Tropische Weihnachten in Thailand und Gewinnspiel

Muss es immer weiße Weihnachten sein? Muss man Weihnachten zu Hause verbringen? Mit wenig Urlaubstagen kann man einige Tage Urlaub machen.

Weihnachten auf Phuket

Für mich ist Weihnachten in Thailand eine echte Alternative zu Weihnachten in heimischen Gefilden. Schon zwei Mal war ich an Heilig Abend auf Phuket in Thailand (und einmal in Südafrika). Und wie auf dem Bild zu sehen ist, gibt es sogar manchmal einen Weihnachtsbaum am Strand.

Weihnachten in Thailand

Weihnachten in Thailand

Wieso ausgerechnet Thailand als Alternative? Thailand ist eines meiner Lieblingsländer (und Bangkok eine meiner Lieblingsstädte). Es ist nicht nur das Wetter zu dieser Jahreszeit sondern vielmehr 4 wichtige Gründe: die sympathischen Menschen, die Kultur, das Essen und natürlich die Landschaft (die Kultur bezieht sich dabei  hauptsächlich auf unseren Stopp danach in Bangkok).

Morgens Aufstehen und der Blick vom Balkon auf die Landschaft, den Strand und das Meer genießen. Statt Schnee und Kälte an Weihnachten erlebte ich Sonne, 30 Grad, Strand und das Meer. Für einige Tage nochmals den Sommer erleben.

Ein ausgedehntes Frühstück mit Blick auf das Meer und danach einfach den Tag am Strand genießen. Schwimmen im herrlich kristallklaren Meer oder ein Strandspaziergang zur Abwechslung. Die Seele baumeln lassen und den Tag genießen.

Strand am Kata Noi Beach auf Phuket

Strand am Kata Noi Beach auf Phuket

Das Essen habe ich als einen der Gründe von Thailand genannt. Zwei Beispiele dafür: Tagsüber einen Papayasalat (Achtung Suchtgefahr) und natürlich am Abend verschiedene thailändische Köstlichkeiten (Tipp: Schauen, wo Thai’s essen). Papayasalat, Tom Yam Kung sind nur zwei Beispiele aus dem vielfältigen Angebot. Es gibt natürlich noch verschiedene Curry, Gerichte mit Kokosmilch oder spezielles wie Pomelosalat.

Statt nur faul am Strand zu liegen lohnt es sich auch Phuket und die Umgebung zu erkunden. Zum Beispiel eine Fahrt in die Phang Nga Bucht mit den beeindruckenden Kalksteinfelsen. Der bekannteste davon ist der James-Bond-Felsen.

James Bond Felsen in der Phang Nga Bucht

James Bond Felsen in der Phang Nga Bucht

Oder ein Ausflug mit dem Schiff nach Ko Phi Phi. Vom Viewpoint hatte ich dann diesen Blick auf die Insel (der Aufstieg war natürlich sehr schweißtreibend).

Blick vom Viewpoint auf Koh Phi Phi

Blick vom Viewpoint auf Koh Phi Phi

Wie oben erwähnt lohnt sich für Kultur ein Stopp in Bangkok (es wäre einfach viel zu schade nur wegen dem Strand nach Thailand zu fliegen). Mit einem Aufenthalt von 2-3 Tage kann man schon sehr viel in Bangkok sehen. Der Königspalast (Wat Phra Kaeo), Wat Pho mit dem liegenden Buddha und Wat Arun liegen zum Beispiel sehr nah zueinander und können gut zu Fuß erkundet werden.

Königspalast in Bangkok

Königspalast in Bangkok

Liegender Buddha im Wat Pho

Liegender Buddha im Wat Pho

Noch einige Informationen zu einem Urlaub in Thailand: Während unserem Winter ist in Thailand von November bis März die „trockene Jahreszeit“  (nur an der Ostküste wie z.B. Ko Samui ist dann Monsumzeit). Die Weihnachtszeit ist absolute Hochsaison (das gilt auch für Silvester). Das bedeutet Flüge und Hotels sind hochpreisig (rechtzeitig die Flüge und Hotels buchen). Bei Flug mit Thai Airways von/nach Deutschland kann in Bangkok ein Stopover gemacht werden.

Diesen und weitere 24 inspirierende Reiseartikel findest du ab dem 1. Dezember 2014 auf dem Reiseblogger Adventskalender.

Gewinnspiel

Hier findet ihr das Gewinnspiel. (Ist beendet).

8 Anmerkungen zu “Tropische Weihnachten in Thailand und Gewinnspiel

  1. Ulrike vom Bambooblog

    Ich hatte einmal Weihnachten in Thailand am Strand bei Krabi. Das ist es einfach nicht! Es ist so schräg, bei 25 Grad „I am dreaming of a white Christmas“ zu hören.Ich brauche zumindest die norddeutsche Kälte und Dunkelheit. Auch Regen oder Schnee gehören einfach dazu. Deshalb habe ich das Weihnachten, das ich mal im kalten Peking verbracht habe, sehr genossen.
    Viel Spaß noch!
    Ulrike

    Antworten
    • thomas Autor dieses Beitrags:

      Hallo Ulrike,
      nun mir hat die Wärme schon zugesagt damals. Im kalten Peking war ich auch schon mind. auch schon zwei Mal zu Weihnachten und gerade fällt mir ein, dass ich in Siem Reap (Kambodscha) auch schon einmal an Weihnachten war.
      Lg Thomas

      Antworten
  2. ReiseFreaks ReiseBlog

    Weihnachten in wärmeren Gefilden: Daran sind wir schon gewöhnt. Ich vermisse das Schmuddelwetter im Nebelloch Dillingen/Donau überhaupt nicht.

    Leider müssen wir dieses Jahr zu Hause bleiben. Dafür freuen wir uns schon auf den nächsten Urlaub, irgendwo winters in südlichen Regionen, wo kurze Hose und kurzes Hemd angesagt sind.

    Antworten
  3. Birgit Haubrichs

    Ich bin noch nie Weihnachten in einem wärmeren Ort gereist. Das Wetter hier in meiner Region ist jedes Jahr miserabel. Da es seid Jahren kein Schnee mehr fällt u. es sowie so keine “ weiße 2 Weihnacht gibt wünsche ich mir sehnlichst

    Antworten
  4. Pingback: Salzburger Land: Zur Adventszeit Kuscheln in Fuschl und Weihnachtsmärkte am Wolfgangsee | Le Gourmand – Das Genießer-Magazin

  5. Annika

    Lieber Thomas,
    Letztes Jahr saßen wir am Heiligabend im Flugzeug nach Indien. Und obwohl dann auch in dem Land von Shiva und Vishnu sehr viel weihnachtlich geschmückt war, ist Weihnachten irgendwie an uns vorbei gegangen. Das war nicht wirklich schlimm, aber dieses Jahr möchte ich wieder zu Hause bei der Familie sein. Thailand generell ist aber ein tolles Urlaubsziel. Wenn man dort ist sollte man auf jeden Fall einmal schnorcheln: traumhaft!
    LG Annika

    Antworten
    • thomas Autor dieses Beitrags:

      Liebe Annika,
      In Indien war ich auch schon aber njcht zur Weihnachtszeit. Thailand ist eines meiner Lieblingsländer. Immer wieder eine Reise wert. Es muss ja nicht zh Weihnachten sein.
      Lg Thomas

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *