Winter am Wörthsee im Fünf-Seen-Land

Der Wörthsee ist nicht nur im Sommer ein attraktives Naherholungsgebiet im Fünf-Seen-Land bei München sondern der Winter am Wörthsee ist genauso attraktiv. Besonders dann, wenn er wie dieses Jahr komplett zugefroren ist.

Herz auf dem Eis im Wörthsee

Herz auf dem Eis im Wörthsee

Ich hatte das Gefühl, dass an dem herrlichen Winterwochenende auf dem Wörthsee mehr Besucher waren als an vielen Wochenenden im Sommer. Statt auf den normalen Rundwanderweg auf dem Wörthsee verlagerten viele ihren Spaziergang auf den zugefrorenen Wörthsee.

Zugefrorener Wörthsee

Zugefrorener Wörthsee

Besonders am späteren Nachmittag erscheint Steinebach in einem wunderschönen Licht. Das Eis auf dem See leuchtet in den verschiedenen Blautönen und sieht unberührt aus.

Zugefrorener Wörthsee im Sonnenlicht

Zugefrorener Wörthsee im Sonnenlicht

Am Ufer wird zum Schutz der Uferbefestigung das Eis gebrochen. Die Kraft des Eis würde sonst die Befestigung zerstören. An den Eisschollen konnte ich erkennen wie dick die Eisschicht auf dem Wörthsee ist. Der Anblick der Eisschollen beruhigte mich, da immer wieder Geräusche und Töne durch die Spannungen des Eis zu hören sind. Hin und wieder auch ein leichtes Krachen.

Eisschollen auf dem Wörthsee

Eisschollen auf dem Wörthsee

Wer bei seinem Spaziergang einen Stopp einlegen möchte, konnte dies am Wochenende beim il’kiosko machen. Hier war ein Stand direkt auf dem See aufgebaut. Wer im warmen Sitzen möchte, kann zum Augustiner am Wörthsee gehen und bayerische Spezialitäten genießen.

Boxenstopp am il'kiosko am Wörthsee

Boxenstopp am il’kiosko am Wörthsee

Beim Zufluss vom Auinger Bach in den Wörthsee fanden die Enten ein Wasserloch im zugefrorenen See.

Enten im Wasserloch am zugefrornen Wörthsee

Enten im Wasserloch am zugefrornen Wörthsee

Etwas ungewöhnlich sind immer wieder die Stellen mit dem Fensterglaseis. Das Eis so klar wie Fensterglas. Der Grund sieht so nah aus, doch das täuscht durch das Eis. Optisch hätte ich es auf wenige Zentimeter geschätzt, doch vom Sommer kenne ich die Stellen vom Schwimmen und weiß, dass ich hier gerade noch Stehen kann.

Schatten im Eis auf dem Wörthsee

Schatten im Eis auf dem Wörthsee

Und bei meiner Erkundung des zugefrorenen Wörthsee sind mir zum ersten Mal die Warteschleifen am Himmel aufgefallen, welche die Flugzeuge beim Anflug auf den Flughafen München in den Himmel malen.

Warteschleifen im Himmel über dem Wörthsee

Warteschleifen im Himmel über dem Wörthsee

Wunderschön ist auch den Sonnenuntergang auf dem zugefrorenen Wörthsee zu erleben.

Sonnenuntergang im Winter am Wörthsee

Sonnenuntergang im Winter am Wörthsee

Sport im Winter am Wörthsee

Neben einem Spaziergang im Winter am Wörthsee lädt der zugefrorene See zu sonst nicht möglichen sportlichen Aktivitäten ein. Wie man sieht begeisterte mich der zugefrorene Wörthsee. Bei einem Spaziergang lernte ich völlig neue Perspektiven rund um den See kennen. Teilweise kenne ich den See von der Wasserseite vom Schwimmen oder von einer Runde SUP.

Freudensprung auf dem zugefrorenen Wörthsee

Freudensprung auf dem zugefrorenen Wörthsee

Schlittschuhlaufen im Winter am Wörthsee

Schlittschulaufen habe ich bisher nur auf den Eisflächen im Eisstadion erlebt. Auf dem zugefrorenen Wörthsee war das ein ganz neues Erlebnis. Es machte mir so viel Spaß, dass ich eine Runde von 10 Kilometer drehte.

