Blogstöckchen–3 Dinge auf meinen Reisen

Ich habe gerade diese Tage meinen Blog vom kostenlosen WordPress auf einen Provider mit eigener Domäne umgezogen und bin noch stark damit beschäftigt mit Einstellungen etc., als ich einen Blick in Facebook werfe und sehe dass mir Martina von Talk around the World ein Blogstöckchen zugeworfen hat. Da hat sie mich mitsamt dem Thema gerade wirklich auf dem linken Fuß erwischt. Drei Sachen, die mich auf meinen Reisen begleiten. Grübel. Nun ja banales wie Kleidungsstücke etc., die jede/jeder dabei hat, will ich ja nicht aufführen.

Thailand2 2012 735

Was mir immer ganz wichtig ist auf meinen Reisen ist meine Kamera. Schon vor langer Zeit war es ein analoge Spiegelreflexkamera, mit der ich Dias machte und sich davon im Keller im Regal noch die ganzen Diakästen stapeln. Kurze Zeit war es dann eine einfache Digitalkamera, die mich aber nicht befriedigte (außer dass sie kompakt und leicht war). Seit einigen Jahren habe ich jetzt eine digitale Spiegelreflexkamera. Das ganze hat mit dem zusätzlichen Zoomobjektiv ganz schön Gewicht (Kamera alleine hat 740 g) und füllt meinen Tagesrucksack fast komplett aus. Ist schon recht beschwerlich, aber das ist immer dabei. Was wären meine Reiseberichte, die ich schreibe ohne Bilder dazu. Bei einem verlängerten Wochenende in Istanbul hat meine Kamera mit dem Weitwinkelzoom gleich am ersten Tag gestreikt und da war die Reise für mich erst einmal total im Eimer. Mit dem Tele habe ich versucht einige Bilder zu machen, aber wie will man ein Bild einer Mosche mit dem Tele machen, wenn man nicht einige Hundert Meter entfernt ist. Nach Istanbul müssen wir nochmals fliegen allein wegen der Bilder.

$T2eC16d,!y0E9s2S7)tsBQ wN blug~~48_72Martina hat eine tolle Kulturtasche (ich mag das Wort eigentlich nicht; ist das die Kultur, die man in der Tasche dabei hat Smiley ?). Ich sag dazu Waschbeutel. Bei einer meiner Flüge nach Beijing (China) hatte ich meine gesammelten Meilen eingelöst und damit quasi einen Freiflug mit Lufthansa. Es war Vatertag, der ICE total voll, mit unserem vielen Gepäck waren wir im Zug am Eingang “eingezwängt” auf der Fahrt nach Frankfurt. Am Lufthansa Check-in wurden wir gleich zu Beginn darauf hingewiesen, dass unser Gepäck zu schwer ist und was wir machen wollen. Wir diskutierten hin und her, da Shuyi (meine Frau) auf ihrem Ticket 30 kg Freigepäck hatte. Erst der volle ICE und jetzt das Gepäck. Die Frau von Lufthansa machte mit dem Check-in weiter und sagte mir so nebenher, dass sie mich auf Business upgegradet hat (Flugzeug ausgebucht und ich kam zu der Ehre einer der ausgewählten zu sein). Sie fragte dann, ob das meine Frau ist und ich bejahte. Sie tippte weiter und sagte dann, dass sie meine Frau auch upgegradet hat, aber leider könnten wir nicht zusammen sitzen, da der Flug komplett ausgebucht ist. Damit konnten wir leben. Aber jetzt wieder zum Thema Waschbeutel. In der Business Class gab es ein Amenity Kit und diese kleine Tasche begleitet mich seitdem auf meinen Reisen. Rasierer, Rasierschaum, Zahnbürste, Zahnpasta und einen Kamm passen da hinein.

mUN8YAWQfBvEE8ufgR6xTgwUnd jetzt habe ich etwas länger nachgedacht, was mich sonst noch so begleitet. Eigentlich einiges wiederkehrendes. Aber passend zu der Geschichte mit der “Kulturtasche” habe ich immer eine Augenklappe (die aus dem Flugzeug und eigentlich Schlafkappe heisst) und Ohrenstöpsel dabei. Meine Frau weiß, wie ich in der Wohnung vor einer Reise herumsuche, wenn diese Sachen nicht auf ihrem Platz sind. Die Augenklappe auf den Nachtflügen, damit mich kein Licht stört und die Ohrenstöpsel, damit es einigermaßen ruhig ist. Das ist auch in China bei den Zugreisen ganz nützlich oder wenn das Hotelzimmer nicht so ruhig ist, wie ich es mir wünsche.

Jetzt wisst ihr also was ich immer dabei habe. Und jetzt die nächste große Frage. Wem kann ich das Blogstöckchen weitergeben (ich bin zwar ein “aged traveller”, aber beim Bloggen noch ganz frisch und damit kenne ich nur recht wenige bisher). Ich versuche es einfach mal mit Blogs, die ich immer wieder gerne lese (wobei einige schon das Stöckchen hatten bzw. dabei sind). Also ich lese gerne den Blog Hallo Welt! von Christina. Dort gibt es auch immer viel über die Kombination Reisen und Essen zu lesen. Der Begriff “aged” o.ä. habe ich von Udo, der über seine Reisen im Jo Igele Reiseblog schreibt und einer der wenigen Reiseblogger im ähnlichen Alter wie ich ist. Und wem könnte ich es noch weitergeben? Da fällt meine Wahl auf Gerhard von Anders reisen. Seine letzte Reise in Vietnam habe ich im Blog mitverfolgt und weiß, dass er wie ich auch schon mal einen North Fake Rucksack bei sich hat (ja ist so mit Absicht geschrieben; mehr dazu ist bei Gerhard zu finden). Ich bin gespannt, wer es aufgreift.

Ein Initiator und Liste der Stöckchenträger findet sich auf dieser Seite.

Seit über 30 Jahren auf der Welt unterwegs. Ich liebe Individualreisen und auch den Komfort und Luxus in der Zwischenzeit. Vom Backpacker zum Flashpacker. Meine bevorzugte Reiserichtung ist Asien. Hinzu kommen Reisen in Europa mit vielen Wochenendtrips.

7 Anmerkungen zu “Blogstöckchen–3 Dinge auf meinen Reisen

  1. Martina

    Hallo Thomas, sehr interessant, auch die Frage ob Waschbeutel oder Kulturtasche besser klingt. Vielleicht sollte man mal einen ganz anderen Ausdruck kreieren, ich werde überlegen 🙂 Und autsch, wenn eine Kamera am ersten Tag den Geist aufgibt, ist das meegaaaa ärgerlich! LG Martina

    Antworten
  2. Pingback: Blogstöckchen: Diese drei sind immer mit dabei | OUTDOORSEITE

  3. Christina

    Hallo Thomas!

    Sehr lieb von dir an mich zu denken.
    Ich gebe mein bestes, das Stöckchen auch mal zu beantworten. Ich bin da immer ein wenig langsam. 😉

    Schöne Grüße
    Christina

    Antworten
    • thomas Autor dieses Beitrags:

      Hallo Christina,

      freut mich, dass du es entdeckt hast und ich bin gespannt was du auf den Reisen dabei hast.

      Lg
      Thomas

      Antworten
  4. Pingback: 3 Dinge, die ich auf Reisen brauche - Hallo Welt | Hallo Welt

  5. Pingback: Fly to Bangkok - Ein Interview mit einem genießenden Reisenden - Teilzeitreisender.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.