Buddhistische Tempel und Souvenirs in Pingyao

(China Bericht 2013 Teil 13)

Meine Reiseberichte über Pingyao enden heute mit diesem über die buddhistischen Tempel, die einfach zu dieser Stadt dazugehören und den Souvenirs, die man in den Strassen und Gassen sieht (Wir haben keine gekauft, sondern einfach einiges in Bildern festgehalten).

Die buddhistischen Tempel sind teilweise ähnlich von der Grundstruktur wie die ehemaligen Banken oder größeren Häuser. Diese Struktur hatte ich bereits beschrieben und bei den Tempeln trifft man auch ein (kleineres oder größeres) Eingangstor an und dahinter befinden sich Innenhöfe.

Pingyao - Blick durch ein Tor

Pingyao – Blick durch ein Tor

Pingyao - Buddhistischer Tempel

Pingyao – Buddhistischer Tempel

In den Anlagen geht man um eine „Ecke“ und erblickt weitere Tempel und Innenöfe. Immer wieder interessante Perspektiven.

Pingyao - Buddhistischer Tempel mit Innenhöfen

Pingyao – Buddhistischer Tempel mit Innenhöfen

Pingyao - Innenhof eines Tempels

Pingyao – Innenhof eines Tempels

Es gibt alte Anlagen, aber auch größere Anlagen, die neueren Datums sind. Bei einem Sightseeing durch die Altstadt trifft man automatisch auf die buddhistischen Tempel. Ich selbst bin immer wieder fasziniert von diesen Anlagen (egal, ob sie jetzt groß oder eher klein sind). Jede Anlage hat ihren spezifischen Reiz und unterscheidet sich in meinen Augen von anderen Anlagen.

Pingyao - Buddhistischer Tempel

Pingyao – Buddhistischer Tempel

Pingyao - Buddhistischer Tempel

Pingyao – Buddhistischer Tempel

Und manchmal steht man auch überrascht in einem eher etwas dunklen und schmalen Innenhof. Aber irgendwo geht es schon weiter.

Pingyao - Im Innenhof eines Tempels

Pingyao – Im Innenhof eines Tempels

Ich mag das Entzünden der Räucherstäbchen sehr. Es gehört einfach zu einem buddhistischen Tempel dazu.

Pingyao - Räucherstäbchen

Pingyao – Räucherstäbchen

Oder die kleinen Details, wie hier die Tafeln mit unterschiedichen Schriftzeichen.

Pingyao - Schriftzeichen

Pingyao – Schriftzeichen

In einer Anlage war die „Allee“ zum nächsten Tempel mit den Motiven von den chinesischen Tierkreiszeichen geschmückt. Ich entschied mich den Hasen im Bild festzuhalten.

Pingyao - Tierkreiszeichen Hase

Pingyao – Tierkreiszeichen Hase

Besonders schön sind diese kreisrunden Durchgänge zum einem weiteren Bereich in einer Tempelanlage.

Pingyao - Durchgang

Pingyao – Durchgang

Glockenschläge waren zu hören und ich folge der Richtung aus denen die einzelnen Schläge zu hören waren.

Pingyao - das musste auch unbedingt sein ...

Pingyao – das musste auch unbedingt sein …

Ein anderes kleines Detail sind immer wieder die Verzierungen auf den Dächern.

Pingyao - Dächer mit Verzierungen

Pingyao – Dächer mit Verzierungen

Am Ende einer Reise oder Etappe schauen viele nach Souvenirs. Ich habe das auch gemacht, aber nur mit der Kamera. Gekauft haben wir nichts. Als Abschluss zu Pingyao noch einige Bilder, was man so nach Hause mitbringen könnte.

Es sieht teilweise aus wie auf einem Flohmarkt. Einiges (oder vieles) ist darunter, das an die vergangenen Zeiten mit Mao erinnert (auch wenn sie nicht unbedingt rühmlich und positiv für viele Chinesen waren).

Pingyao - Souvenirstand

Pingyao – Souvenirstand

Das zeigt auch dieses Souvenir. Durch die roten Garden wurden viele unschuldige Menschen (und vor allem Intellektuelle) verfolgt, denunziert und zu Geständnissen gezwungen.

Pingyao - Souvenir

Pingyao – Souvenir

Da sind diese Poster im Mao-Stil schon unverfänglicher.

Pingyao - Plakate wie zu Zeiten von Mao

Pingyao – Plakate wie zu Zeiten von Mao

Pingyao - Bemalte Kürbisse

Pingyao – Bemalte Kürbisse

Und auch Schuhe wie sie vor allem früher getragen wurden, können erworben werden. Beobachtet man ältere Menschen, sieht man diese Schuhe noch öfters.

Pingyao - Schuhe - alter Stil

Pingyao – Schuhe – alter Stil

Kulinarische Mitbringsel wie Essig und Schnaps waren schon im anderen Beitrag erwähnt.

Und jetzt geht das von Pingyao auf die Reise nach Qingdao ans Meer.

Seit über 30 Jahren auf der Welt unterwegs. Ich liebe Individualreisen und auch den Komfort und Luxus in der Zwischenzeit. Vom Backpacker zum Flashpacker. Meine bevorzugte Reiserichtung ist Asien. Hinzu kommen Reisen in Europa mit vielen Wochenendtrips.

2 Replies to “Buddhistische Tempel und Souvenirs in Pingyao”

  1. Ulrike

    Hallo, schöne Fotos! Doch ich muss Dir sagen, dass die Tempel, die Du zeigst, wohl mindestens zum Teil keine buddhistischen Tempel sind. Das Foto mit dem Titel „Pingyao – buddhistischer Tempel“ zeigt den Qingxu-Tempel. Der ist Daoistisch. Andere Fotos stammen aus dem Tempel des Stadtgottes. Der ist auch nicht buddhistisch.
    LG
    Ulrike

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.