Mit Schlittschuhen auf dem zugefrorenen Wörthsee

Mit Schlittschuhen auf dem zugefrorenen Wörthsee

Es beruhigte mich, dass ich auf dem Eis nicht alleine unterwegs war. Diesem Hund machte er wohl richtig Spaß sein Herrchen über das Eis zu ziehen.

Schlittschuhlaufen mit Hund auf dem Wörthsee

Schlittschuhlaufen mit Hund auf dem Wörthsee

Eissegeln im Winter am Wörthsee

Interessant war es die Eissegler zu beobachten. Hier stehen sie aufgereiht in der Mittagssonne. Besonders am Abend mit der Thermik ziehen sie dann ihre Bahnen auf See. Der Wind ist kaum spürbar, doch wegen der geringen Reibung reicht dies den Eisseglern. Ich war erstaunt, welche Geschwindigkeiten die Eissegler auf dem See erreichten.

Eissegeln auf dem Wörthsee

Eissegeln auf dem Wörthsee

Ich bin beim Schlittschuhlaufen zu Beginn immer etwas bei dem Geräusch der Eissegler erschrocken und dachte das Eis meldet sich. Als ich dann die Eissegler erspähte, beruhigte mich das.

Eissegeln im Winter am Wörthsee

An vielen Stellen konnte ich vor allem den älteren Menschen beim Eisstockschießen zusehen. Ich weiß nicht wieso, aber ich verbinde diese Sportart mit Bayern. Oftmals wurden die Eisfläche zuerst mit einem Besen gereinigt.

Eisstockschießen auf dem Wörthsee

Eisstockschießen auf dem Wörthsee

Das Eisstockschießen ist dem Curling ähnlich.

Eishockey im Winter am Wörthsee

Und ähnlich wie beim Eisstockschießen wurde auch immer wieder Eisflächen für ein Eishockeymatch hergerichtet. Hier konnte ich unterschiedliche Alterklassen sowie Frauen und Männer beobachten, die hinter dem Puck herjagen.

Eishockey auf dem Wörthsee

Eishockey auf dem Wörthsee

Bei meinen Runden auf Schlittschuhen über den See musste ich immer wieder aufpassen, dass ich nicht plötzlich in ein Eishockeyspiel unfreiwillig hineingerate. Mir fiel auch auf, dass viele beim Schlittschuhlaufen mit einem Eishockeyschläger unterwegs war. Hin und wieder auch mit einem Puck.

Weitere schöne Seen in Oberbayern findest du bei der Blogparade Seenliebe von Katja.

Seit über 30 Jahren auf der Welt unterwegs. Ich liebe Individualreisen und auch den Komfort und Luxus in der Zwischenzeit. Vom Backpacker zum Flashpacker. Meine bevorzugte Reiserichtung ist Asien. Hinzu kommen Reisen in Europa mit vielen Wochenendtrips.

5 Replies to “Winter am Wörthsee im Fünf-Seen-Land”

  1. Kaja

    Hallo Thomas,

    der zugefrorene Wörthsee sieht richtig toll aus! Besonders zum Sonnenuntergang, wenn die letzten Sonnenstrahlen das Eis beleuchten!

    Viele Grüße!

    Antworten
  2. Pingback: Blog-Tourist #29: Unsere Top-Auswahl der interessantesten Reiseberichte - Expedia.de Blog

  3. Andersreisender

    Es fühlt sich schon etwas merkwürdig an bei den dampfigen Temperaturen in Malaysia all die Winterbilder aus Mitteleuropa zu sehen. Ehrlich gesagt: Ein bisschen neidisch bin ich ja schon. Da gibt es so einen tollen Winter – und dann bin ich nicht zu Hause. Aber ich habe gehört, dass mittlerweile auch schon der Frühling an die Türe klopft. 😉

    Antworten
    • Thomas Autor dieses Beitrags:

      Hallo,
      ja das denke ich mir. Ich mag beides. Der See ist noch zugefroren, doch der Schnee schmilzt dahin. Weiterhin schöne Reise.
      Lg Thomas

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.