Über Johannesburg zum Krüger Nationalpark

Mit der Fahrt zum Flughafen verließen wir Kapstadt und die Gartenroute und unser eigentliches Ziel war der Krüger Nationalpark. Zunächst stand aber erst einmal der Flug nach Johannesburg an.

An den Schaltern von SAA waren sehr lange Schlangen zum Einchecken. Ich fragte eine Mitarbeiterin nach den Check-in-Automaten und sie erledigte das gleich für uns. Nur noch kurz am Schalter das Gepäck abgeben und der Prozess war erledigt.

Wir setzten uns in der Nähe des Gates an das Fenster und blickten auf das Vorfeld.

Flughafen Kapstadt

Flughafen Kapstadt

Als unser Abflug langsam näher rückte, zeigte die Anzeigetafel eine Verspätung von fast 2 Stunden an. Kurze Zeit später gab es eine Durchsage, dass wegen der Verspätung Essensgutscheine verteilt werden. Also schnell hin und Gutschein abholen. So kamen wir im Flughafen noch zu einem Essen. Mit etwa 1,5 Stunden Verspätung starteten wir Richtung Johannesburg. Der Flug war kürzer als der Hinflug und nach einer guten Stunde Flugzeit kamen wir in Johannesburg an.

Flug von Kapstadt nach Johannesburg

Flug von Kapstadt nach Johannesburg

An den Gepäckbändern war Chaos und von der Anzeige her war auch nicht ganz klar, auf welchem Band das Gepäck wirklich kommt. Während wir auf unser Gepäck warteten, überlegte ich den Namen der Lodge. Vielleicht mussten wir das nachher gleich für die Abholung erkennen. Einige Minuten Überlegung und dann fiel es mir wieder ein: Outlook Lodge. Als schließlich das Gepäck kam, waren unsere Sachen bei den ersten mit dabei und wir gingen zum Ausgangsbereich. Zahlreiche Personen mit Tafeln standen herum. Ganz zum Schluss sahen wir einen Mann mit Outlook-Schild. Ein amerikanisches Paar kam noch dazu und wir fuhren zur Lodge.

Outlook Lodge in Johannesburg

Outlook Lodge in Johannesburg

Ein bisschen Smalltalk, noch was zum Trinken und dann gab es noch den Ablauf für den nächsten Tag. Es gab 2 aufgedrehte Hunde in der Lodge. Man konnte auch sagen verrückt. Ihnen war einfach langweilig und sie wollten ständig beschäftigt werden.

Hunde in der Outlook-Lodge in Johannesburg

Hunde in der Outlook-Lodge in Johannesburg

Wir hatten 4 Tage Krüger-Park-Safari vor uns und die sollten von frühem Aufstehen geprägt sein. Wir gingen dann in der Lodge früh schlafen.

Die Strecke zum Krüger-Nationalpark sind fast 450 Km und dauert etwa 6 Stunden. Um 7 Uhr gab es Frühstuck in der Lodge und um 7:30 ging es dann los. Wir waren eine Gruppe von 7 Personen: neben den beiden Amerikanern waren noch drei Holländer dabei. Es sollten und interessante, abwechslungsreiche und auch lustige Tage bevorstehen.

Der Fahrer legte immer wieder kurze Pausen ein, damit wir zwischendurch die Beine bewegen konnten. Bei der ersten Raststätte gab es schon einen Vorgeschmack auf die kommenden Tage im Krüger Nationalpark.

Rastplatz auf dem Weg zum Krüger Nationalpark

Rastplatz auf dem Weg zum Krüger Nationalpark

Rastplatz auf dem Weg zum Krüger Nationalpark

Rastplatz auf dem Weg zum Krüger Nationalpark

Gegen 13:00 erreichten wir das Gate zum Krügerpark. Die Fahrt vom Gate zur Lodge war schon ein Vorgeschmack auf die folgenden Pirschfahrten. Darüber mehr im separaten Bericht.

Noch eine Information: Ryan von der Elephant Hide of Knysna Guest Lodge hatte uns diese 4-Tagestour vermittelt. Er war früher selbst Guide im Krüger Nationalpark. Wir hätten auch von George nach Johannesburg oder gleich in Richtung Krüger Nationalpark fliegen können. Wir hatten unsere Route aber so gelegt, dass wir an Silvester in Kapstadt waren und außerdem hätten wir sonst Cap Agulhas und Hermanus nicht gesehen. Der Hin-und Rückflug mit SAA war auch kostengünstiger als zwei einzelne Flüge (aber das war nicht ausschlaggebend, sondern ein schöner Nebeneffekt).

Eine Anmerkung zu “Über Johannesburg zum Krüger Nationalpark

  1. Pingback: Individuelle Rundreise durch Südafrika im Winter 2011/12

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *