Überraschung beim Check-in

Auf den vielen Reisen per Flugzeug haben wir einige positive, aber auch negative Erlebnisse gehabt. Zufrieden sind wir, wenn der Flug pünktlich und in der Luft ruhig verläuft. Hier möchte ich nun über ein sehr positives Erlebnis berichten. In der Regel einmal im Jahr fliegen wir nach China. Für die damalige Reise im Jahr 2006 hatte ich einen Prämienflug bei Lufthansa und für meine Frau ein Ticket über eine Agentur. Über die Agentur bekam sie eine Gepäckgewicht von 30 Kg (da ich es nicht ganz glaubte rief ich bei Lufthansa vor dem Flug an und bekam die Bestätigung)

Unsere Reise begann dann am „Vatertag“. Zuerst die Fahrt nach Frankfurt mit dem ICE. Der Tag war trübe und regnerisch, nicht gerade einladend. Wir mit 3 großen Taschen und insgesamt 50 Kg am Bahnsteig. Der ICE hielt und war voll. Wir rein in einen Waggon und wir und das Gepäck notdürftig am Eingang. Hier standen wir eingezwängt und in den Wagons waren mehrheitlich Vaterschaftsausflüge mit Bier unterwegs (in welchem Zustand einige Männer waren ganz zu schweigen). Die Aussicht auf den Urlaub in China und dass der ICE nur noch einmal stoppte und wir nach 1 Stunde 15 Minuten wieder aussteigen konnten, ließen uns das Ertragen.

LH 720 am Flughafen Frankfurt

In Frankfurt ging es dann zum Lufthansa Check-in. Flugtickets und die Pässe hingelegt. Die Frau am Check-in war eifrig am Tippen. Dann kam ihre erste Frage: Was machen wir mit dem Gepäck? Sie meinte damit, dass wir 40 Kg überschritten haben. Ich antwortete ihr, dass wir zusammen 50 Kg haben und wollte ihr das Dokument dazu zeigen, doch sie war sofort wieder mit der Tastatur beschäftigt und so wartete ich geduldig bis sie dafür Zeit hatte. Das nächste was ich von ihr hörte war, dass sie mich auf Business Class Upgegradet hat (weil Flug völlig ausgebucht war). Meine spontane Reaktion war, das ich sagte, dass sich damit auch das Gewichtsproblem automatisch gelöst hat.

Die nächste Frage darauf war, ob wir zusammen gehören (war wegen einzelner Tickets nicht unbedingt ersichtlich). Ich sagte ja. Sie fing wieder an zu tippen. Ich diskutierte mit meiner Frau und sagte, dass sie dann meinen Sitz haben kann und ich in die Economy gehe. Wir waren noch am Diskutieren, da sagte die Frau, dass sie meine Frau jetzt auch upgegradet hat auf Business, doch leider gibt es keine zwei Plätze mehr nebeneinander, aber sie hat uns so gut es geht in die Nähe gesetzt. Ich danke ihr jetzt sehr für diesen Service und meinte, dass dies jetzt eine ganz tolle Entschädigung für die Bahnanreise ist. Sie lächelte uns zu.

Übrigens haben wir noch unterwegs bei der Sicherheitskontrolle die Bordkarten verloren. Meine Frau hatte Angst, dass wir jetzt wieder Eco bekommen, doch beim Nachdruck haben wir wieder Business am Gate erhalten. Im Flugzeug nahmen wir dann in den bequemen Sesseln platz und ich nahm ein Glas Champagner. Es gab dann noch ein schönes Menu mit Porzellantellern und am Ende legten wir uns gemütlich zurück. Ausgeruht kamen wir in Beijing am nächsten Morgen an.

Ein äußerst positives Erlebnis, das wir beide im Zusammenhang mit Lufthansa in Erinnerung behalten haben.

LH720 beim Landeanflug Beijing

Dieser Beitrag ist Teil einer Blogparade von Jo Igele mit dem Titel: Geschichten rund um’s Fliegen. Berichte auf deinem Blog über dein schönstes, schrecklichstes, außergewöhnlichstes, lustigstes Flugerlebnis. Bei Jo Igele können weitere Erlebnisse gelesen werden.

Eine Anmerkung zu “Überraschung beim Check-in

  1. Pingback: Blogparade: Geschichten rund um`s Fliegen | Jo Igele Reiseblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *