Wichtige Tipps für deine Ankunft in Japan am Flughafen

Nach deiner Ankunft im Flughafen in Japan, kannst du gleich einige wichtige Sachen organisieren. Ich gebe dir wichtige Tipps für deine Ankunft in Japan am Flughafen. Meine persönlichen Tipps beziehen sich auf den Flughafen Tokyo Narita. Nach meinem Flug von München nach Tokio habe ich diese Sachen selbst alle im Flughafen erledigt.

Bargeld – Tipps für deine Ankunft in Japan

Du brauchst kein Geld in Deutschland tauschen, um mit einem schlechten Wechselkurs deine Euro in japanische Yen zu wechseln. Am Flughafen befinden sich Geldautomaten (ATM), mit denen du zu einem besseren Kurs gleich an Bargeld für deine Reise kommst. Ich habe immer zwei unterschiedliche Kreditkarten bei mir: Mastercard und Visa. Die DKB Visa Card hat den Vorteil gegenüber vielen anderen Karten, dass du am Automat Geld ohne Gebühren abheben kannst.

An den Automaten, an denen ich Geld abgehoben habe, lag der maximale Betrag bei 100.000 Yen (ca. 890 Euro). Achte darauf, dass du für deine Reise das Limit ggfs. angepasst hast bzw. dein Konto genügend gedeckt ist.

Bei der Reise habe ich dann unterwegs immer bei Seven Eleven Läden Geld abgehoben. Die haben nicht nur 24 Stunden geöffnet sondern gibt es in den Städten auch ausreichend.

In Hotels und Restaurants habe ich immer mit der Mastercard bezahlt.

Wifi Router- Tipps für deine Ankunft in Japan

In Japan gibt es eigentlich genügend Hot Spots für das Internet. Ich wollte mich jedoch nicht mit den Hotspots beschäftigen und mich von der Geschwindigkeit überraschen lassen, sondern überall Internet haben, wann ich es brauche. Ich wollte unterwegs in der Lage sein, nach Zugverbindungen oder Hotels zu suchen.

Vor dem Abflug habe ich mir dafür bereits in Deutschland online für die Miete eines Wifi Routers entschieden. Es gibt verschiedene Angebote hierfür. Ich habe mich für CDJapan Rental entschieden. Dort werden 2 unterschiedliche Wifi-Router angeboten und ich hatte mich für die Variante entschieden, die überall in Japan eine Netzabdeckung bietet. Online habe ich die Bestellung abgesendet und dass ich den Wifi Router am Flughafen Tokyo Narita abholen möchte. Eine Bestätigung per Mail erhielt ich sofort. Ich hatte 30 Tage für 6.000 Yen (ca. 53 Euro) gewählt.

Japan Wifi Router

Japan Wifi Router

Nach der Ankunft ging ich den 4. Stock zur japanischen Post, nannte meinen Namen, sagte dass ich einen Wifi Router abholen möchte und gab meinen Reisepass. In wenigen Sekunden hatte ich einen Umschlag mit Wifi Router, Anleitung, USB Kabel und Adapter für die Steckdose in der Hand. Und kurze Zeit später hatte ich bereits eine Internet-Verbindung mit dem Smartphone. Ein weitere Umschlag für die Rücksendung liegt bei und vor dem Abflug kann der Wifi Router einfach in einen Briefkasten eingeworfen werden.

Wieso habe ich mich nicht für eine SIM Karte entschieden, die teilweise preislich günstiger sind? Den Wifi Router können mehrere Personen zusammen benutzen. Und ich wollte meine APN Einstellungen in meinem Smartphone für die japanische SIM Karte nicht ändern.

Japan Rail Pass – Tipps für deine Ankunft in Japan

Mit großer Wahrscheinlichkeit wirst du für eine Reise in Japan die hervorragenden Zugverbindungen nutzen wollen. Du kannst den Japan Rail Pass nicht direkt kaufen sondern nur ein Voucher, das du in Japan dann in den Rail Pass umtauschen kannst. Das Voucher hatte ich online bei Japan Experience bestellt und umgehend per Fedex zugesendet bekommen.

Japan Rail Pass Voucher

Japan Rail Pass Voucher

Mit dem Voucher in der Hand ging es zur Japan Rail (JR), die sich im Flughafen Tokio Narita im 1. UG befindet. Dort mussten wir noch ein Formular ausfüllen (siehe Bild). Ganz wichtig: In dem Formular kannst du Eintragen, ab wann dein JR Pass gültig sein soll. Du kannst also einige Tage in Tokio verbringen und erst das Datum eintragen, wann du mit dem Zug von Tokio wegfahren möchtest (Der JR Pass lohnt sich nicht zur Benutzung in Tokio).

Japan Rail Pass Voucher

Japan Rail Pass Voucher

Leider war vor uns eine längere Schlange und wir mussten schon etwas Geduld haben. Aber besser als in Tokio extra zu einem Bahnhof zu fahren, um den Japan Rail Pass einzutauschen. Und dann endlich hatte ich meinen Japan Rail Pass in der Hand.

Japan Rail Pass

Japan Rail Pass

Diesen musst du dann beim Betreten und Verlassen am Bahnhof (Bahnsteig) vorzeigen und kannst dann die Züge benutzen.

Suica Card- Tipps für deine Ankunft in Japan

Wie lieben es bequem und wollten beliebig in Tokio die U-Bahn benutzen. Wenn wir in Beijing unterwegs sind, haben wir schon die Vorzüge einer solchen Karte kennengelernt. Die Suica Card ist eine aufladbare Karte und kann für die Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmittel im Großraum Tokio benutzt werden. Die Karte kann direkt im JR Ticket Office gekauft werden. Also gleich wenn man auch den JR Pass eintauscht.

Japan Suica Card - Tipps für deine Ankunft in Japan

Japan Suica Card – Tipps für deine Ankunft in Japan

Wir haben gleich einmal beim Kauf die Karte mit 3.000 Yuan Guthaben aufladen lassen. Beim Betreten der U-Bahn hält man die Karte an die Sperre und genauso beim Verlassen und der Betrag wird von der Karte abgebucht. In den U-Bahnstationen kann man die Karte auch wieder aufladen. Natürlich kann man Alternativ auch einzelne Fahrten kaufen oder eine Tageskarte. Der Fahrpreis mit der Suica Card ist etwas günstiger als Einzelfahrten.

Vor dem Abflug kann man die Suica Card wieder abgeben und sich das Restguthaben auszahlen lassen (eine fixe Gebühr wird aber erhoben). Für uns war einfach wichtig, dass wir damit ganz bequem in Tokio unterwegs sein konnten.

Keisei Linie – Tipps für deine Ankunft in Japan

Es existieren verschiedene Möglichkeiten für die Fahrt vom Flughafen Tokyo Narita nach Downtown Tokio. Wer keinen Stopp in Tokio plant und den JR Pass sofort benutzen möchte, nimmt den Narita Express. Dieser kann mit dem JR Pass benutzt werden. Wer es eilig hat nach Tokio zu kommen, nutzt den Skyliner, der auch am teuersten ist.

Wer kostengünstig nach Tokio möchte und die Suica Card gekauft hat, nimmt den Keisei Limited Access. Dieser fährt alle 30 Minuten nach Tokio. Unsere Fahrt nach Ochiage (Skytree) dauerte knapp über eine Stunde und kostete mit der Suica Card etwas über 1.100 Yen (knapp unter 10 Euro).

Tokyo Keisei Linie - Tipps für deine Ankunft in Japan

Tokyo Keisei Linie – Tipps für deine Ankunft in Japan

Je nachdem wo dein Ziel in Tokio liegt, wie schnell du dort hin möchtest und wie oft du umsteigen möchtest, bietet sich eine der Alternativen an.

Tipp: Wichtige Apps für Japan

Diese Apps habe ich bei meiner Reise in Japan genutzt und natürlich vor dem Abflug installiert.

Booking.com

Um unterwegs nach Hotels zu suchen und zu buchen, habe ich diese App standardmäßig installiert und nutze sie immer auf meinen Reisen (wie auch zuvor auf meiner Reise durch Indonesien). Ich habe damit durchweg gute Erfahrungen gemacht und die Buchungen haben immer einwandfrei funktioniert. Booking.com nutze ich auch oft auf meinem Rechner.

In der Regel suche ich anhand der Hotelkategorie und der Bewertungen nach einem passenden Hotel. In Japan habe ich geschaut, dass das Hotel nach Möglichkeit nicht zu weit von einem Bahnhof entfernt liegt.

Maps.Me

Eine App, die ich ebenso ständig für meine Reisen installiert habe. Weltweit stehen bei Maps.Me Karten zum Download bereit, die dann vor Ort offline genutzt werden können. Ich habe mit die Präfekturen von Japan vor der Reise runtergeladen. Über GPS wird auf der Karte der aktuelle Standort angezeigt. Die Details gehen bis auf Straßenebene. Hotels etc. werden auch angezeigt. Man kann auch seine eigenen Punkten markieren.

Ich habe mir immer die Hotels nach einer Buchung markiert und dann zum Beispiel die App genutzt, um den Weg vom Bahnhof zum Hotel zu finden. Die App kann auch als Navi genutzt werden.

HyperDia

Diese App ist absolut notwendig, wenn du mit dem Zug in Japan reisen möchtest. Du kannst alle Zugverbindungen in Japan suchen. HyperDia kannst du im Browser oder als App für iOS und Android nutzen. In den Optionen der Verbindungen musst du Nozomi wegnehmen, falls du mit dem Japan Rail Pass unterwegs bist. Diese Shinkansen darfst du nicht benutzen. Die anderen Shinkansen sind erlaubt.

HyperDia zeigt verschiedene Zugverbindungen als Resultat an. Einige Varianten bei Umsteigeverbindungen sind mit Vorsicht zu genießen, da diese Alternativen öfters längere Reisezeiten bedeuten. Die Treffer einfach miteinander vergleichen.

Noch eine Besonderheit der App bei iOS: Diese ist nur 30 Tage kostenlos. Also nicht lange vor der Reise installieren. Bei Android ist die App grundsätzlich kostenlos.

Tokyo Metro Subway Map and Route Planner von Mapway

Diese App zeigt nicht nur den Netzplan der U-Bahn von Tokio sondern man kann seine Verbindungen suchen lassen. Mit der Eingabe der U-Bahnstation von Start und Ziel bekommt man eine schnelle Route und eine einfache Route (Verbindung) angezeigt. Die Dauer der Verbindung und Anzahl der Umsteige werden angezeigt. Man kann sich auch die Details zu einer Verbindung anzeigen lassen.

Ich hatte diese App in Tokio ständig in Benutzung und war damit sehr zufrieden.

imiwa?

Zur Sicherheit und quasi den Notfall hatte ich die App imiwa? installiert. Es handelt sich dabei um ein Wörterbuch, bei dem man einen deutschen Begriff eingibt und das japanische Wort inklusive Schriftzeichen angezeigt wird.

Ich bin eigentlich mit Englisch ganz gut durchgekommen und habe die App nur ein einziges Mal in einem Hotel benötigt. Dort konnte ich dann auch eine offene Frage klären.

Hast du weitere Tipps, was man am Flughafen bereits für die Reise in Japan organisieren kann? Kannst du weitere Apps empfehlen?

 

Seit über 30 Jahren auf der Welt unterwegs. Ich liebe Individualreisen und auch den Komfort und Luxus in der Zwischenzeit. Vom Backpacker zum Flashpacker. Meine bevorzugte Reiserichtung ist Asien. Hinzu kommen Reisen in Europa mit vielen Wochenendtrips.

15 Replies to “Wichtige Tipps für deine Ankunft in Japan am Flughafen”

  1. Maria-Bettina

    Vielen Dank! Wir waren vor einigen Wochen erstmals in Japan, sind dort auch problemlos zurechtgekommen, finden Deine Tipps aber im Hinblick auf weitere Tokio-Reisen super! Vor allem die Suica-Card hatte ich überhaupt nicht auf dem Schirm.
    Herzliche Grüße,
    Maria

    Antworten
  2. the travelogue (by Anna & Vanessa)

    Hey Thomas,
    tolle Tipps: können wir so unterschreiben! Für uns hatte sich der Japan Rail Pass jedoch nicht gelohnt – man sollte wirklich gucken, wohin man in Japan überall reisen möchte und dann ggfs. kurz hochrechnen, ob es sich lohnt. Weil wie du schon sagst: innerhalb der Städte fängt man da nichts mit an. 🙂
    Lieben Gruß, Anna & Vanessa

    Antworten
    • thomas Autor dieses Beitrags:

      Hallo Anna und Vanessa,
      danke für das Feedback. Freut mich sehr. Stimme euch zu, dass man das vorher einfach einmal durchkalkulieren sollte. Habe ich vor der Reise auch gemacht.
      Lg Thomas

      Antworten
  3. Daniela

    Danke für deine Tipps und man kann es nicht oft genug sagen: Geld nicht in Deutschland tauschen!!! Ich lese das leider immer wieder.

    Liebe Grüße aus Berlin,
    Daniela

    Antworten
    • thomas Autor dieses Beitrags:

      Hallo Daniela,
      danke für deinen Kommentar. Ja sehe ich auch, dass man sich diesen Verlust beim Geldtausch ersparen kann.
      Lg Thomas

      Antworten
  4. Wolfgang

    Hallo, das sind interessante Hinweise. Zu map me eine Frage: ist die App besser als Google maps oder nur anders? Wir sind Ende September für 3 Wochen in Japan (Kyoto – Hiroshima-Fujy-Nationlpark-Tokio). Alles mit dem Zug. Aber der JRP ist zu teuer für diese 3 Fahrten.

    Antworten
    • thomas Autor dieses Beitrags:

      Hallo,
      also ich finde Maps.Me besser. Ist aber sicher Geschmacksache. Ich finde es einfach vorteilhaft mir die Karten herunterzuladen und dann offline zu nutzen.
      Lg Thomas

      Antworten
  5. Klaus Knüppel

    Hallo Thomas, danke für die Tipps.
    Kleine Anmerkung zum Geldabheben am ATM. Leider wird die Gebühr seit Juni nicht mehr von der DKB zurückerstattet. Alternative ist die 1Plus-Visakarte von der Santanderbank.
    Gruß.

    Antworten
  6. Pingback: Tempel in Kamakura: Engaku-ji und Jochi-ji - Reisen und Essen

  7. Pingback: Enoshima oder die Suche nach dem Sonnenuntergang am Fuji

  8. Pingback: Burg in Odawara und traditionelles japanisches Restaurant

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.