Gesündigt im Paulaner Bräuhaus Yanqi Lake

Ich muss gestehen, dass ich zum ersten Mal bei meinen Asienreisen seit über 20 Jahren gesündigt habe und tatsächlich deutsch gegessen habe. Nun wie kam es dazu. Ich hatte Hunger und das Paulaner Bräuhaus Yanqi Lake im Sunrise Kempinski Hotel Beijing hatte um diese Zeit bereits geöffnet. Lange Zeit habe ich mit mir gekämpft. Warte ich noch einige Zeit und entscheide mich für eine leckere Nudelsuppe oder gehe ich sofort und esse zünftig. Ich möchte es nicht verheimlichen, denn ich habe mich für das Paulaner Bräuhaus entschieden.

Bayerische Atmosphäre empfing mich und die chinesischen Bedienungen in Tracht hatten was. In Jakarta hatten wir im Mai einen Blick in das Paulaner Brauhaus in der Shopping Mall Grand Indonsia geworfen und jetzt wurde es mir als ein Blick.

Paulaner Bräuhaus im Sunrise Kempinski Hotel Beijing

Paulaner Bräuhaus im Sunrise Kempinski Hotel Beijing

Mit etwas Glück erwischte ich noch einen Tisch, denn ich war natürlich spontan und hatte nicht reserviert. Bei den chinesischen Gästen ist das Paulaner Bräuhaus sehr beliebt und es machte mir Spass die Chinesen beim Verzehr von Würsten und Haxen zu beobachten (und auch ein wenig zu Schmunzeln).

Paulaner Bräuhaus im Sunrise Kempinski Hotel Beijing

Paulaner Bräuhaus im Sunrise Kempinski Hotel Beijing

Eigentlich hätte ich gar keine Speiesekarte benötigt. In der Suite hatte ich schon gesagt, dass ich einen Schweizer Wurstsalat nehmen würde. Ich schaute mir die Speisekarte trotzdem einmal durch. Schliesslich war ich neugierig, was ich in China in einem deutschen Wirtshaus alles essen könnte.

Speisekarte im Paulaner Bräuhaus im Sunrise Kempinski Hotel Beijing

Speisekarte im Paulaner Bräuhaus im Sunrise Kempinski Hotel Beijing

Das chinesische Bier schmeckt mir sehr. Egal ob Yanjing, die nationale Brauerei in Beijing oder das bekanntere Tsingtao. Ich freute mich aber auf ein dunkles Weissbier. Und dann kam die Überaschung: Ich war zur Happy Hour im Paulaner Bräuhaus Yanqi Lake und bekam damit zwei Gläser (natürlich nacheinander).

Weissbier im Paulaner Bräuhaus Yanqi Lake

Weissbier im Paulaner Bräuhaus Yanqi Lake

Zu meinem bestellten Schweizer Wurstsalat bekam ich noch frische Brezeln und Brot sowie drei verschiedene Aufstriche auf den Tisch gestellt. Hatte man mir womöglich angesehen, dass ich hungrig war? Beruhigt stellte ich fest, dass dies auch an anderen Tischen serviert wurde.

Brezeln und Aufstrich im Paulaner Bräuhaus Yanqi Lake

Brezeln und Aufstrich im Paulaner Bräuhaus Yanqi Lake

Die Zeit verging schnell und mein Schweizer Wurstsalat wurde schön angerichtet serviert. Original wie in Deutschland.

Schweizer Wurstalat im Paulaner Bräuhaus Yanqi Lake

Schweizer Wurstalat im Paulaner Bräuhaus Yanqi Lake

Der Wirt im Paulaner Bräuhaus war ein Norweger. Ich hatte ihn gefragt mit dem Hintergedanken, ob wir Englisch miteinander weiter sprechen müssen oder ob er zufällig auch Deutscher ist. Wir plauderten eine Weile über unsere unterschiedlichen Erfahrungen mit China und Chinesen. Die Zeit verging wie im Flug und das zweite Bier war leer. Gestärkt ging ich in die Panorama Suite zurück.

Das Bier wird im Paulaner Bräuhaus Yanqi Lake wird übrigens von einem Braumeister frisch gebraut und der Executive Chef achtet auf die original bayerische Küche.

Seit über 30 Jahren auf der Welt unterwegs. Ich liebe Individualreisen und auch den Komfort und Luxus in der Zwischenzeit. Vom Backpacker zum Flashpacker. Meine bevorzugte Reiserichtung ist Asien. Hinzu kommen Reisen in Europa mit vielen Wochenendtrips.

8 Replies to “Gesündigt im Paulaner Bräuhaus Yanqi Lake”

  1. Barbara

    Unter Sünde verstehe ich was anderes… 😉

    Aber im Ernst, die Qualität des Biers und der Speisen ist gar nicht mal so schlecht und man findet diese Paulaner Brauhäuser ja überall in Asien; alleine in Shanghai gibt es glaube ich 3 oder sogar 4 davon. Ich war leider auch schon öfter mal dort, auch zum Essen. Mit chinesischen Geschäftspartnern bietet sich das an, und (leider, weil ich gehe da echt nicht gerne hin) mit deutschen Kollegen „musste“ ich öfter mal hin, weil viele Deutsche, die beruflich in Asien sind, ja gerne ihr heimatliches Essen mögen.

    Antworten
    • thomas Autor dieses Beitrags:

      Hallo,
      für mich war es das erste Mal, dass ich auf meinen Reisen und Asien deutsch gegessen habe. Mit asiatischen Geschäftspartnern würde ich das natürlich auch machen. Die sind davon sicher total begeistert.
      Lg Thomas

      Antworten
  2. Andersreisender

    Manchmal darf man auf Reisen sündigen. 😉 Die ersten Wochen verspüre ich keine Lust auf „heimische“ Küche, vor allem in Asien freue ich mich über die Speisen dort vor Ort. Aber wenn ich mehrere Monate lang unterwegs bin kommen schön langsam wieder die Gelüste nach einem „ordentlichen Stück Fleich“ oder einer (Weiß)wurst. Ich kann den Sünder also gut verstehen. 🙂 Übrigens: Warst Du schon einmal am Oktoberfest in China? In Qingdao wird ja jedes Jahr gefeiert, ich war mit dabei und muss Dich allerdings enttäuschen: Eisbein und Grillhendl gibt’s in den Bierzelten eher nicht. Aber Paulaner Bier habe ich dort entdeckt. 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.