Adventsmarkt in Pörtschach und Velden am Wörthersee

Bei unserem Aufenthalt am Wörthersee besuchten wir zum 1. Advent zuerst den Adventsmarkt in Pörtschach und einen Tag später den Adventsmarkt in Velden. Beide Adventsmärkte haben ihren besonderen Reiz. Besonders schön empfanden wir, im Gegensatz zu den Weihnachtsmärkten in Nürnberg, Stuttgart und München, dass sie kleiner sind und wir nicht an den Ständen vorbei geschoben wurden. Diese beiden Adventsmärkte konnten wir in Ruhe genießen. Wir mögen das mehr als den Rummel auf den Adentsmärkten in Großstädten.

Adventsmarkt in Pörtschach

Der Adventsmarkt in Pörtschach hat den Titel „Stiller Advent“ und das trifft es zu 100 Prozent. Beschaulich und ruhig ist der Markt entlang der Uferpromenade. Zur Eröffnung am Freitag gab es einen Wechsel aus Adventsgeschichten und Lieder von einem Chor.

Chor zur Eröffnung des stillen Advent

Chor zur Eröffnung des stillen Advent

Entlang der Uferpromenade bieten verschiedene Stände neben Essen und Getränke auch die unterschiedlichsten Weihnachtsartikel an, die man für ein Geschenk einkaufen kann. Ein Blick auf einige interessante Stände:

Auf diesem Stand wurde Straußeneierlikör angeboten. Zuvor noch nie gesehen. Erinnerungen an unseren Urlaub und Weihnachten in Südafrika kamen auf. Am heiligen Abend hatten wir uns ein Straußenfilet gegönnt.

Adventsstand mit Straußeneierlikör

Adventsstand mit Straußeneierlikör

Bei einem anderen Stand entdeckten wir verschiedene „Strümpfe“, damit der Weihnachtsmann seine Gaben hineingeben kann.

Adventsstand in Pörtschach

Adventsstand in Pörtschach

Und noch ein Stand mit den unterschiedlichsten Marmeladesorten.

Adventsstand mit Marmelade

Adventsstand mit Marmelade

Für die Kinder gab es Stände, an denen verschiedene Märchen der Brüder Grimm dargestellt wurden.

Grimm's Märchen Frau Holle

Grimm’s Märchen Frau Holle

Leider (und für uns nicht verständlich) erlaubten uns einige Stände keine Bilder.

Die blaue Stunde am Wörthersee war genau richtig für die Adventsstimmung. Ich denke man kann es sich jetzt gut vorstellen, wieso dies hier „Stiller Advent“ genannt wird.

Stiller Advent in Pörtschach

Stiller Advent in Pörtschach

Stiller Advent in Pörtschach

Stiller Advent in Pörtschach

Uferpromenade mit Adventsmarkt in Pörtschach

Uferpromenade mit Adventsmarkt in Pörtschach

Das restliche Tageslicht verschwand und die Licher kamen überall zum Vorschein. Unser letzter Blick vom Hotel Richtung Adventsmarkt in Pörtschach. Ein sehr stimmungsvoller Eindruck blieb bei uns zurück.

Stiller Advent in Pörtschach am Wörthersee

Stiller Advent in Pörtschach am Wörthersee

Adventsmarkt in Velden

Mit dem Adventsschiff ging es am nächsten Abend von Pörtschach in 40 Minuten nach Velden am Wörthersee. Eine sehr interessante Schifffahrt mit einem ersten tollen Blick bei Dunkelheit auf Velden.

Adventsschiff in Velden

Adventsschiff in Velden

Der erste optische Eindruck in Velden war der überdimensionale, schwimmende Adventskranz im See.

Schwimmender Adventskranz in Velden

Schwimmender Adventskranz in Velden

Und direkt gegenüber das beleuchtete und dekorierte Schloß in Velden.

Schloss Velden

Schloss Velden

An der Uferpromenade lockte eine „lebendige“ Krippe vor allem Kinder an.

Lebende Krippe auf dem Adventsmarkt in Velden

Lebende Krippe auf dem Adventsmarkt in Velden

Irgendwie hatte die Schifffahrt über den See und die ersten Meter über den Adventsmarkt uns hungrig gemacht. Es gab an den Ständen reichlich Auswahl an unterschiedlichen Köstlichkeiten. Wir entschieden uns für etwas rustikales: Eine Bratwurst. Zum Essen suchten wir uns ein schönes und stimmungsvolles Plätzchen am Feuer. Diese „Lagerfeuer“ sind sehr beliebt und oft anzutreffen.

Der Adventsmarkt in Velden ist größer im Vergleich zu Pörtschach und lockt mehr Besucher an. Vor allem aus Italien werden zahlreiche Besucher angelockt. Sehr schön sind immer wieder die Häuser in unterschiedlichen Farben.

Die Sonnenuhr beindruckte mich noch an einem Haus. Zwar gab es keine Sonne, aber mit dem Licht ein sehr schönes Motiv.

Sonnenuhr in Velden

Sonnenuhr in Velden

Direkt neben dem Casino fiel unser Blick auf drei Bernhardiner. Herrlich anzusehen und passend zur Stimmung im Advent. Einer der Bernhardiner brauchte noch einige Streicheleinheiten.

Bernhardiner bekommt Streicheleinheiten

Bernhardiner bekommt Streicheleinheiten

Danach spazierten wir am See entlang zum Werzer’s Velden. Hier erwartete uns noch ein Diner.

Adventsbasteln

Wir waren nicht nur auf den Adentsmärkten oder zum Essen unterwegs, sondern hatten auch praktische „Arbeit“. Ein Kärtner Brauchtum ist das Adventsbasteln. Wir bekamen die einzelnen Sachen geliefert, die wir dafür benötigten und erhielten noch eine Einweisung. Dann legten wir los und fertigten zwei Adventskränze.

Zum Schluß wurden die beiden Adventskränze noch dekroriert und ich konnte sie danach voller Stolz präsentieren.

Unsere beiden gebastelten Adventskränze

Unsere beiden gebastelten Adventskränze

Uferpromenade Pörtschach

Nach so vielen stimmungsvollen Bildern rund um den Advent am Wörthersee noch einige Eindrücke wie schön die Uferpromenade in Pörtschach am Tag aussieht. Wir hatten Glück und bei unserem Spaziergang entlang des See öffneten sich etwas die Wolken. Einige Bilder konnten wir damit mit etwas Sonne machen (statt herbstlich trüb).

Zuerst hat uns weniger Meter vom Hotel entfernt der Buddha in di richtige Stimmung versetzt.

Buddha am Wörthersee in Pörtschach

Buddha am Wörthersee in Pörtschach

Lag es am Buddha, dass wir entlang der Uferpromenade in Pörtschach so viele Fische im klaren Wörthersee entdeckten?

Fische im Wörthersee

Fische im Wörthersee

Entlang der Uferpromenade

Am Ende auf der Halbinsel in Pörtschach (mit Blick auf das Naturschutzgebiet).

 

Die Reise erfolgte auf Einladung vom Werzer’s Hotel Resort Pörtschach und Kärnten Tourismus. Besonders herzlichen Dank an Fr. Ludwig von PR Plus für das Programm und die Organisation.

Meine Meinung und mein Bericht wurden in keinerlei Weise davon beeinflusst.

2 Anmerkungen zu “Adventsmarkt in Pörtschach und Velden am Wörthersee

  1. Pingback: Kulinarischer Genuss im Werzer's mit Seeblick

  2. Pingback: Tollwood Winterfestival München - Reisen und Essen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *