Menschen in Pingyao (beim Spiel, auf dem Markt und den Gassen)

(China Bericht 2013 Teil 12)

In den Beiträgen habe ich die Altstadt mit den Sehenswürdigkeiten und Kulinarisches vorgestellt. Es gibt aber noch die Menschen in der Altstadt von Pingyao. Die Bilder in diesem Bericht zeigen Chinesen wie man sie sehr oft außerhalb der (modernen) Metropolen antrifft. Es passt sehr gut aber in die Berichte zu Pingyao, denn mit den Menschen hier zusammen, fühlt man sich wirklich in ein China vor langer Zeit zurückversetzt.

Was machen Chinesen außer Essen sehr gerne? Richtig: Spielen. An jeder „Ecke“ sieht man einige Bewohner wie sie beieinander sitzen und spielen. Neugierige Zuschauer gibt es dazu noch. Bei jeder Gelegenheit wird Karten gespielt (das trifft man auch häufig in den Zügen über Nacht an). Einige Bewohner beim Kartenspiel:

Pingyao - Hier muss ein Spiel im Gange sein

Pingyao – Hier muss ein Spiel im Gange sein

Pingyao - Beim Kartenspiel

Pingyao – Beim Kartenspiel

Pingyao - Frauen beim Kartenspiel

Pingyao – Frauen beim Kartenspiel

Pingyao - Männer beim Kartenspiel

Pingyao – Männer beim Kartenspiel

Neben Karten gibt es auch Brettspiele. Sehr beliebt ist Xiangqi. Xiangqi ist ein chinesisches Schachspiel (das Spiel ist auch in anderen asiatischen Ländern verbreitet). Auf dem Bild lockt es einige Zuschauer an.

Pingyao - "Anzeichen" dass hier gespielt wird

Pingyao – „Anzeichen“ dass hier gespielt wird

Pingyao - Xiangqi (Chinesisches Schach)

Pingyao – Xiangqi (Chinesisches Schach)

Und hier freut sich der Gewinner:

Pingyao - Der glückliche Sieger bei Xiangqi (Chinesisches Schach)

Pingyao – Der glückliche Sieger bei Xiangqi (Chinesisches Schach)

Und hier wird noch ein vierter Mitspieler bei einem weiteren beliebten Spiel gesucht: Mahjong

Mahjong - Wer möchte mitspielen?

Mahjong – Wer möchte mitspielen?

Als bekennender Langschläfer und Nachtmensch habe ich es in Pingyao geschafft, einmal ganz früh mit der Kamera unterwegs zu sein. Eigentlich war meine Motivation die Altstadt ohne Menschen zu Fotografieren. Die menschenleeren Gassen mit den verschlossenen Häusern sehen jedoch eher merkwürdig auf. Bei meinem Rundgang in der Früh bin ich dann auf einen mehr oder weniger improvisierten Markt gestossen. Ich nehme an, dass einzelne Bauern aus der Umgebung Morgens ihr Gemüse anbieten. Die Bauern und Menschen, die unterwegs waren, waren eher älter. Das Treiben war sehr interessant anzusehen und ich habe dabei meine Kamera gezückt und einige Bilder davon festgehalten. Einige Impressionen von den Menschen beim Markt:

Pingyao - Auf dem Markt

Pingyao – Auf dem Markt

Pingyao - Auf dem Markt

Pingyao – Auf dem Markt

Pingyao - Auf dem Markt

Pingyao – Auf dem Markt

Pingyao - Smalltalk

Pingyao – Smalltalk

Pingyao - Smalltalk

Pingyao – Smalltalk

Pingyao - älterer Mann beim Markt

Pingyao – älterer Mann beim Markt

Gebaut wurde in den Straßen und wurde von mir in Bildern festgehalten.

Pingyao - Beim Strassenbau

Pingyao – Beim Strassenbau

Pingyao - Beim Strassenbau

Pingyao – Beim Strassenbau

Pingyao - Pause beim Strassenbau

Pingyao – Pause beim Strassenbau

In den drei Tagen in Pingyao habe ich noch einige Schnappschüße gemacht. Ich kam bei einem Friseur vorbei und erhaschte einen Blick in den „Laden“.

Pingyao - Beim Friseur

Pingyao – Beim Friseur

Wer möchte sich hier die Haare schneiden oder sich rasieren lassen?

Ein kleines Kind schaute neugierig als ich am Eingang zum Innenhof vorbeikam:

Pingyao - Kind in einem Innenhof

Pingyao – Kind in einem Innenhof

Und ein Vater hat in seinem Laden sein Kind auf dem Arm.

Pingyao - Ein Vater kümmert sich um das Kind

Pingyao – Ein Vater kümmert sich um das Kind

Zu Fuß in den Gassen von Pingyao unterwegs:

Pingyao - In den Gassen unterwegs

Pingyao – In den Gassen unterwegs

Pingyao - Wohin des Weges?

Pingyao – Wohin des Weges?

Schneller geht es mit dem Fahrrad.

Pingyao - Mit dem Fahrrad unterwegs

Pingyao – Mit dem Fahrrad unterwegs

Eine Anmerkung für die China fremd ist: nicht alles was solche „Armee-ähnlichen“ Jacken anhat, ist ein Militär. Wird oft einfach so benutzt. Das gleiche gilt auch für Uniformen.

Bequemer geht es mit dem eBike.

Pingyao - Mutter mit Kind

Pingyao – Mutter mit Kind

Oder man lässt sich von der Frau gleich so chauffieren.

Pingyao - eine Zigarette im "Taxi"

Pingyao – eine Zigarette im „Taxi“

Eine kleine Pause (diese „Säcke“ und ähnliches benutzen Wanderarbeiter auch oft als Gepäckstück auf Reisen).

Pingyao - Pause

Pingyao – Pause

Pingyao - ohne Kommentar

Pingyao – ohne Kommentar

Souvernirverkäufer sind auch unterwegs.

Pingyao - Souvernirverkäufer

Pingyao – Souvernirverkäufer

Eine Handbewegung, die man (leider) öfters sieht.

Pingyao - Was der Mann wohl gerade macht?

Pingyao – Was der Mann wohl gerade macht?

Es gibt aber auch ganz „moderne“ Bewohnerinnen in Pingyao. Quasi Fashion Show in der Altstadt.

Pingyao - Fashion in der Altstadt

Pingyao – Fashion in der Altstadt

 

Seit über 30 Jahren auf der Welt unterwegs. Ich liebe Individualreisen und auch den Komfort und Luxus in der Zwischenzeit. Vom Backpacker zum Flashpacker. Meine bevorzugte Reiserichtung ist Asien. Hinzu kommen Reisen in Europa mit vielen Wochenendtrips.

2 Anmerkungen zu “Menschen in Pingyao (beim Spiel, auf dem Markt und den Gassen)

  1. Pingback: Kulinarische Spezialitäten in Pingyao | Reisen und Essen

  2. Pingback: Liebster Award: 11 Fragen und 11 Antworten | Reisen und Essen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.