Fliegende Tauben, Rotes Fort und Old Delhi

Nicht alle Tuk Tuk Fahrer können unsere Schrift lesen und dieses Problem hatte ich, als ich den Fahrern die Karte unter die Nase hielt und auf das Rote Fort zeigte. Was ein Fahrer aber erkannte, war ein Park (Vjah Ghat) gleich gegenüber und dorthin ließen wir uns dann fahren. Die paar Schritte konnten wir dann gut zu Fuß gehen.

In den Park wollten wir nicht, aber wie überall in Delhi werden die Tiere gut mit Futter versorgt. Hier war ein Platz in dem Tauben gefüttert wurden. Es waren viele am Boden versammelt. Es reizte für ein Bild. Also ließen wir die Tauben fliegen.

Lasst die Tauben fliegen

Lasst die Tauben fliegen

Lasst die Tauben fliegen

Lasst die Tauben fliegen

Danach aber führte unser Weg Richtung Rotes Fort. An der Rückseite waren wir, doch wir mussten erst einmal komplett drum herum. Dabei bekamen wir schon einen ersten Eindruck von Old Delhi. Von anderen Touristen war mal wieder weit und breit nichts zu sehen.

Fahrrad-Rikschas in Old Delhi

Fahrrad-Rikschas in Old Delhi

Fahrrad-Rikschas in Old Delhi zum Schlafen

Fahrrad-Rikscha in Old Delhi zum Schlafen

Seitenstrasse in Old Delhi

Seitenstrasse in Old Delhi

Gemüsestand in Old Delhi

Gemüsestand in Old Delhi

Lastenkarren in Old Delhi

Lastenkarren in Old Delhi

Das änderte sich als wir das Rote Fort erreichten. Wir sichteten die ersten Touristen in Delhi. Das Rote Fort ist eine Festungs- und Palastanlage und gehört zum UNSECO Weltkulturerbe. Erbaut wurde das Fort in der Mogulzeit von 1639 bis 1648. Das Fort hatte ursprünglich eine Ausdehnung von fast 1000 Meter in der Länge und 500 Meter in der Breite (einen Teil haben wir schon auf der Rückseite hinter uns gebracht und auf der Jagd nach Bildern dann noch auf der Vorderseite). Ein Teil des Roten Fort kann man besichtigen (das schenkten wir uns, da wir noch Old Delhi erkunden wollten). Und ein „Best of“ ist hier zu sehen.

Rotes Fort in Old Delhi

Rotes Fort in Old Delhi

Rotes Fort in Old Delhi

Rotes Fort in Old Delhi

Rotes Fort in Old Delhi

Rotes Fort in Old Delhi

Rotes Fort in Old Delhi

Rotes Fort in Old Delhi

Rotes Fort in Old Delhi

Rotes Fort in Old Delhi

Direkt gegenüber des „Hauptprotal“ des Roten Fort fängt die Chandni Chowk an. Das ist die Straße die mitten durch Old Delhi führt. Die Straße empfängt uns mit dichtem Gedränge (immerhin sind wir das von China gewohnt und macht uns nichts aus). Das Gedränge ist nicht nur auf dem Gehweg sondern auch auf der Straße. Und das in beiden Richtungen. Wir fühlten uns in einer andere Zeit versetzt. Immer wieder tauchten Träger auf, die riesige Pakete auf den Kopf transportierten oder mit Karren ihren Weg zwischen allem hindurch suchten. Sie waren immer in sehr großer Hektik. Gebäude am Rande des Verfalls oder auch passend zu einer Filmkulisse. Dazwischen auch immer mal wieder eine Mosche. Wir bahnten (oder versuchten das zumindest) uns einen Weg Richtung Gewürzmarkt, der einige 100 Meter der Straße entlang liegt (die Nase merkte, wann wir ihn erreicht hatten).

Immer wieder hielten wie Szenen auf dem Weg im Bild fest. Und diese kommen jetzt zum Genießen und um einen Eindruck zu bekommen.

Chandi Chowk in Old Delhi

Chandi Chowk in Old Delhi

Chandi Chowk in Old Delhi

Chandi Chowk in Old Delhi

Chandi Chowk in Old Delhi

Chandi Chowk in Old Delhi

Chandi Chowk in Old Delhi

Chandi Chowk in Old Delhi

Chandi Chowk in Old Delhi

Chandi Chowk in Old Delhi

Chandi Chowk in Old Delhi

Chandi Chowk in Old Delhi

Waschgelegenheit in der Chandi Chowk in Old Delhi

Waschgelegenheit in der Chandi Chowk in Old Delhi

Moschee in Old Delhi

Moschee in Old Delhi

Chandi Chowk in Old Delhi

Chandi Chowk in Old Delhi

Chandi Chowk in Old Delhi

Chandi Chowk in Old Delhi

Chandi Chowk in Old Delhi

Chandi Chowk in Old Delhi

Chandi Chowk in Old Delhi

Chandi Chowk in Old Delhi

Chandi Chowk in Old Delhi

Chandi Chowk in Old Delhi

Chandi Chowk in Old Delhi

Chandi Chowk in Old Delhi

Chandi Chowk in Old Delhi

Chandi Chowk in Old Delhi

Es war später Nachmittag und der Rückweg war langsam angesagt. Zuerst einmal mit der Fahrradrikscha zur Metro Station. Dort waren aber gaaaanz lange Schlangen vor den Ticketschaltern. Also Alternative: Tuk Tuk Fahrer suchen. Gefunden und wir ließen uns zum Connaught Place fahren (von dem wir uns einen Tag zuvor haben abbringen lassen).

Tja und jetzt müssen wir was gestehen. Wir sahen dort einen McDonalds und ein KFC. Seit dem Frühstück waren wir auf Achse und hatten nichts gegessen (hatten aber wirklich am Morgen viel gefrühstückt). Da wir keine Alternativen erblickten, gingen wir in den KFC und es gab spicy Chicken.

Es war mittlerweile dunkel geworden und wir entdeckten noch eine indische Variante von seveneleven. Paar Snacks gekauft und zurück in das Hotel. Hier drehten wir noch einige Runde im wirklich erfrischenden Pool. Danach noch die Snacks auf dem Zimmer und von dem Tag müde.

Am nächsten Tag sollte dann unsere gebuchte Rundreise mit einer Tour durch Delhi beginnen. Davon im nächsten Beitrag.

Seit über 30 Jahren auf der Welt unterwegs. Ich liebe Individualreisen und auch den Komfort und Luxus in der Zwischenzeit. Vom Backpacker zum Flashpacker. Meine bevorzugte Reiserichtung ist Asien. Hinzu kommen Reisen in Europa mit vielen Wochenendtrips.

2 Replies to “Fliegende Tauben, Rotes Fort und Old Delhi”

  1. Pingback: Zu Fuß in Delhi vom Rashtrapati Bhawan zum India Gate | Reisen und Essen

  2. Pingback: Klein Taj Mahal (Mausoleum Itimad-ud-Daulah) und das Rote Fort Agra | Reisen und Essen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.