Tsukiji Tokio Fischmarkt – Ein Rundgang

Der Tsukiji Tokio Fischmarkt im Stadtbezirk Chuo ist der weltweit größter Fischmarkt. Der Fischmarkt ist ein Teil des Großmarkts, in dem auch zum Beispiel Gemüse verkauft wird. Der Fischmarkt kann in den ganz frühen Morgenstunden ab 5 Uhr zur Auktion besucht werden oder als Großmarkt ab 9 Uhr.

Halle im Tsukiji Tokio Fischmarkt

Halle im Tsukiji Tokio Fischmarkt

Rund um die Hallen und noch mehr in den Hallen herrscht emsiges Treiben.

Halle im Tsukiji Tokio Fischmarkt

Halle im Tsukiji Tokio Fischmarkt

Die Gänge in der Fischhalle sind recht eng. Da alles sehr frisch ist und mit Eis gekühlt wird, ist der Boden nass. Man sollte also in den Hallen feste Schuhe tragen, um keine nassen Füße zu bekommen.

Gang im Tsukiji Tokio Fischmarkt

Gang im Tsukiji Tokio Fischmarkt

Alles was im Meer gefischt oder gefangen werden kann, findet man auf dem Tokio Fischmarkt. Besonders interessant fand ich die Vielzahl von unterschiedlichen Muschelarten.

Frische Muscheln auf dem Tokio Fischmarkt

Frische Muscheln auf dem Tokio Fischmarkt

Wer nicht so unbedingt auf Meeresfrüchte steht, findet natürlich auch frisch gefangenen Fisch im Angebot.

Frische Fische

Frische Fische

Etwas ganz besonderes sind diese riesigen Krebse, die ich auf dem Fischmarkt entdeckte. Krebse sind im asiatischen Raum besonders beliebt.

Krebs im Angebot

Krebs im Angebot

Sehr exotische anmutende Muscheln entdeckte ich auf den Fischmarkt. Wie diese Muscheln wohl zubereitet werden und schmecken?

Muscheln im Fischmarkt

Muscheln im Fischmarkt

Eher bekannt hingegen wirken diese Muscheln, die frisch geöffnet wurden.

Frische Muscheln

Frische Muscheln

Und auch Seeigel gab es zu kaufen. Mit diesen Meerestieren möchte man ja am Liebsten beim Strandurlaub keine Bekanntschaft machen. In China haben wir einmal Seeigel gekauft, doch sind wir bei der Zubereitung gescheitert.

Seeigel im Angebot

Seeigel im Angebot

Es gibt auf dem Fischmarkt auch weniger schöne Anblicke. Die Köpfe der frisch gefangenen und auf dem Fischmarkt in den frühen Morgenstunden versteigerten Thunfische liegen achtlos auf dem Boden herum.

Kopf eines Thunfisch

Kopf eines Thunfisch

Am Ende des Tages ziehen die Fischverkäufer Bilanz. Wobei Ende des Tages relativ zu sehen ist. In Wahrheit ist es noch nicht einmal Mittagszeit.

Abrechnung auf dem Tsukiji Tokio Fischmarkt

Abrechnung auf dem Tsukiji Tokio Fischmarkt

Und während die einen die Abrechnung des Tages machen, gönnt sich ein Arbeiter ein Nickerchen. Ähnlich wie bei den Bäckern hierzulande, heißt es für die Beschäftigten des Fischmarktes frühes Aufstehen.

Arbeiter auf dem Tsukiji Tokio Fischmarkt

Arbeiter auf dem Tsukiji Tokio Fischmarkt

Imbissstände und Restaurants am Tsukiji Tokio Fischmarkt

Rund um den Tsukiji Tokio Fischmarkt gibt es zahlreiche Imbissstände und Restaurants. Der frisch gefangene Fisch und Meeresfrüchte werden hier zubereitet und angeboten.

Imbiss beim Tsukiji Tokio Fischmarkt

Imbiss beim Tsukiji Tokio Fischmarkt

Bei diesem Imbiss werden die Muscheln gegrillt und flambiert. Vieles sieht richtig lecker aus. Natürlich wird auch an sehr vielen Ständen Sushi angeboten. Aber neben Sushi wird zum Einkaufen auch verschiedene Sorten von eingelegtem Gemüse oder auch getrocknetes angeboten.

Zubereitung von Muscheln

Zubereitung von Muscheln

An den meisten Imbissständen und Restaurants waren jedoch Schlangen zu sehen. Ehrlich gesagt schreckte uns das ab, beim Fischmarkt zu essen. Wir hatten keine Lust erst einmal Anstehen zu müssen.

Anstehen vor einem Restaurant beim Fischmarkt

Anstehen vor einem Restaurant beim Fischmarkt

Nach unserem Rundgang über den Fischmarkt gingen wir zur U-Bahn und fuhren direkt weiter.

Informationen zum Tsukiji Tokio Fischmarkt

  • Anreise über U-Bahnstationen Tsukiji oder Tsukijishijo. Von der Station Tsukiji geht es an unzähligen Imbissständen vorbei zu den Fischhallen. Teilweise herrscht dichtes Gedränge. Die Station Tsukijishijo liegt näher zu den Hallen.
  • Um 5 Uhr startet die Auktion, zu der aber nur eine begrenzte Anzahl Personen zugelassen wird. Wer sich dafür interessiert findet im Blog CicoBerlin einen Bericht mit dem Titel: Fischmarkt in Tokio – Wenn der Wecker Nachts um 2:00 Uhr klingelt.
  • Die Außenbereiche, zu denen auch die Imbisse gehören, haben ab 5 Uhr geöffnet.
  • Der Großmarkt öffnet um 9 Uhr.
  • Nach 11 Uhr lohnt sich ein Besuch der Hallen nicht mehr.
  • Die Angebote an Sushi an den Imbissständen und Restaurants rund um den Fischmarkt sind keine Schnäppchen sondern haben ähnliche Preise wie im restlichen Tokio.
  • Besichtigungsmöglichkeiten in der Nähe:
    • Tokyo Station
    • Kaiserpalast
    • Zoji-ji (Buddhistischer Tempel)
    • Tokyo Tower
  • Es gibt Überlegungen, den Fischmarkt im Hinblick auf die Olympischen Spiele an einen anderen Ort zu verlegen. Der Platz in den Hallen ist zu knapp.

Seit über 30 Jahren auf der Welt unterwegs. Ich liebe Individualreisen und auch den Komfort und Luxus in der Zwischenzeit. Vom Backpacker zum Flashpacker. Meine bevorzugte Reiserichtung ist Asien. Hinzu kommen Reisen in Europa mit vielen Wochenendtrips.

3 Replies to “Tsukiji Tokio Fischmarkt – Ein Rundgang”

  1. Tanjas Bunte Welt

    Hallo Thomas,

    oh lecker und ich habe davon schon einmal im TV einen Bericht gesehen. Beneide ich dich richtig und hoffe du hast auch einiges gegessen, was frisch gefangen wurde.
    Liebe Grüße
    Tanja

    Antworten
    • thomas Autor dieses Beitrags:

      Hallo Tanja,
      ich habe wähernd der gesamten Reise durch Japan immer wieder Sushi gegessen. Ich esse das für mein Leben gerne.
      LG Thomas

      Antworten
  2. Pingback: Sushi der Anden - Ceviche und andere Spezialitäten - Reisen und Essen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.