstadt und stärkten uns dann noch.

Einen weiteren Beitrag über Hermanus mit Beobachtung der Wale findest du bei Nordkap bis Südkap: Wo alle aufs Meer starren: Wale gucken in Hermaus

Freue mich wenn du den Beitrag teilst:

Thomas

Seit über 30 Jahren auf der Welt unterwegs. Ich liebe Individualreisen und auch den Komfort und Luxus in der Zwischenzeit. Meine bevorzugte Reiserichtung ist Asien. Hinzu kommen Reisen in Europa mit vielen Wochenendtrips. Mit dem Blog möchte ich über meine Reisen informieren und zum Reisen inspirieren.

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Pingback: Von Hermanus über den Clarence Drive nach Kapstadt | ReiseFreaks ReiseBlog

Schreibe einen Kommentar